AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bis zu 98 Prozent Regierung Bierlein gibt für Werbung deutlich weniger aus

Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Profil" haben die Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und die Übergangsminister die Budgets für Öffentlichkeitsarbeit deutlich gekürzt, im Bundeskanzleramt sogar um 98 Prozent.

Große Unterschiede bei den Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit: Kurz und Bierlein © APA/HANS PUNZ
 

Am deutlichsten fiel die Reduktion der Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit laut einem Bericht im Nachrichtenmagazin "Profil" im Bundeskanzleramt aus - sie schrumpften von 955.000 auf 17.000 Euro. Gleich dahinter folgt laut der Auflistung das Innenministerium mit einer 93-prozentigen Budgetreduktion von 920.000 auf 65.000 Euro.

Insgesamt hat das Werbevolumen der Regierung Kurz im dritten Quartal 2018 laut "Profil" rund 6,5 Millionen Euro betragen. Im dritten Quartal 2019 seien es rund 4,4 Millionen Euro. Die Zahlen für das dritte Quartal 2018 gehen dabei aus den Medientransparenzdaten der RTR hervor, die Vergleichswerte für das dritte Quartal 2019 wurden durch "Profil"-Anfragen an alle Ministerien ermittelt. 

Der Rückgang des Anzeigenetats hätte laut der Übergangsregierung noch deutlich stärker ausfallen können, wären unter Türkis-Blau nicht langfristige Medienkooperationen abgeschlossen.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UHBP
3
7
Lesenswert?

Mit Werbung hält man halt die Einfachen bei der Stange!

1.5 Millionen für eine Steuerreform-Werbung, die vielleicht in ein paarJahren kommen könnte.
Aber die Einfachen bekommen es nicht mit und deshalb haben sie auch kein Problem bei der Wahlentscheidung.

Antworten
ChihuahuaWelpe56
3
6
Lesenswert?

Diese Regierung glänzt ja nur so vor positiven Erfekten!

Statt Kurz als BK wäre ich sehr dafür, diese Regierung für die gesamte nächste Legislaturperiode bei zu behalten! Da schaff ma die Null-Asgaben-Politik mit einem besseren Sozialbudget noch schneller als mit den Schwarz-Türkis/Blauen Verschwendern!

Wo dieses Budget hingeflossen ist und wer davon Früchte trägt, kann man sich gerade in den heutigen Zeitungen sehr leicht ein Bild davon machen!

Antworten
9956ebjo
6
2
Lesenswert?

Werbung

Will jetzt die vorherigen Regierungen nicht gutheißen, weder die letzte noch die davor.

Aber ist es nicht so, dass jede Regierung Entscheidungen treffen muss, die nicht der gesamten Bevölkerung gefallen muss und muss sie dann nicht versuchen, bei den "negativ" eingestimmten Personen zu werben?

Und zur aktuellen Übergangsregierung: Wenn man keine "unpopulären" Entscheidungen treffen muss, muss man auch keine Werbung machen. Aber keine Entscheidungen zu treffen geht halt nicht lange gut.

Antworten
Hgs19
7
5
Lesenswert?

Auch 17.000 sind zu viel...

... für Eigenwerbung der Frau BK, die ja nur zu verwalten hat.

Antworten
Mein Graz
2
5
Lesenswert?

@Hgs19

Bitte genauer lesen:

"Der Rückgang des Anzeigenetats hätte noch deutlich stärker ausfallen können, wären unter Türkis-Blau nicht langfristige Medienkooperationen abgeschlossen worden."

Antworten
schteirischprovessa
0
5
Lesenswert?

Die Inseraten der Ministerien gehören auf ein minimum

gekürzt und auf nur wirklich für die Bevölkerung notwendige Informationen beschränkt. Jeglicher Hinweis auf Partei- oder Regierungspolitik hat zu unterbleiben, klarerweise auch die Namensnennung oder Fotos von Politikern.

Antworten
voit60
1
14
Lesenswert?

Mit all diesen Inseraten

wird das Wohlwollen der jeweiligen Medien gekauft. Absolut entbehrlich.

Antworten
Gedankenspiele
5
17
Lesenswert?

Die Werbewirtschaft...

...und Tageszeitungen (Inseratenempfänger) sehnen sich wahrscheinlich schon sehr wieder einen Bundeskanzler Kurz herbei.
Dann gibts wieder ordentlich Aufträge auf Steuerzahlerkosten!

Antworten
schteirischprovessa
3
3
Lesenswert?

Noch lieber wäre Ihnen

der Faymann, das war das Paradies für die Medien.

Antworten
heku49
2
11
Lesenswert?

Und tausende Plakate vor jeder Wahl, obwohl es wochenlang fast täglich

Elefantenrunden der Parteispitzen gibt. Da könnten Millionen gespart und sinnvoller verwendet werden!

Antworten
Apulio
4
22
Lesenswert?

Gute Leistung

braucht keine Werbung, je schlechter die Leistung desto besser muss die Werbung sein und kostet natürlich viel Geld, dass Geld von uns Steuerzahlern.

Antworten
Lodengrün
1
15
Lesenswert?

Ja

will ich ein Graffel verkaufen und mit da die Ungläubigen Konsumenten erst überzeugen muss die Werbung massiv sein. So verhält es sich.....

Antworten
laster
3
23
Lesenswert?

bravo - hoffentlich bleibts so

Es ist wie bei allen Produkten. Wenn es gut ist, spricht es für sich und ich brauche keine Werbung!!
Außerdem ist es unser Steuergeld, das da beim Fenster rausgeschmissen wurde, nur um die ÖVP/FPÖ in ein gutes Licht zu rücken und die Bevölkerung zu manipulieren

Antworten
metropole
11
28
Lesenswert?

Basti

Der Studienabbrecher benötigt im Gegensatz zur BK Bierlein dringend die Lobhudeleien in der Krone !

Antworten
kritiker47
12
10
Lesenswert?

Wieviel "ewige" StudentInnen gibt es, die trotzdem nie etwas zusammen bringen.

Fragt diese, wie gern sie abbrechen würden, wenn sie Bundeskanzler werden dürften, Ihr GaucklerInnen.

Antworten
Mein Graz
7
12
Lesenswert?

@kritiker47

Du Kasperl!
Kurz hat sein Studium 2005 begonnen, m.W. hat er 2011 das Studium abgebrochen. Kanzler wurde er 2017.

Wo ist also der direkte Zusammenhang zwischen Studienabbruch und Kanzlerschaft?
Oder hatte er schon 2011 ein Strategiepapierl?

Antworten
kritiker47
2
1
Lesenswert?

Hallo mein "Lieber !

Na ja, als Sportsfreund möchte ich Sie nicht haben. Fairness dürften Sie nicht studiert haben oder sonst wie kennengelernt haben. Wenn Sie sich schon nicht im Zaum halten können, so sollten Sie wenigstens mit den Zahlen ein wenig genauer umgehen und nicht Einiges übersehen oder absichtlich auslassen. Bei Ihrem Darstellungsversuch übersehen Sie oder haben es verschlafen, dass Sebastian Kurz auch schon Staatssekretär und danach sogar Außenminister jahrelang vor seiner Kanzlerschaft war. Macht nichts, ist ohnehin ohne Relevanz, ob Sie ihn mögen oder nicht .Es haben ihn genug Viele gewählt. Was Ihre Kasperlaffinität betrifft, so brauchen Sie nur in den Spiegel zu schauen und schon sehen Sie Einen.

Antworten
Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@kritiker47

Ich habe auf deine oben aufgestellte Feststellung geantwortet:
"Fragt diese, wie gern sie abbrechen würden, wenn sie Bundeskanzler werden dürften"

Also lass die Ausweichmanöver und gib mir Antwort auf meine Frage.

Antworten
metropole
1
3
Lesenswert?

Abbruch

Es bleibt dabei also : Kurz hat nach 6 oder 7Jahren das Studium abgebrochen und nicht vollendet.Studiumabbrecher bleibt Studienabbrecher !!Da sind eifrige Studenten schon längst fertig ... Jetzt lebt er auf steuerkosten ..

Antworten
kritiker47
0
1
Lesenswert?

Wie armselig

seid Ihr denn ? Wenn Ihr schon nicht herabsteigt : Er ist einer der erfolgreichsten Abbrecher aller Zeiten. Allerdings, wer so gefangen ist in der geistigen und emotionalen Enge Seiner selbst, wird nie die Größe haben, Erfolge Anderer anzuerkennen, sondern versinkt in einer Reflexion des Neides und der Missgunst. So und jetzt könnt Ihr schreiben, was Ihr wollt, es wird nicht mehr wirklich wichtig sein.

Antworten
Hildegard11
8
20
Lesenswert?

Werbung der Ministerien und...

...die FP insgesamt verbieten und wir haben genug Geld, um nicht dauernd wegen der Pensionen jammern zu müssen.

Antworten
Mein Graz
2
21
Lesenswert?

Eine Regierung die schon mitten in der Arbeit ist macht Werbung für sich.

Welchen Zweck verfolgt Werbung? Sie soll mir etwas schmackhaft machen, was ich mir neu anschaffen will oder möglicherweise etwas, was ich gar nicht brauche.
Ich brauche auch keine Werbung für ein Auto das ich bereits besitze, eine Reise die ich schon gebucht habe oder Schokolade die ich gar nicht esse.

Aus welchem Grund wirbt eine Regierung? Meine Vermutung: als Vorarbeit für die nächste Wahl.

Antworten
sandor026
1
7
Lesenswert?

Nicht zu vergessen,

Dass mit den Werbungen auch jemand sein geld verdient - ein guter Freund der zufällig eine Werbeagentur hat, oder eine Zeitung, die immer nur das beste von mir berichtet.

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@sandor026

Werbung ist ein riesiger Industriezweig - auch meine Familie lebte zum Teil aus Einnahmen aus dieser Branche.

Bitte nicht falsch verstehen: ich verteufle keinesfalls jegliche Werbung - ich sehe und höre sie mir nur nicht an, wenn ich dem entkommen kann.

Und manche Werbung ist m.E. tatsächlich sinnlos, v.a. wenn gezielt ein Produkt (in diesem Fall eine Regierung) beworben wird, die schon längst an der Arbeit fürs Volk werken soll(te)!

Antworten
ichbindermeinung
4
23
Lesenswert?

Bürger sollten über unabhängige oder abhängige Regierung abstimmen

die Bürger sollten daher darüber abstimmen dürfen, ob sie in der Regierung lieber unabhängige Fachleute, die ein Vermögen weniger im Jahr kosten und die im Stillen ohne Streit die anstehenden Aufgaben abarbeiten haben wollen oder ob sie lieber von Parteien abhängige Angestellte haben wollen

Antworten
SoundofThunder
5
25
Lesenswert?

🤔

Die Bierlein braucht halt keine Eigenwerbung auf Steuerzahler‘s Kosten! Was wäre ein Populist ohne Eigenpropaganda? Ein Versager! 50 Millionen Euro Steuergeld Eigenbudget nur für Propaganda! Und was hat KurzIV für den kleinen Mann getan?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 37