AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Nationalrat durch Frau ersetztWerner Amon wird Volksanwalt werden

Die ÖVP nominiert ihren Langzeitabgeordnete Werner Amon, seine Vorgängerin Gertrude Brinek konnte nicht nominiert werden. Amons Nachfolge im Nationalrat ist bereits geklärt-

BVT-U-AUSSCHUSS: AMON
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der schwarze Langzeitabgeordnete Werner Amon folgt Gertrude Brinek als Volksanwalt nach. Der Steirer wurde mit klarer Mehrheit (66 von 67 abgegebenen Stimmen, eine ungültige Stimme) für das prestigeträchtige Amt vom türkisen Parlamentsklub nominiert. Die sechsjährige Amtsperiode der drei Volksanwälte endet am 30. Juni.

Steirische Unternehmenberaterin als Amon-Nachfolgerin

Auch die Nachfolge von Amon im Nationalrat ist bereits geklärt. Die Wahl fiel auf eine steirische Unternehmensberaterin, mehr dazu lesen Sie hier.

Brinek konnte nicht nominiert werden

Die Mitglieder der Volksanwaltschaft werden vom Nationalrat gewählt, wobei eine einmalige Wiederwahl möglich ist. Das Vorschlagsrecht haben die drei mandatsstärksten Parteien. Amons Vorgängerin Brinek konnte nicht mehr nominiert werden, da sie bereits zwei Perioden absolviert hat.

Bei der SPÖ wird ÖGB-Sekretär Bernhard Achitz dem bisherigen Volksanwalt Günther Kräuter nachfolgen. Offen ist noch, wen die Freiheitlichen schicken werden. Peter Fichtenbauer hatte wiederholt Interesse an einer weiteren Periode gezeigt, gleichzeitig aber auch betont, kein "Sesselkleber" zu sein.

"Wird seine Sache gut machen"

Die scheidende ÖVP-nominierte Volksanwältin Brinek hat sich am Dienstag positiv über ihren designierten Nachfolger geäußert. Dieser werde "seine Sache sicher gut machen", sagte sie in ihrer Abschiedspressekonferenz und äußerte die Hoffnung, dass zumindest noch die FPÖ eine Frau in die Volksanwaltschaft nominieren könnte.

Nichts wollte sie zu den Vorwürfen gegen Amon sagen, etwa dass er Teil der im BVT-Untersuchungsausschuss aufs Korn genommenen schwarzen Netzwerke sein soll. Dies müsse man mit ihm selbst besprechen, so Brinek.

Hoffnung auf Frau "lebt noch"

Zur Frage, ob sie sich nach ihrem Abgang nach zwei Amtsperioden unter den drei Volksanwälten zumindest wieder eine Frau wünsche, meinte sie: "Die Hoffnung lebt ja noch." Eine dritte Nominierung, nämlich jene durch die FPÖ, sei noch offen. Außerdem könne das Plenum des Nationalrats einer Person ja auch die Zustimmung verweigern.

Bei den Freiheitlichen ist die Entscheidung noch offen. Erst nach der EU-Wahl werde diese erfolgen, hieß es auf APA-Anfrage im FPÖ-Klub. Peter Fichtenbauer hatte wiederholt Interesse an einer weiteren Periode gezeigt, gleichzeitig aber auch betont, kein "Sesselkleber" zu sein. Als mögliche weibliche Variante wird etwa die Gesundheitsausschuss-Vorsitzende Dagmar Belakowitsch kolportiert. Die SPÖ hat sich bereits auf ÖGB-Sekretär Bernhard Achitz anstelle des bisherigen Volksanwalts Günther Kräuter festgelegt.
(Schluss) ham/hac

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

a4711
1
1
Lesenswert?

Unglaublich

Dann wundern Sie sich wenn die sogenannten Populisten immer mehr Zulauf kriegen!
Salvini-
Le Pen-
AfD
Nur weiter so..

Antworten
ronny999
1
1
Lesenswert?

Bonze versorgt

alles ok! Macht jede Partei so, wenn sie einen Volksanwalt besetzen kann. Schade, dass die Institution Volksanwaltschaft mit einer Besetzung so missbraucht wird. was hat ein Amon jemals geleistet und was kann dieser Typ schon? Bin aber überzeugt bei einer Besetzung durch die SPÖ geht es gleich weiter.

Antworten
notokey
1
5
Lesenswert?

Volksanwälte....

....sollten Anwälte für das VOLK sein! Diese müssten dann aber auch neutral, weisungsungebunden, politikunabhängig sein und über einen ausgezeichneten Lebenslauf verfügen, der bestätigt, dass sie sich schon für ehrenamtliche, umweltpolitische, gesundheitsrelevante Themen etc. nicht nur eingesetzt haben (wie z. B. Frau Köstinger, die zwar in den Medien meint, wo sie nicht überall dagegen ist und letztlich aber eine brave, scheinbar "gebundene Parteisoldatin" ist) mit schönen Worten, sondern dies auch schon in Taten umgesetzt haben. Dann ist auch das Gehalt gerechtfertigt! Das es sich hier um ein "Wunschdenken" meinerseits handelt, das ist mir auch klar.

Antworten
Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Naja,so ist das im Bastianismus läßt Du dich zum Regierungssprengen vorschicken wirst

Nationalratspräsident und wenn du in den Reihen eine Belastung wirst Volksanwalt, ich glaub nämlich nicht daß Amon so glücklich darüber ist und ersetzt wirst no na net durch eine Unternehmensberaterin.Man kann ein mächtiges Instrument wie die VA auf verschiedene Weisen ruinieren,besetz einfach die Kontrollore mit Abhängigen, oder glaubst Amon wird Basti je in Menschenrechtsfragen die rechtliche Kandare ins Plappermäulchen legen.So ist das halt wo eine Scheherazade Kanzler ist,Märchen und Machtstrategie.

Antworten
gangolf
0
8
Lesenswert?

ein Amterl ..

.für einen braven Parteisoldaten...
1. was qulifiziert den Herrn Amon dafür
2. was würde er in der freien Wirtschaft für Jobs und
3. nicht zuletzt mit welchem Gehalt angeboten bekommen.
4. wieder unter Berücksichtigung der Qulifikation...
5. egal.. dann wäre er halt in irgendeiner staats(kanzler)nahen Organisation
untergebracht.

Was ärgern, wir als Wähler haben dieses System jahrelang mitaufgebaut ... und im viel kleineren tun wir ja in Wahreit auch das Selbe...

Antworten
voit60
0
1
Lesenswert?

da war er Portier

im WIFI Niklasdorf

Antworten
styrianprawda
2
1
Lesenswert?

@gangolf

Alle Punkte ließen sich mit zwei Namen erläutern:
Fr. Glawischnig
Hr. Gusenbauer

Nur so als rasche Beispiele.

Antworten
voit60
2
6
Lesenswert?

selten was Blöderes gelesen,

die zwei von mir nicht wirklich geschätzten Expolitiker sind aber nicht in einen geschützten Politikjob untergetaucht, wie so einige Ex-ÖVP-ler es von Schüssel abwärts getan haben. Die Sozis haben sich nicht versorgen lassen.

Antworten
cleverstmk
1
19
Lesenswert?

Durchhalten

Also es lohnt sich doch. Man benötigt nur das goldene Verdienstzeichen für Sesselkleben und schon winkt der nächste - gut dotierte Posten ( € 14.289,-!)
Was sich nicht alles unter Basti geändert hat!!!

Antworten
Cirdan
0
11
Lesenswert?

Gilt im Übrigen

auch für den Nominierten von der SPÖ und FPÖ...

Antworten
lebaer
2
9
Lesenswert?

Über Bürgeranwalt...

...konnte man ja die 3 Volksanwälte immer wieder mal gut verfolgen. Kräuter sagt mir persönlich weniger zu, Brinek war in Ordnung, nur um Fichtenbauer wäre es wirklich schade! Bei dem merkt man wirklich, dass er seine Arbeit mit herzblut erledigt, egal ob das jetzt ein Blauer ist oder nicht.

Antworten
BernddasBrot
3
25
Lesenswert?

Wie gewohnt ,

um ihn aus der BVT Schuss - Linie zu nehmen . Anstelle eines Jus-Studiums kann er einen politischen Tanzkurs von der Kremser Privat - Uni nachweisen. Sellerie....

Antworten
weinsteirer
4
1
Lesenswert?

ich denk

wenn man sein leben lang den "politischen betrieb" studiert bringt des mehr als ein jus studium ! ;-)

Antworten
voit60
1
12
Lesenswert?

und nicht vergessen

Handelsschulabschluss

Antworten
SoundofThunder
4
21
Lesenswert?

Er ist Mitglied einer Partei für die der Arbeitnehmer folgendes ist:

Ein Unselbstständiger Wertloser.

Antworten
voit60
2
22
Lesenswert?

Der Handelsschüler aus Knittelfeld

als Volksanwalt. Der scheint, im Gegensatz zum Lopatka, doch nicht ganz abserviert zu sein. Dem einen scheint sein Bruder eine zu große Last zu sein.

Antworten
UHBP
4
27
Lesenswert?

Fragt sich nur wen Armon dann als Volksanwalt vertritt.

Für das Volk wird es sicher nicht einfacher.

Antworten
redniwo
2
22
Lesenswert?

na endlich

Dann sehen und hören wir hoffentlich nichts mehr von diesem Sympatieträger

Antworten
critica
2
17
Lesenswert?

Ganz im Gegenteil ...

... dieser seit seiner Jugend immer nur politisch tätige "Sympathieträger" wird uns bis zur wohlverdienten Pension, eventuell - weil so verdient - sogar 2 Perioden lang periodisch an Samstagen über den FS-Bildschirm "beglücken".
Leider!
Und auch nicht "Türkis-Neu"!

Antworten