AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

InterviewKunasek warnt vor "totalem Krieg" zwischen ÖVP und FPÖ

FPÖ-Verteidigungsminister Mario Kunasek spricht über zerschlagenes Porzellan und die nun unvorhersehbare Dynamik im Parlament. Er selbst kehrt in die steirische Landespolitik zurück.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Mario Kunasek © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Herr Minister, Sie packen im Ministerium bereits Ihre Sachen?

Kommentare (26)

Kommentieren
isogs
3
2
Lesenswert?

LH

Auch unser Landeshauptmann hat die Ibiza Aktion mit der Gestapo verglichen, bitte nachlesen was diese gemacht hat......dann sprechen!

Antworten
isogs
2
9
Lesenswert?

Lernen Sie Geschichte

Herr Kunasek, totalen Krieg hätten wir schon mal!

Antworten
wahrheitverpflichtet
12
1
Lesenswert?

ABWARTEN!

was noch kommen wirt! Strache ist die FPÖ FPÖ ist strache! das war bei Haider so usw! DER WÄHLER DIE WÄHLERIN die diese Partei wählen kann man man nicht pauschal als rechts nationale Nazis benenn! WER HAT DIE FPÖ STARK GEMACHT die Unbeholfenheit der anderen. die fpö geht zu dehnen angeln die am rand der gesellschaftlichen sozialen Leiter stehen verspricht und gibt ihnen per Bierzelt festen einen tag, wo sie können stehen sie ach bei und helfen den kleinen mann bzw frau ja sie umgaren sie und man könnte denken die fpö sei wirklich eine soziale Partei für den kleinen mann bzw frau jedoch eine Wohnung ein paar hunderter das ist keine sozialpolitische langfristige Hilfe für diese menschen die am ende der sozialen Leiter der Gesellschaft stehen, Sozialpolitik fängt nicht am Biertisch an und hört nicht auf nach den Wahltag sie ist täglich in en von den plitschen Partei geprägten sozialpolitischen Gesetzen verankert! ERKENNEN HANDELN ÄNDERN! DAS ES KEIN VERRAT AN DEN KLEINEN MANN BZW FRAU WAR wissen die wenigen die vor dieser Partei und ihren machen schaffen gewusst haben! der Wähler die Wählerin ist am wort hat er gelernt. der eigentliche verart abkam von Haider abklatsch kurz als er trotz wissen von diesen rechten nationalen seine ego vor den Interessen der Gesellschaft stellte. aber Österreich bzw teile der Gesellschaft kann es das weg schieben der Verantwortung wir haben nichts gesehen nichts gehört wir wussten nichts die Verantwortung trägt jeder Wähler inn

Antworten
voit60
5
27
Lesenswert?

"wollt ihr den totalen Krieg"?

hat schon einmal einer gefragt.

Antworten
BernddasBrot
9
10
Lesenswert?

radikaler und

totaler....wenn ich mich nicht irre....

Antworten
infomenü
15
47
Lesenswert?

Abgang

Statt Tränen über Straches Abgang zu vergießen sollte er seinen eigenen vorbereiten!
Aber bitte nicht zurück in die Steiermark 🙏, verschone uns, sei so gut!

Antworten
Oberwoelzer
4
41
Lesenswert?

Kasperltheater

Sofortige Einstellung der Parteien-Förderung für diese Diletanten Parteien.Wie kommt der Steuerzahler dazu für das nichts Tun der Regierung
die sogenannten Minister plus ihren Kanzler mit Steuergeldern zu bezahlen. ..Komödienstadl.....

Antworten
kritiker47
0
0
Lesenswert?

ist der Oberwölzer

der Lercher ? Der, der im Leykam - Sicherheitsnetz liegt, auf Gnaden vom Schickhofer ?

Antworten
ichbindermeinung
0
40
Lesenswert?

mutwillige Schädigung

da der ganze angerichtete Schaden mutwillig herbeigeführt wurde und die Bürger erst kürzlich einen kompletten Wahlkampf um keine Ahnung 50/100 od. 150 Millionen zahlen mussten, sollten die Kosten für diesen Wahlkampf nicht ersetzt werden - es gilt der Grundsatz der Sparsamkeit/Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit; Das Steuergeld der Bürger wird für wichtigere Dinge benötigt (Pflege/Notstand/Steuerreform....

Antworten
siral1000
20
52
Lesenswert?

Totaler Krieg

Und wieder ein rechtsextremer Ausdruck.
Denen ist nicht zu helfen.

Antworten
schulzebaue
17
13
Lesenswert?

na geh

Die erste Nennung des Begriffes „totaler Krieg“ ist in den 1770er Jahren (wohl 1778) belegt bei Georg Christoph Lichtenberg.

Antworten
gRADsFan
5
9
Lesenswert?

@schulzebaue

Na dann ist ja alles gut wenns der Lichtenberg und nicht der Göbbels zum erstem Mal gesagt hat ... im Ernst?

Antworten
siral1000
4
20
Lesenswert?

so gehts nicht

und wer hat diesen Begriff im 20. Jht. bekannt gemacht, und wofür steht er? Mit dem gleichen Ansatz kann ich auch das Hakenkreuz bagatellisieren - funktioniert nicht.

Antworten
schulzebaue
9
7
Lesenswert?

Hmmmmm

Wenn Bildung über 12 Jahre nicht hinaus geht dann muß man halt alles in einen Konnex mit dem Nationalsozialimus bringen.

Wenn ich nicht mehr weiter weiß schreie ich dann halt Nazi oder Faschist und stelle Dich in die Rechtsextreme Ecke.

Das hat lange funktioniert ist aber ein Auslaufmodell.

Antworten
sev57
1
7
Lesenswert?

Ach @schulze

Sie sind also der Meinung,dass jeder ohne Studium ungebildet ist.Wenn sie sich da nur nicht täuschen.

Antworten
X22
1
1
Lesenswert?

blabla

Sicherlich wird es bereits vorher verwendet worden sein, es wurde wahrscheinlich auch bei manchen Reden vor Göbbels verwendet, jetzt so zu tun, als wäre die Version in der sie Göbbels verwendete, eine unter vielen sei, die eigentlich nicht so wichtig sei für den Geschichtsverlauf , ist auch sehr eigenartig.
Und mir kommt es halt so vor, immer wenn ich den Nick Schulzebau lese, es um etwas geht, es auch um die besagte Na.iecke geht. Was stört dich daran, wenn man darauf hinweist, fühlst dich dadurch immer angesprochen oder weil es meist um Politiker einer Partei geht . Also mir sagst, du hast einen Bezug zu dieser Partei

Antworten
siral1000
1
3
Lesenswert?

man muss

schon ein äußerst beschränktes sichtfeld haben, wenn man angesichts der großen anzahl der "einzelfälle" sich, auch wenn alles schon explodiert ist, noch so billiger ausflüchte bedienen muss.
zb. schreibt martin graf gerade "ehre" und "treue". reiner zufall, nicht wahr? so wie der herr innenminister, der "konzentrieren" möchte, die "rattengedichte", und und und...

alles zufälle. für jemanden, der wahrscheinlich auch an den osterhasen glaubt.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
12
42
Lesenswert?

Tiefer und plötzlicher Fall!

Der Kunasek geht zurück in die Landespolitik? Als was? Der wird wieder als Werbe-Plakataufsteller arbeiten müssen, Kickl als Dichter von holprigen Reimen und die Hartinger wird wohl in einer Kochsendung die gesunde Panier mit Kernöl vorstellen.

Antworten
Hildegard11
8
34
Lesenswert?

Titel

Schon wieder diese unselige Ausdrucksweise.

Antworten
Lodengrün
9
39
Lesenswert?

Diesen Abgang hat er sich nicht verdient

Man möge meinen unser Minister hat da etwas geraucht. Strache verkauft und betrügt Österreich in Worten das es einem den Magen umdreht und dann kommt Herr Kunasek und gibt das von sich. Es gib keinen Zweifel, - hätte sich im die Möglichkeit aufgetan, er hätte das und vieles mehr durchgezogen. Und mit ihm Hofer, Kickl, Risenkranz, Kunasek,.... also die ganze Partei. Und wer Österreich and Messer liefert dem spreche ich jede Existenzberechtigung ab.

Antworten
satiricus
8
53
Lesenswert?

Kunasek über den HC:

"Diesen Abgang hat er sich nicht verdient" .... na bravo!
Weiterer Kommentar überflüssig......

Antworten
ARadkohl
8
45
Lesenswert?

Strache habe Fehler gemacht,

Diese eingestanden und die richtigen Konsequenzen gezogen? Wieso ist dann erst ein gestern erschienener Artikel mit dem Inhalt Strache - bin nicht schuld dass die Koalition zerbrochen ist, hier zu lesen???? Ein Widerruf vom Eingeständnis eines Fehlers???? Oder Schuld sind wieder einmal die anderen, ich kann doch nix dafür?? Also ich komme mich als Leser irgendwie verarscht vor....

Antworten
schulzebaue
28
12
Lesenswert?

Also bitte

Wenn man Äpfel und Birnen nicht auseinander halten kann dann sollte man nicht in die Tasten greifen.

Das lernt man schon in der Volkschule.

Antworten
ARadkohl
1
9
Lesenswert?

Anscheinend hast du den Artikel nicht gelesen!

.

Antworten
mobile49
3
18
Lesenswert?

@schulze

es geht wie immer um den Inhalt und nicht um Grammatikschulnoten !
Und wo sind Äpfel und Birnen ?
Hier geht es um " Fallobst" , welches schon recht faulig ist und noch immer glaubt , vom Baum der Erkenntnis frisch fröhlich herunterzugrinsen

Futtertrogverteidiger ?
Frau lacht

Antworten
schulzebaue
3
2
Lesenswert?

Nein

Selbst und ständig.

Antworten