AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Max Lercher ortet SP-Intrige"Es geht darum, mich zu beschädigen"

Obwohl Max Lercher nun mit seiner eigenen Partei voll im Clinch liegt, soll er kommenden Mittwoch als SPÖ-Nationalratsabgeordneter angelobt werden. Er ortet nach einem Bericht über seinen Beratervertrag eine Intrige.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
20.000 Euro: Intrige in SPÖ-Zentrale gegen Max Lercher
20.000 Euro: Intrige in SPÖ-Zentrale gegen Max Lercher © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der SPÖ-Rebell und frühere Bundesgeschäftsführer Max Lercher hat sich in den letzten Tagen mit seiner Forderung nach Neugründung der Partei innerparteilich wenig Freunde gemacht. Jetzt folgt eine offenbar aus der Bundespartei gezielt gesteuerte Retourkutsche: Lercher habe über die Firma Leykam AG einen „Beratervertrag“ in Höhe von monatlich 20.000 Euro, wurde über die Zeitung „Österreich“ lanciert.

Kommentare (57)

Kommentieren
kritiker47
3
2
Lesenswert?

Natürlich lässt er

sich angeloben, wäre ja schade um dieses Einkommen und die Partei müsste weiter an die Leykam zahlen. Ein "echter" Roter eben, Freundschaft !

Antworten
hbratschi
14
26
Lesenswert?

liebe spö,...

...wie kann man sich nur so ins eigene knie schießen? bin kein lercher fan, aber er gefällt mir um längen besser als die leider überforderte rendi-wagner mit ihrem "die richtung stimmt strategen" deutsch. so werden die stmk wahlen eine gmahte wiesn für schwarz und grün. wobei gestärktes grün eh nicht so schlecht ist aber schwarz wird leider zu mächtig werden...

Antworten
KarlZoech
4
12
Lesenswert?

@ hbratschi: Dem möchte ich nicht viel hinzufügen, außer:

Max Lercher ist ein "grader Michl", er geht einen aufrechten Gang, er ist nicht abgehoben, er weiß noch, welche Anliegen, Fragen und Probleme das normale Volk hat.

Antworten
hbratschi
2
5
Lesenswert?

@karlzoech

genau so empfinde ich das/ihn auch. aber er scheint mir (noch) nicht die richtige "persönlichkeit" zu sein, um die angeschlagenen roten aus der (mmn ihre existenz bedrohenden) krise zu führen. das problem der spö sind erstens ihre satten granden mit ihren festgefahrenen strukturen, die glauben, dass ohne sie nichts geht. und zweitens, dass die leistungen und erungenschaften der sozialdemokratie mittlerweile als selbstverständlichkeit angesehen werden, was sie aber nicht sind. wie man ja am sozialabbau durch schwarzblau sieht. und genau diejenigen, die dieser verlust an sozialem am meisten trifft, wählen dann blau. verkehrte welt...

Antworten
duerni
0
4
Lesenswert?

Wie lange dauert es denn noch, bis wir kapieren, dass ...

…… Parteien unnötige Einrichtungen sind. Bedarf es einer Rudelbildung, dass man ein lebenswertes Leben schafft? In einer Gemeinde, einem Staat, braucht es Tätigkeiten und die Menschen dazu, um ein sinnvolles Miteinander zu gewährleisten. Wieso müssen sich diese Menschen in Parteien organisieren? Nehmen wir uns an der Tierwelt ein Beispiel - bei Tieren wären Spinner, wie Trump, Erdogan und Johnson undenkbar.

Antworten
dado
4
3
Lesenswert?

Werbung

Kurz vor der Wahl so eine Mitleidsstory!! Ihr seid echt gut! Die armen Steirer und die böse Bundespartei.
Die Zeitung spielt auch mit. Eine super gratis Wahlwerbung.

Antworten
kritiker47
1
0
Lesenswert?

Sehe ich auch so,

Mitleid ist erwünscht für den armen Lercher, der selbst als Bundesgeschäftsführer nicht viel zustande brachte. Er soll einmal arbeiten gehen ohne Parteinetz, dann wird er glaubhafter.

Antworten
MeiSchmorrn
0
2
Lesenswert?

Bitte um Aufklärung

Eine monatliche Pauschale über 20.000 als Kompensation nach dem Rücktritt als Bundesgeschäftsführer? Für welche konkreten Leistungen hat die SPÖ hierfür Steuergeld aufgewendet? Hat man so etwa Lerchers kritischen Auftritt in der ZiB2 und seine heilsbringende Ausländerwahlrecht-Initiative zuletzt abgegolten? Was war der benefit der Partei für diese beachtliche Summe? Wird das vor der Steir. Landtagswahl noch aufgeklärt?

Antworten
47er
2
11
Lesenswert?

Genaudeshalb wollen unsere Kärntner Vasallen die Pragmatisierung,

weil bei der letzten Wahl die Türkisen die Rädelsführer überholt haben. Muss ihnen gewaltig in die Beine gefahren sein, deshalb noch schnell die Posten schützen, bevor sie ausgetauscht werden.

Antworten
ARadkohl
0
26
Lesenswert?

So sieht die Erneuerung einer Partei aus?

Die können sich zu Grabe tragen, wenn es so weitergeht. Aber die Richtung stimmt 🙄

Antworten
ma12
6
30
Lesenswert?

Wien

Das sind die Wiener Dumpfbacken. Selbst eine Doppelnull, aber andere anpatzen. 😱

Antworten
Geerdeter Steirer
11
38
Lesenswert?

Ich denk da brauchen keine abwegigen Theorien und Verschwörungen kommentiert und gepostet werden...............

dieser Satz sagt alles aus wo die intriganten Kapazunder sind..........

"Ich bin gerne bereit, wenn ich von der Verschwiegenheit entbunden werde, dass ich den Vertrag öffentlich mache. Das müsste die Löwelstraße nur tun", betont Lercher.

Lercher bleibt offen und aufrichtig und das missfällt einigen Bonzen in den Reihen der SPler !!

Antworten
freeman666
6
43
Lesenswert?

Erschreckendes Sittenbild,

innerhalb der zerfallenden FPÖ und SPÖ.

Antworten
Sportmaster
0
56
Lesenswert?

Oje,

die SPÖ und die FPÖ zerlegen sich gerade selber. Das nennt man dann wohl externe Wahlhilfe für den Schützi.

Antworten
crawler
9
46
Lesenswert?

Wenigsten sieht jetzt Lercher selbst

SPÖ Heckenschützen arbeiten. Was mir irgendwie fehlt, sind Postings von SPÖ- Alleswisser welche sonst jeden und alles schlecht machen was von von Andersgläubigen kommt. Aber man macht sich halt nicht ins eigene Nest. Lercher selbst halte ich jedenfalls für so clever, dass er diese Schmuddelkampagne ohne Schaden übersteht.

Antworten
UHBP
47
16
Lesenswert?

@craw..

Glaubst nicht auch, dass da jemand etwas gehackt hat und vielleicht sogar Daten manipuliert? Wäre ich SPÖ würde ich das auf jeden Fall behaupten, ob es stimmt ist ja egal, siehe Basti.

Antworten
crawler
6
46
Lesenswert?

Das ist nicht gehackt

das sind eindeutig Neider aus den eigenen Reihen. So arbeiten die SPÖ- Parisäer die ihre Felle davon schwimmen sehen

Antworten
UHBP
39
5
Lesenswert?

@craw..

So genau weiß man das bei der ÖVP auch nicht. Aber wer will das nach der Wahl schon wissen? Wie hat Kurz gesagt: Es "braucht Bereitschaft Dinge zu vergesssen." Wer will schon die Wahrheit hören.

Antworten
zyni
8
61
Lesenswert?

Wasser predigen

und Champagner trinken.....
Deshalb ist diese Partei einfach unglaubwürdig.

Antworten
fon2024
4
19
Lesenswert?

andaman

zyni den bericht nicht gelesen aber solange es die Wiener Parteifreunde gibt wird sich nichts ändern.

Antworten
redfoxl
30
11
Lesenswert?

Politisches Armutszeugnis

Die künstlich aufgebauschte Geschichte ist für manche in Vorwahlzeiten wie diese ein gefundenes Fressen, genauso wie die neuen Büromöbel der Landtagspräsidentin. Eher ein Armutszeugnis für den umtriebigen ,,Schützi"- Unterstützungsverein, aber eine kleine Schlagzeile ist sowas manchen Medien allemal wert.

Antworten
Trieblhe
0
34
Lesenswert?

Das kommt wohl

zweifelsfrei aus den eigenen Reihen...

Antworten
pink69
39
37
Lesenswert?

mein Gott !

Herr Lercher, Sie sind genau der gleiche wie alle anderen. Sie wissen von nichts, stimmt alles nicht, Sie werden angepatzt oder weis ich was alles. Sie als Erzsolzialist der extremen Linke müssten nur mit den Öfis fahren und in einer Kommune leben, dann wären Sie glaubwürdig. Leben wie ein Kapitalist und überall nur die Vorteile genießen, passt leider nicht zu Ihrem Weltbild. Hoffentlich schmeißt Sie die Partei raus, denn solche Leute wie Sie braucht die Sozialdemokratie nicht.

Antworten
voit60
7
15
Lesenswert?

Wie lebt eigentlich der Strache

und seine FPÖ Kameraden, die neuen Vertreter des kleinen Mannes. Mit über 40.000 Euro Monatseinkommen wird es sich schon leben lassen.

Antworten
H260345H
10
12
Lesenswert?

Genau, und die

Mindergebildeten haben den HC verehrt, fast seine Zehen geküsst!
Heute weiß nahezu jeder Tr...el, das HC NUR auf sich selbst schaute und auf sein PIPPERL, der er noch Tausend Euro über die FPÖ fürs Nichtstun vermittelte!
HC, der Mann für den kleinen (mindergebildeten) Mann!

Antworten
tosonny
4
13
Lesenswert?

Warum jetzt genau?

Weil er 6000 brutto verdient, oder warum?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 57