Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mittels AutobombeDrogendealer soll Anschlag auf Strache geplant haben

Bujar B., der angeblich bereits wegen eines Suchtgiftdeliktes und dem Besitz illegaler Waffen verurteilt worden war, soll einem V-Mann 100.000 Euro für einen Anschlag mit einer Autobombe geboten haben.

FILES-AUSTRIA-POLITICS-EU
© APA/AFP/JOE KLAMAR
 

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache soll in seiner Zeit als Vizekanzler das Ziel eines geplanten Terroranschlages gewesen sein. Das berichtet der "Kurier". Aus einer bisher geheimen Verschlussakte der Justiz soll zu entnehmen sein, dass Bujar B. als möglicher Drahtzieher hinter der Anschlagplänen stecken soll. Dieser sei im Vorjahr bereits in Wien in Untersuchungshaft gewesen - wegen eines Suchtgiftdelikts, Besitz einer illegalen Faustfeuerwaffe und einer weiteren verbotenen Waffe. Mittlerweile sei er zu einer unbedingten Haftstrafe verurteilt worden.

In einem Ermittlungsakt der Staatsanwaltschaft Wien sei dazu angeführt: „Bujar B. steht im dringenden Verdacht, am 26. September 2018 versucht zu haben, eine Vertrauensperson (Anmerkung: ein Konfident des Landesverfassungsschutzes) dazu zu bestimmen, den Vizekanzler Heinz-Christian Strache durch Anbringen einer Autobombe zu töten“.

„Anhaltende Störung des öffentlichen Lebens“

Für die Durchführung des Anschlages soll B. versucht haben, einen V-Mann anzuheuern. Dem soll er 100.000 Euro für die Aktion geboten haben. Seine Begründung für das Vorhaben: eine „anhaltende Störung des öffentlichen Lebens“, „eine Einschüchterung der Bevölkerung“ und „die Erschütterung der politischen Grundstrukturen der Republik Österreich“. B. soll dabei detaillierte Informationen darüber gehabt haben, wo Straches Auto geparkt hatte.

Laut "Kurier" soll B. mittlerweile auf freien Fuß sein. „Im Ermittlungsverfahren konnten bisher keine weiteren Beweismittel gefunden werden, die den Verdacht erhärten würden“, wird Thomas Vecsey von der Staatsanwaltschaft Wien in der Zeitung zitiert. Derzeit werde von der Justiz geprüft, wie es mit den Verfahren weitergeht.

"Derzeit hat sich die Verdachtslage nicht erhärtet", betonte Nina Bussek, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien gegenüber der APA. Der Verdächtige befindet sich mittlerweile auch auf freiem Fuß, bestätigte Christina Salzborn, die Sprecherin des Wiener Landesgerichts, der APA.

Kommentare (58)
Kommentieren
Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Mit einem Wort Sie bilden sozusagen gerade eine Laokoon-Gruppe mit Elektrikern und Installateuren,lernen Murphys Gesetz "Was schief gehen kann, geht schief" näher kennen und erfahren interessante Dinge, etwa, daß selbst das simple Streichen einer Wand ungeheure Wellen schlagen kann wenn da vorher Leimfarbe drauf war,eine gute Übung um Phlegma zu entwickeln,nimmer folgt das der Planung was immer man auch tut, was dann im fortgeschritterenen

Alter zu einem natürlichen Meideverhalten führt,man lacht.Als Hintergrundsmusik wenn es zu dicht wird empfehle ich ihnen "Flakes" vom alten Zappa.Aber gut, daß es nur im lästigen Bereich ist,es kostet nur Nerven und Geld,nicht mehr.Denken Sie daran, bis auf den Stephansdom zu Wien u.ä. werden Baustellen in der Regel irgendwann fertig,selbst wenn man nicht mehr dran glaubt,man lacht.Viel Glück.
Und ja,mapem,mit Beton und ein hartes Fundament ist zu gießen,das allerdings ist dummerweise eine Sache die für jede Generation neu gemacht werden muß und wie wir gerade sehen vergessen es sogar die Alten die es eigentlich schon gelernt haben müßten und alles löst sich z.Zt. in likes und dislikes auf, Disneyland ist dagegen ein Ort tiefer Kontemplation,werden wohl noch lange Zeiten des Hantierens mit Feuerlöscher und Mischmaschine,man feixt.Ich hoffe, sie kommen beim Umbau gut voran und dann, naja, no news here,weitermachen, be seeing you.

mapem
0
1
Lesenswert?

Haha – Laokoon-Gruppe ist gut, body!

Und nein – der Wohnbereich ist zum Glück nicht betroffen … denn das artet dann zumeist ins Dramatische aus, vor allem, wennst daneben arbeitest und keinen Urlaub hast.
Aber Kommunikation und Chemie zwischen Bauherrn und Hackler sind ausgezeichnet – man bekommt´s halt voll zurück, wenn man die Burschen fürsorglich umhegt und sie – jetzt gerade sehr aktuell – immer mit frischen und gekühlten Getränken versorgt. Zudem komm ich ja auch von dort – und abgehobene Standesdünkel sind mir fremd … und bei Leistung muss man die Anerkennung immer wieder auch artikulieren – Empathie ist überall ein super Zauberpulver.
Nun gut - wenn man die Jungs bei 35° fast zu einer Schatten-Trinkpause zwingen muss, kann ich von einer guten Baustelle sprechen.
Nein – meine Baustelle macht mir da keine Sorgen – die da hier – die ist die Challenge, body. Denn hier gibt´s so viele, die den Plan nicht lesen können und unqualifizierten Polieren - zack-zack-zack - brav die Ziegel zutragen, für etwas, was zwangsläufig einstürzen muss, weil´s ein Vollpfusch ist.

Also body, machma halt weiter mit der Bauaufsicht … cu

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ja,mapem ,servierens nur das Bier bei der Hitze nicht zu früh,

das kann kontraproduktiv sein,den Kasten hab ich immer zum Abschluß hingestellt,schon aus rechtlichen Bedenken,ich will nicht schuld sein wenn einer wo runterfällt.Und Dünkel kann man nur haben wenn man wo definitiv besser ist,da fall zumindest ich im Handwerklichen restlos aus.Und auch wenn ich nicht immer ganz die Tiefe des Hattricks verstehe eine bestimmte Muffe doch dort raufzukriegen wo es eigentlich nicht geht,hör ich auch immer andächtig zu,weil nichts schlimmer ist als wenn einer der keinen Tau hat eine evidente Leistung als selbstverständlich vom Tisch wischt,naja, wie wir seit dem Hawthorne-Experiment wissen kann Anerkennung viel wichtiger sein als selbst die objektiven Arbeitsbedingungen. Nur bei unserer Baustelle werde ich ganz sicher weder auf Empathie noch auf Anerkennung zurückgreifen,ich werde die im Gegenteil ganz restlos entziehen,geht nicht anders wo man was aus dem wohligen Suhlen in der eigenen Dummheit zu holen wünscht, was schon am tiefsten Punkt ist läßt sich aus dem angenehmen Zustand nicht rausstreicheln,ist mehr so eine Sache mit Pfeffer und Skorpionen und man hat ja einen schlechten Ruf zu verlieren,man lacht.Also alles Gute mit ihrem Projekt
was immer es sei, sagen würde ich es schon wegen der Anonymität hier nicht und dann wieder mit der Abbruchbirne nach Bastihausen auf das kein märchenhaftes Pfefferkuchenhäuschen mehr steht,da sind ganze Landstriche von Potemkinschen Dörfern abzureißen.Weitermachen, be seeing you.

voit60
2
9
Lesenswert?

Wo war

Er?

Irgendeiner
5
10
Lesenswert?

Ein,naja,unaufschiebbarer privater Termin,

politisch völlig unwesentlich,die Idee von einer Geschlechtsumwandlung die hier von einem kolportiert wurde allerdings ist völlig verfehlt,man lacht.Und ich wußte schon vorher, daß ich mir hier allerhand erst hinterher zu Gemüte führen können würde, wie Bastis Nähe zu Fundamentalisten die für ihn beten, er nimmt halt alles,no shame is my game,aber ich hab heute schon ein wenig nachgelesen. Wichtig ist nur,ich bin wieder da und wie ein schlechter Geruch, ich bleibe noch ein Weilchen,man lacht.Trotzdem danke für das Interesse.

Mein Graz
6
12
Lesenswert?

@Irgendeiner

Wieder zurück! Ein herzliches Willkommen - du hast gefehlt!

Und gleich wieder den Finger auf den wunden Punkt gelegt, wie gewohnt!

Irgendeiner
5
15
Lesenswert?

Danke mein Graz,aber ich hab schon gesehen

daß viele auch ohne mich fleißig waren und ich verspreche, jetzt weniger Fehlstunden bis September aufzubauen,damit wir eine Chance haben daß dann doch genug den Stanford-Binet an der Urne bestehen.Wir wollen doch daß Basati sein Wahlversprechen hält, diesmal kurz!

cockpit
3
6
Lesenswert?

Zum Glück ist er wieder da

.

schteirischprovessa
4
1
Lesenswert?

Du und Nachhilfe geben???

Da lachen ja die Hühner

CuiBono
8
14
Lesenswert?

MiMiMiMiMi

MiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMiMi...

IlmarTessmann
15
24
Lesenswert?

Mordanschlag

Die Kommentare finde ich die meisten strafrechtlich sehr bedenklich, die meisten tun so, entweder nicht wahr, und wenn, dann was solls, er hätte es verdient, sorry solche Meinungen sind in einem Rechtsstaat einfach nur zum Kotzen, wenn politischer Haß soweit geht, zu sagen, er hätte den Tod verdient, dann sind wir jenseits von Eden

cockpit
1
6
Lesenswert?

wieso bedenklich?

ist ja nichts passiert! Wir übernehmen nur die Meinung unserer Politiker!

Mein Graz
5
24
Lesenswert?

@IlmarTessmann

Also ich kann in keinem einzigen Kommentar etwas heraus lesen, dass ein User schreibt jemand habe den Tod verdient.

hbratschi
12
23
Lesenswert?

aber geh, tessmann,...

...tu nicht dramatisieren, das tut eh das jämmerliche opferlamm hc schon zur genüge...

satiricus
1
4
Lesenswert?

@hbratschi:

Der Herr Tessmann möchte es wohl seinen blaunen Vorbildern gleichmachen und sieht, hört oder erlebt eben "dramatische" Situationen, die sonst kaum jemand wahrnimmt.
Wahrscheinlich ist er in seinem Görtschitztaler "Biohotel" nicht genug ausgelastet und erheischt auf diesem Wege mehr mediale Aufmerksamkeit, ob's hilft?

mapem
9
19
Lesenswert?

1… Man vernimmt schon direkt ein globales Knistern einer ganz neuen Art einer sozialen Revolution, die bereits länder- und kontinenteübergreifend ist. Auf der einen Seite stehen die alten neoliberalen plutokratischen rechts- und nationalkonservativen Dinosaurier,

die das gut laufende System der asymmetrischen und asozialen Gewinnmaximierung noch bis zum No-Go ausquetschen möchten und beharrlich alle sozialen und klimatischen Warnglocken systemisch ignorieren. Ihre Protagonisten sind ja wohl bekannt – aber das, was Leute wie Trump, Bolsonaro, Erdogan, Orban, Johnson - und wie sie (und all jene im Hintergrund) alle heißen mögen – machen, hat in vielfacher Hinsicht ein Ablaufdatum: Ob ökonomisch, sozialökonomisch, sozial oder ökologisch – so wird und kann es nicht mehr lange weitergehen. Wen alles - und wie viele sie mit in den Untergang reißen werden, wird die Geschichte dann schreiben.

Der wohl größte und gefährlichste aktuelle globale Sargnagel, ist wohl dieser Trump, den man schon direkt als sowas, wie einen biblischen Prüfstein der Menschheit nennen kann. Bei der kommenden Wahl in den USA wird es nicht nur mehr ganz simpel um eine weitere Amtsperiode Trumps gehen – vielmehr kann es zu einer globalen Schicksalswahl werden, weil man schön langsam daran zu zweifeln beginnt, ob der Globus noch einmal vier Jahre Trump überhaupt aushält. Denn sein irrationales und furioses politisches Handeln beschleunigt exponential das ungebremste Abfahren in diese soziale, ökologische und klimatische Irreversibilität. Und das kann man nicht mehr länger bagatellisieren oder schönreden – die Empirie ist mindestens so ernüchternd und gnadenlos, wie es dieser Trumpel moralisch, ethisch und charakterlich ist.

mapem
7
17
Lesenswert?

2… Natürlich ist Trump wiederum nur die Person und das Symbol eines destruktiven politischen und ökonomischen Systems, denn wenn auf seinem Schiff niemand anderes mitfahren würde, wäre er alleine auch bei weitem nicht so ein großes Problem.

Es ist diese pseudochristliche rechtskonservative Plutokratie, die tagtäglich an der Restaurierung eines schon längst überwunden geglaubtes Feudalsystems werkelt und hierfür Ängste und Nationalismen instrumentalisiert.
Genau sowas lief wie ein Doku während des Wahlkampfes 2017 im livestream ab … und dass ein Vilimsky und ein Kurz usw. keine Berührungsängste gegenüber dem Trumpismus haben ist ebenso evident, wie umgekehrt der personifizierte nackte Wahnsinn im Weißen Haus diese Typen wiederum lobt und unterstützt – genauso wie er einen Orban „lobt“ – oder einen Bolsonaro, der bereits jetzt – nach erst kurzer Amtszeit – so viel des Regenwaldes roden lässt, wie nie zuvor.
Dass dies alles bei uns der gemeine Urnen-Kreuzler offenbar nicht checkt, ist vermutlich die Folge roter und grüner Bildungspolitik – denn die kann man als vergeigt bezeichnen. Es rächt sich eben, wenn man an sich – und dann eben auch an andere – keine Ansprüche mehr stellt … womit der allgemeinen Verdummung Tür und Tor geöffnet wurde.
Anders ist´s wohl nicht zu erklären, dass 40% einem Kurz auf den Leim gehen, der Lobby-Politik für nur rund 10% macht, für die er tatsächlich Politik macht … und dann bekommt auch noch der Zack-zack-zack 45.000 Vorzugstimmen!
Da wundert vieles wirklich nicht mehr …

mapem
7
18
Lesenswert?

3… Was allerdings etwas Hoffnung macht, sind wohl einige Entwicklungen, wie sie in letzter Zeit wahrnehmbar wurden.

Die Jungen machen sich endlich bemerkbar – sie lassen sich nicht mehr von diesem Trumpismus blödquatschen, der den drohenden Klima-Shut-Down mit a bisserl „schlechtem Wetter“ abtut … und in Polen gehen´s gegen den diesen leidigen national-katholischen Konservativismus auf die Straße … und in Prag gab´s seit dem P.Frühling die größte Demo gegen Babis, der Tschechischen Trumpel-Version … in Ungarn tut sich auch schön langsam etwas, auch wenn Orban alles versucht, um den Widerstand zu unterdrücken … sogar Erdogan lässt schön langsam Federn – ha!

Man spürt schön langsam, dass es so nicht mehr weitergehen kann – denn wenn selbst in den USA etliche superreiche Milliardäre sich zusammentun und von sich aus erklären, dass ihresgleichen eigentlich viel mehr Steuern zahlen müssten, als ihnen das System vorschreibt, stellt das eigentlich schon die allgemein herrschende Weltordnung in Frage.

Die nächste und existenzielle „Revolution“ wird eine sozial-ökologische werden – und sie sollte eine multilateral-kooperative sein, denn sonst wird uns Mutter Erde kräftig in den Hintern treten … nämlich so, wie´s zuvor die Menschheit noch nicht erlebt hat.

Ob bei uns die Manderln bis September checken werden, WAS sie wählen, wenn´s den oder den wählen, glaub ich ja nicht … ich denke, da bedarf es noch einiger ordentlicher Tritte und Ohrfeigen, bis es das Manderl spürt …

mapem
5
17
Lesenswert?

4 … aber was red ich da …

wenn´s doch viel lustiger ist, hier über diese Räubers-Gschicht zu diskutieren …

Mein Graz
19
32
Lesenswert?

Mit irgend welchen G'schichtln muss man sich doch in den Schlagzeilen halten,

auch wenns noch so unglaubwürdig sind.

Allerdings ist alles drin, was die Blauen so brauchen: Dealer, Bombe, Gesetzesbrecher und Ausländaa...

Armergehtum
21
39
Lesenswert?

Das Gejammer dieser blauen Hascherl ist ja nicht mehr auszuhalten!

Werdet endlich Männer! Jetzt sehen hoffentlich die letzten, was damals zur Wahl stand.
PROST HC - ein Lied

scionescio
20
49
Lesenswert?

Der wird ihn hält seinerzeit mit dem Lautsprecher in seinem Büro abgehört haben ...

... wie schlicht muss man sein, um so eine lächerliche Geschichte ernstzunehmen?
Dem HC ist auch wirklich nichts zu blöd!

ohooho
4
18
Lesenswert?

nicht vergessen

der einbruch in sein Büro!! keine videoaufzeichnung, keine spuren usw....

AIRAM123
13
34
Lesenswert?

Man bekommt den Eindruck

... sie haben am Sonntag im ARD Tatort geschaut und dann ist ihnen das eingefallen mit dem Auftragsmörder 🙈

AIRAM123
22
50
Lesenswert?

Eine Opferstory muss her

... mit viel Ausländer, Drogen und Bedrohung. Damit es wirkt

hbratschi
24
27
Lesenswert?

jo mei, lieber hc...

...leid tust mir eigentlich nicht...

Eyeofthebeholder
28
31
Lesenswert?

A bsoffene G'schicht,

sunst nix...

Hildegard11
20
35
Lesenswert?

Bombe o.ä.

Ist das wieder so eine Art Dolchstoßlegende??

ichbindermeinung
12
9
Lesenswert?

Die Arbeitsleistung

Bemerkenswert was die Bürger generell tagtägl.an parteipol. Gegenleistung für die ca 200 Millionen im Jahr, was die ganzen Parteien u. ihre Apparate kosten, bekommen....

tannenbaum
32
54
Lesenswert?

Strache

hat sich selbst aus allen öffentlichen Ämtern gesprengt! Er braucht nicht schon wieder andere Schuldige suchen! Einfach nur lächerlich, dieser armselige Typ!

Lodengrün
24
49
Lesenswert?

Absolution

soll ihm für Ibiza erteilt werden. Was der Mann Tag für Tag erleiden musste. Kein Wunder dass er da der Strabag schaden wollte, Journalisten feuern. Er soll den Rat von Herrn Kurz befolgen und der Politik fern bleiben. Österreich wird es ihm danken.

JHlive
35
85
Lesenswert?

die gleiche Masche wie ....

Jörg Haider.
Plötzlich ist er bedroht worden. Damit wollte er auf Opfer spielen.
Die Rechten, immer das gleiche. Vom Täter zum Opfer.

satiricus
20
51
Lesenswert?

Und der Hofer ist ja seinerzeit....

.... angeblich auch nur mit knapper Not einem Anschlag auf dem Tempelberg entkommen.....

Kommentare 26-58 von 58