AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖVP-BundeslisteKurz holt Ex-Minister auf die Liste

ÖVP-Chef Sebastian Kurz setzt bei der Erstellung der Bundesliste für die Nationalratswahl auf Kontinuität - mit ein paar Ausnahmen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA/Hans Punz
 

Die Bundesliste der ÖVP für die Nationalratswahl ähnelt jener von 2017 – mit ein paar signifikanten Änderungen. Nach Parteichef Sebastian Kurz und Elisabeth Köstinger steht nun nicht mehr der ehemalige Justizminister Josef Moser, sondern Gernot Blümel. Der hatte für Kurz die Regierungsarbeit koordiniert und dazu noch die Agenden Europa, Kultur und Kultus betreut. Blümel hatte 2017 nicht kandidiert, da er in Wien Stadtrat war.

Kommentare (12)

Kommentieren
autobahn1
1
2
Lesenswert?

Das

Bild sieht aus,als würden die Herrschaften zum eigenen Begräbnis gehen,was nicht ist ,wird bald sein

Antworten
Geerdeter Steirer
2
0
Lesenswert?

@autobahn1..............

bin weder Fan und Sympathisant dieser Personen, eines muss ich zu deinem Posting schon im negativen Sinne bemerken, bei einem Begräbnis hab ich noch nie so lachende Gesichtsausdrücke erblickt.

Ist dies von dir ironisch .......... satirisch........... oder wie gemeint ?

Antworten
autobahn1
0
0
Lesenswert?

An

GEerderter Steirer,nimm es wie du willst!!

Antworten
Apulio
3
9
Lesenswert?

Macht der Herbst alles wieder alt?

Die alte Seilschaft TürkisBlau mit Kickl als IM, Rauchverbot wieder aufheben? 14 oder sogar 16 Stundentag wenn die Konzerne es wollen und und und??

Antworten
rebuh
4
10
Lesenswert?

Nett, wie sich hier leute aufregen

Die nicht einmal um viel geld diese liste wählen werden !

Antworten
voit60
2
19
Lesenswert?

Köstinger an 2. Stelle

was kann da noch schief gehen. Absolute Expertentruppe, die der Kurzkanzler um sich gereiht hat.

Antworten
Civium
2
7
Lesenswert?

Hätten sich

auch andere auf die Liste schreiben lassen????

Antworten
schaerdinand
3
10
Lesenswert?

ein Teil der rechtkonservativen Riege

Der andere Teil ist unsichtbar im Hintergrund: Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung, sowie die Gehilfen "1,50er Kickl", "140er Hofer", "EU-Vilimsky", Hartinger-"Kleingeist". Sie werden Österreich in eine moderne Zukunft führen. Die Roten sind um nichts besser. Alles dieselben! Neue Kräfte, die etwas bewegen wollen, wären gescheit!!

Antworten
SoundofThunder
6
26
Lesenswert?

Und was daran ist Neu?

Das ist doch die alte Riege?

Antworten
Balrog206
6
2
Lesenswert?

Sound

Der Störger wurde herumgereicht wie in ein Wanderpokal in den Ministerien !

Antworten
heri13
20
30
Lesenswert?

der Herr und sein Gscherr.

die meiste leben seit ihrer zeit als Jungschwarze ,von der Politik.
Arbeit ist für sie ein Fremdwort.
die passen zum kurz.
als Berufsloser Blender braucht er typen um sich, die in geistig unterlegen sind.
das ist bei seiner Intelligenz schwer genug solche zu finden.

Antworten
Lodengrün
24
38
Lesenswert?

In unserer Gesellschaft

muss man das Klischee bedienen und gibt ein Bild das an Verlogenheit sich die Balken biegen. Das man aber das andere Bild so hervorkehrt ist schon dreist.

Antworten