AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ibiza-VideoDaten der E-Mails weisen auf tatsächlichen, heutigen ÖVP-Provider

IP-Adresse der angeblichen Kurz-Mails weist auf Hosting-Provider der Wiener ÖVP - Laut Partei aber erst seit Mai 2019 im Einsatz - Anfrage bei ÖVP stammt von EU-Infothek.

NATIONALRAT: BLUeMEL/KURZ (OeVP)
Gernot Blümel und Sebastian Kurz: Der Inhalt des angeblichen Mailverkehrs zwischen ihnen ist nicht bekannt © APA/ROBERT JAEGER
 

Die angebliche belastenden - und laut ÖVP gefälschten - E-Mails zur Ibiza-Affäre liegen dem Onlinemedium "EU-Infothek" vor. Wie die ÖVP bestätigte, kam die Anfrage von dieser Plattform, die mehrmals über die Hintergründe des Ibiza-Videos berichtet hatte. Bestätigt hat die Partei auch, dass der Hosting-Provider, auf den die technischen Daten der E-Mails verweisen, für die ÖVP arbeitet - aber erst seit 2019.

In der von der ÖVP zum Beleg für eine Fälschung vorgelegten Deloitte-Stellungnahme heißt es unter anderem, dass die in den E-Mails angeführte IP-Adresse (92.51.182.1) auf hosteurope.de und nicht auf wien.oevp.at registriert ist. Der Wiener IT-Unternehmer und Blogger Michael Eisenriegler hat am Montag via Twitter aber darauf hingewiesen, dass die tatsächliche IP-Adresse der Wiener ÖVP (92.51.182.37) zum selben Adressbereich gehört.

Die ÖVP bestätigte auf APA-Anfrage, dass hosteurope.de für die ÖVP Wien tätig ist. Dies allerdings erst seit Inbetriebnahme der neuen Internet-Adresse im Mai 2019 - die angeblichen ÖVP-E-Mails sollen aus dem Jahr 2018 stammen. Außerdem stehe hinter dieser Adresse nur Webserver, aber kein Mailserver. Laut einer Abfrage beim österreichischen Internet-Registrierungsservice ist auch die persönliche Seite von Sebastian Kurz bei Host Europe registriert.

Die Plattform EU-Infothek hat sich am Montag indessen als jenes Medium geoutet, das bei der ÖVP wegen der angeblich belastenden E-Mails angefragt hat. Über den Inhalt berichten werde man aber erst, wenn eine Fälschung ausgeschlossen werden könne, hieß es dazu.

Der Inhalt der E-Mails ist nicht bekannt. Laut VP-Angaben legen sie nahe, dass Parteichef Sebastian Kurz und sein Vertrauter Gernot Blümel bereits 2018 über das Video informiert waren. Die ÖVP spricht von einer Fälschung und sieht sich durch eine datenforensische Untersuchung der Beratungsfirma bestätigt. In der diesbezüglich veröffentlichten Stellungnahme werden allerdings zwar Ungereimtheiten aufgezeigt - der explizite Hinweis, dass es sich bei den Mails um eine Fälschung handelt, findet sich darin aber nicht.

Kommentare (99+)

Kommentieren
derdrittevonlinks
23
69
Lesenswert?

Tja,..

... hätte man wohl eher die Ibiza-Route schließen sollen, nicht wahr!
Und jetzt könnens beten, Herr Kurz!

Antworten
klaus59
23
57
Lesenswert?

Tja...

kommt jetzt Teil 2 der IBZIA Geschichte. Diesmal sind Kurz und Blümel die Hauptdarsteller. Die böse Energie hätten ja beide.

Antworten
klaus59
44
88
Lesenswert?

Reaktion

wenn man Kurz heute gesehen hat, dann hat er sich angestellt wie Erdogan beim Lügen.
Wie lange lassen sich die Österreicher von diesem Selbstdarsteller noch blenden?????

Antworten
Goldfinger
15
41
Lesenswert?

leider klaus...

gibt es noch genug ..... die kurz und co wählen!!

Antworten
Letschi01
12
34
Lesenswert?

Da waren Profis am Werk:

So wurde eines der angeblichen E-Mails am "Mon, 27 Feb 2018" von gernot.bluemel@wien.oevp.at an sebastian.kurz@wien.oevp.at verschickt. Die auch für IT-Laien auffälligste Ungereimtheit ist das Datum – dabei handelt es sich nämlich tatsächlich um einen Dienstag, nicht um einen Montag.

Immerhin wurde nicht der 30. Feb angegeben.

Antworten
Planck
11
23
Lesenswert?

Der Nächste,

der redet wie der Blinde von der Farb'.
Der Outlook-Fehler war schon 2013 bekannt.

[quote]
I have tested this against a series of email and found out that a lot of them are parsed incorrectly. Here is an example:

Thread-Index: AQLNahwAkMF4P9Bl8t7dPDytf5aNnA==
Parsed Id: 3f78c190-65d0-def2-dd3c-3cad7f968d9c
Parsed Date: 1831-11-05 00:06:01
And here is another one:

Thread-Index: Ac6ocXoGclflrAlgQg2VFL1JFq6hyg==
Parsed Date: 2013-09-03 08:47:37
Parsed Id: ace55772-6009-0d42-9514-bd4916aea1ca

The first Thread-Index is invalid (see year 1831). The second one is ok. What is interesing is that both Thread-Indexes are from the same mail message but the first one is from senders
Sent folder and the other one is from recipients Inbox folder.
[/quote]
(Wie schon gesagt, Rebex Q&A Forum)

Achten Sie auf den letzten Absatz in dem zitierten Text, und dann überdenken Sie Ihre Schlussfolgerung.
Das heißt, falls Sie überhaupt decodieren können, was hier steht ...

Antworten
Letschi01
10
14
Lesenswert?

Sie haben Recht:

Wenn das angebliche Absendedatum der 27. Feb. 1842 gewesen wäre, wäre dies glaubwürdiger als "Mon, 27 Feb 2018".

Antworten
Planck
3
19
Lesenswert?

I seh' schon ...

Sie haben voll verstanden, worum's hier geht *gg

Antworten
Letschi01
6
4
Lesenswert?

...

Leider haben sie das Problem offensichtlich nicht ganz verstanden. Googeln sie mal nach: "how-to-interprete-thread-index-header"

Dann verstehen sie auch meine vorherige Antwort.

Antworten
Planck
1
11
Lesenswert?

Und Sie sind sicher, dass Sie meinen Text gelesen und verstanden haben?

Der stammt nämlich aus dem von Ihnen zitierten Thread (habe ich weiter unten auch geschrieben *gg

Sei's drum, einmal versuche ich noch gaaaanz langsam, Ihnen zu verklickern, was hier Sache (oder eigentlich, eben NICHT) Sache ist:
Lesen Sie die Deloitte-Stellungnahme (Seite 4 von 7, paginiert mit "3 von 12") Punkt 2, Thread-Index, Rückrechnung des Datums (...)

Wissen S', es ist schon hilfreich, sich wenigstens mit den im Artikel angebotenen Links ein klein wenig zu beschäftigen, anstatt sich das bissl, was man liest, selber zu schreiben *gg

So, jetzt genug, meine Lebenszeit gibt mir niemand wieder, mir isses egal, ob und was Sie verstehen oder auch nicht.

Antworten
Letschi01
7
2
Lesenswert?

Ok..

Wenn sie den Artikel auch wirklich gelesen haben, dann werden sie auch folgenden Satz finden:
"Also interesting fact, all indexes that seem invalid have date around year 1800."

Also entweder ist das Datum 150 - 200 Jahre daneben, oder gar nicht. Bitte gerne.

Antworten
Letschi01
4
4
Lesenswert?

Hier zur Erklärung :

http://forum.rebex.net/3841/how-to-interprete-thread-index-header

"Also interesting fact, all indexes that seem invalid have date around year 1800."

Also wenn das Datum falsch ist, dann nicht nur um 1 Tag sondern um 150-200 Jahre. Bitte gerne.

Antworten
UHBP
21
57
Lesenswert?

Liebe Freunde

Lasst uns für Basti beten, dass der Herr ihm etwas Weisheit schenken möge und dass ihm bald wieder seine Einflüssterer auf Steuerzahlerkosten zur Verfügung stehen. Amen!

Antworten
klaus59
13
30
Lesenswert?

Kurz...

...wird noch der österreichische Kim Jong-un. Endlich ist die Sonne auch über Österreich aufgegangen.

Antworten
voit60
47
83
Lesenswert?

wollen wir wirklich diesen Blender nochmals als Kanzler?

zweimaliger Regierungssprenger, und derzeit auffallend mit sehr peinlichen Auftritten.

Antworten
derdrittevonlinks
18
44
Lesenswert?

Sollte Ex-Kanzler Kurz...

... nochmals Kanzler werden, dann hamma nach seinem politischen Ende den ersten Ex-Ex-Kanzler.
Kann man haben, muss man aber nicht.

Antworten
tigeranddragon
30
78
Lesenswert?

Wenn bisher

schon einiges skurril war, erreicht Kurz mit seinen letzten Auftritten de facto ein neues Minusniveau

Antworten
tannenbaum
4
16
Lesenswert?

Gott sei dank

sind Justiz und Innenministerium wieder fest in den Händen der ÖVP!

Antworten
ohooho
29
79
Lesenswert?

"unser"

Sprengmeister! jetzt in der gesalbten variante.

Antworten
derdrittevonlinks
20
44
Lesenswert?

Gesalbt und dennoch...

... politisch Inhaltslos in den Medien.

Antworten
Mr.T
20
78
Lesenswert?

Wie schaut es nun aus?


... sind die E-Mails echt?

Auffällig ist, dass sie nicht über das ÖVP Netz verschickt wurden, das weist doch schon darauf hin, dass E-Mails mit brisanten Inhalten über andere Server gelenkt wurden...

1. Um sie schwerer auffindbar zu machen...

und 2. um es dann besser abstreiten zu können!

Laut den jetzt bekannten Indizien weist vieles darauf hin, dass es keine Fälschungen sind...

Auch die Tatsache, dass Kurz die E-Mails nicht öffentlich machen will weist darauf hin, dass die Inhalte echt sein dürften!

Im Grund genommen arbeitet er nach der altbekannten Devise: Angriff ist die beste Verteidigung!

Was passiert eigentlich wenn es sich herausstellt, dass es keine Fälschungen sind und Kurz gelogen hat?

Sind dann wieder die Anderen Schuld? Oder der Silberstein? Oder wer?

Antworten
tafi1964
12
26
Lesenswert?

Bitte einen ITler einstellen

Bei derartigen Vorkommnissen zeigt sich, dass Techniker in den Redaktionen nicht überrepräsentiert sind. Nach diesen Punkten die These zu verbreiten, eine Fälschung sei nicht festgestellt, ist mutig.

Antworten
Planck
5
23
Lesenswert?

Naja ...

I hab' mir des grob ang'schaut.
Die Deloitte-Stellungnahme ist unbrauchbar, da fehlen Seiten, was einen eigentlich stutzig machen sollte.
Die falsch geparsten Thread-Header sind bekannt und dokumentiert (sh. "How to interprete Thread-Index header", Rebex Q&A Forum).

So wie ich das sehe, ist das bisher eine Nullnummer, soweit's belastbare Fakten angeht.
Es kann eine Fälschung sein, muss aber nicht.

Antworten
Sonne100
10
19
Lesenswert?

Nein lieber tafi1964, es zeugt von erschreckendem

Nichtwissen! Und leider wird dies noch als „Tatsache“ veröffentlicht.
Sag mir deine IP und ich veröffentliche alles in „ deinem angeblichen Namen“.
Aber in diesen Zeiten ist jedes Mittel recht...

Antworten
Mr.T
14
32
Lesenswert?

Noch ist auch keine Fälschungen festgestellt..


... eher das Gegenteil!

Antworten
derdrittevonlinks
12
26
Lesenswert?

Hallo!

1:0 für Österreichs U21 Team!
Uh, habs Thema wohl verfehlt!?

Antworten
walter1955
20
40
Lesenswert?

kurz glaubwürdig

????????????????????????

Antworten
Kommentare 76-102 von 102