Nach verbaler Attacke"Moskauer Pyramide": Nehammer kritisiert Kern

Regierungsparteien als "zwei B'soffene, die sich gegenseitig abstützen" bezeichnet: ÖVP-Generalsekretär pocht auf Sachlichkeit und kritisiert "unwürdige verbale Patzer" von SPÖ-Chef Kern.

"Patzer und Ausrutscher": Christian Kern, SPÖ © APA/HERBERT NEUBAUER
 

ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer hat am Sonntag Kritik an Aussagen von SPÖ-Chef Christian Kern über die schwarz-blaue Koalition geübt. Stattdessen mahnte er in einem Statement gegenüber der APA Sachlichkeit in der Politik ein.

Kern hatte beim ersten SPÖ-Mitgliederrat am Samstag ÖVP und FPÖ mit einer "Moskauer Pyramide" verglichen und gemeint: "Zwei B'soffene, die sich gegenseitig abstützen." Darüber zeigte sich Nehammer verärgert: "Es ist nun wiederholt der Fall, dass der Parteichef der SPÖ durch unwürdige verbale Patzer und Ausrutscher auffällt." Der Generalsekretär kritisierte auch, dass Kern just im Gedenkjahr die ÖVP als "Führerpartei" bezeichnet hat. Dies zeuge von Unwissen und mangelnder Sensibilität für die österreichische Geschichte, so Nehammer.

Als "unterste Schublade" hat die FPÖ am Sonntag Aussagen von SPÖ-Chef Christian Kern über die schwarz-blaue Regierung bewertet. Generalsekretär Harald Vilimsky attestierte dem Ex-Kanzler in einer Aussendung Neid und Wehleidigkeit, da die neue Bundesregierung bereits mehr umgesetzt habe als Kern in seiner Amtszeit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

X22
4
5
Lesenswert?

Symbolisch gesehen verstehe ich es, zwei Betrunkene sind ja nichts anderes als zwei die sich nicht mehr alleine auf den Füssen halten können und umfallen würden, und sich nur gegenseitig als Stütze brauchen um überhaupt stehen zu bleiben.

Warten wir mal ab, bis einer wegknickt, und sie zusammenbricht, die heile Welt präsentieren sie ja nicht gerade.
Ich würde es ein wenig anders fomulieren, krasser, da ist dagegen dem Kern seine Sager harmlos.

Antworten
UHBP
7
7
Lesenswert?

Kern ist in einer schwierigen Situation.

Will er FPÖ Wähler zurückgewinnen, muss er wohl oder übel jene Sprache sprechen, die diese verstehen.
PS: Das sich die ÖVP über SPÖ Aussagen aufregt und FPÖ "Gesänge" unkommentiert lässt ist schon einigermaßen seltsam.

Antworten
ugglan
4
8
Lesenswert?

Auch

ein Armani-Anzug ist nur Fassade!

Antworten
Geerdeter Steirer
10
5
Lesenswert?

Das wichtigste was Hrn. Kern zu raten wäre,

lassen sie sich nicht auf das Niveau der braunblauen herunter, konstruktivere Kritik die sitzt wäre gegen die Regierenden angebrachter, wirksamer sowie treffender und lassen sie sich von denen nicht so leichtfertig aus der Reserve locken, diese Bläulinge warten nur auf das um von ihren Unfähigkeiten und Ungereimtheiten ablenken zu können !!

Antworten
SoundofThunder
9
8
Lesenswert?

😏

Wie war das mit der Prinzessin? Wer war das? Was für ein Niveau ist das? Dürfen das nur die Blauen?

Antworten
KarlZoech
5
8
Lesenswert?

@ SoundofThunder: Niemand muss sich auf das Niveau der Blauen begeben,

vor allem Christian Kern sollte das nicht.

Antworten
Patriot
18
12
Lesenswert?

Kern muss sich ab und zu dieser Sprache bedienen,

damit ihn auch die Blauwähler verstehen.

Antworten
ugglan
4
4
Lesenswert?

Und

was dann tun - rot wählen?

Antworten
Geerdeter Steirer
4
8
Lesenswert?

Kern hat ja nicht unrecht,

jedoch wäre es vorbildlicher für viele sich dieses Argument zu ersparen und sich besser seinen Teil zu denken !

Antworten
pink69
6
13
Lesenswert?

das

ist ja genau der Fehler von Hr. Kern. Er teilt untergriffig aus, und spart nicht mit wirklicher überdachter Wortwahl. Sowas kann man am Wir diskutieren und nicht in der politischen Öffentlichkeit. Sollte man Herrn Kern dann daran erinnern das dies doch etwas zu weit geht, wirkt er beleidigt. Na ja, das hat auch zu seiner Niederlage gegenüber Hr. Kurz beigetragen. Er wäre gut beraten, hier etwas zurück zu nehmen wenn sonst wird er in der Zukunft auch nicht's gewinnen. Er sollte sich eher an Herrn Androsch orientieren und dessen Interview lesen, sachlich und auf den Punkt gebracht. Ohne jemanden zu beleidigen.

Antworten
KarlZoech
3
2
Lesenswert?

@ pink69: Ich empfehle auch noch das Interview mit Karl Blecha

in der heutigen "Kleinen Zeitung" zur Lektüre!

Antworten
CuiBono
7
8
Lesenswert?

@pink69

Androsch als Maßstab - Ihr Witz ist gut.

Dieser alte Geld-sack ist der erste und wie ich glaube bis dato auch einzige Ö-FM, der wegen Steuerhinterziehung rechtskräftig verurteilt wurde.

Seine diffusen Machenschaften dieser Zeit legten den Grundstein für sein heutiges Vermögen. Seine Wandlung vom Sozialisten zum erzkapitalistischen Großunternehmer erfolgte umgehend und seine Muppet-Kommentare sind seit Jahren sinnloses Geschwätz und wie das von Ihnen angesprochene Interview nur Selbstbeweihräucherung.

Antworten
raspel
11
18
Lesenswert?

Der Schauspieler und Selbstdarsteller Kern..

..ist definitiv der falsche Mann an der Spitze der SPÖ. In so einer kritischen Phase wäre ein seriöser Politiker als Obmann das Gebot der Stunde, nicht jemand, der von einem Vollholler in den anderen stolpert.

Antworten
helmutmayr
19
56
Lesenswert?

Bures hat

Kern richtig eingeschätzt. Ein braver ÖBB leer aber kein fähiger Politiker.
Pizza austragen, Dirty Campaining und deppert reden. Mehr geht nicht.

Antworten
KarlZoech
11
42
Lesenswert?

Den Sager mit "zwei Besoffene, die sich gegenseitig stützen" hätte sich Genosse Kern besser gespart.

Diese Tonart braucht niemand und die waren wir bisher aus der blauen Ecke gewohnt und haben das zu recht kritisiert.
Man kann auch ohne solche Vergleiche die Regierungspolitik kritisieren, da gibt es ja genug Ansatzpunkte.

Antworten
wjs13
6
34
Lesenswert?

Androsch in der Printausgabe

übt heftige Kritik am Eisenbahner. Wahrscheinlich ist er eh schon zum Abschuss freigegeben.
Geht aber nicht, weil weit und breit kein Nachfolger gefunden werden kann, ausser Kaiser tut sich das an.
Den Doskozil lassen die Parteilinken nicht ran.

Antworten
illuminati
3
3
Lesenswert?

Oder

haben die Genossen Angst,das verzogene, egoistische Muttersöhnchen könnte in einen Wutausbruch verfallen und noch mehr Schaden anrichten.

Antworten
glashaus
42
17
Lesenswert?

Seit wann?

darf die Wahrheit nicht mehr gesagt werden! Wir sind nicht bei türkisblau wo es immer heißt"Hände falten Goschn halten"oder du bist weg vom Futtertrog.

Antworten
Letschi01
19
57
Lesenswert?

...

Kern darf noch ruhig ein bisschen poltern, bevor er sich in die "Privatwirtschaft" verabschiedet. Bei der nächsten NR-Wahl braucht die SPÖ ohnehin einen neuen Spitzenkandidaten. Das Loser-Image wird er nämlich nicht mehr los.

Antworten
altbayer
13
57
Lesenswert?

Einfach dumme Worte

Magister Kern sollte für das Grobe einen seiner Terrier vorschicken - das ist der Job eines Generalsekretärs .
Er sollte beleidigende Phrasen einfach lassen und sich besser als gebildeten Manager aus der Wirtschaft präsentieren
- so spielt er sich selbst in "out".
Es kommt sicher wieder eine Wahl - die Österreicher wollen einen Staatsmann und keinen "Hausmeister aus Simmering" an der Spitze des Staates.

Antworten
petrolhead
48
36
Lesenswert?

Staatsmann?

Wenn die Österreicher einen Staatsmann wollen, warum wurde dann ein jugendlicher Studienabbrechern gewählt?

Antworten
rand
6
11
Lesenswert?

Staatsmann

Weil dieser mehr im Kopf hat als sein Vorgänger. So mancher Studienabbrecher mehr fürs Leben geeignet ist als einer mit Studium.

Antworten
Jak39
6
3
Lesenswert?

Warum

hast du nicht kandidiert?

Antworten
SoundofThunder
28
23
Lesenswert?

🤔Was ist sein Job?

Es würde ausreichen wenn er die Regierungsarbeit kritisiert.Das Volk über die Un/Taten (Regierungsarbeit) der Regierung aufklären und dafür sorgen dass das Volk nie etwas davon vergisst.Alle wissen das Populisten beim Austeilen Weltmeister sind und auf Kritik kleinlich reagieren und das sieht man auch überall. Aber das ausgerechnet der Vilimsky sich zu Wort meldet ist echt gut 😏!

Antworten
Rennfeld12
36
35
Lesenswert?

wehleidig

Also eine rhetorische Meisterleistung war dieser Sager von Kern sicher nicht, aber die Wehleidigkeit der ÖVP - FPÖ Regierung erinnert mich sehr an die sich schmerzverzerrt am Boden windenden und kurz darauf wieder pumperlgsund dahinlaufenden Fußballprofis.

Antworten
Jak39
2
6
Lesenswert?

Und DIESER Herr Kern

war österr. Bundeskanzler ?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 34