AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rücktritt aus allen Funktionen Impressionen aus Wien

Vizekanzler FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache tritt wegen des Skandalvideos von Ibiza von allen Funktionen mit sofortiger Wirkung zurück.

In einer Erklärung nach einem Gespräch mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte Strache, dass er sowohl als Vizekanzler zurücktrete als auch seine Funktionen in der Bundes- und der Wiener Landespartei der FPÖ zurücklege.

(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Die FPÖ wolle das Regierungsprogramm mit der ÖVP weiter umsetzen. Seine Person dürfe nicht der Grund dafür sein, das zu verunmöglichen und die Regierung zu sprengen, begründete Strache seine Entscheidung.

(c) APA (UNBEKANNT)

"Ja, das war ein gezieltes politisches Attentat", sagte Strache in seiner Erklärung und kündigte mehrere rechtliche Schritte an. Strache entschuldigte sich bei allen Geschädigten sowie bei seiner Frau.

(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
(c) APA/HWELMUT FOHRINGER (HWELMUT FOHRINGER)
(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
(c) APA (UNBEKANNT)
(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
Zurück zum Artikel
1/14

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.