Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FPÖ-NeujahrstreffenSPÖ an Strache: "Jörg Haider würde heute SPÖ wählen"

SPÖ wirft Freiheitlichen arbeitnehmerfeindliche Politik vor. Heinz-Christian Strache hatte beim Neujahrstreffen der FPÖ behauptet, Kreisky würde heute HC wählen.

Heinz-Christian Strache
Heinz-Christian Strache © APA/HANS PUNZ
 

Die SPÖ wirft der FPÖ eine "arbeitnehmerfeindliche Regierungspolitik" vor und weist Kritik an der Sozialdemokratie beim FPÖ-Neujahrstreffen zurück. "Bruno Kreisky würde sich bei dieser FPÖ-Politik im Grabe umdrehen", meinte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher am Samstag.

Zuvor hatte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache erklärt, dass Kreisky heute wohl FPÖ wählen würde, und zugleich von "Jammersozialisten" gesprochen. Lercher: "Die Wahrheit ist, dass Jörg Haider heute wahrscheinlich SPÖ wählen würde. Denn der hatte die elitären deutschtümmelnden Burschenschafter im Gegensatz zu Herrn Strache noch im Griff. Dem totalen Verrat der Arbeitnehmer und dem Ausverkauf an die ÖVP hätte er nie zugestimmt."

Die "Wehleidigkeit der FPÖ" spricht laut Lercher Bände. "Die Partei ist in offener Rebellion gegen den Hartz IV-Kurs und Strache versucht alles um abzulenken. Aber der Arbeiterverrat wird ihn immer wieder einholen", meinte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. Lob gab es für die neue FPÖ-Generalsekretärin Marlene Svazek, die sich am Rande des blauen Neujahrstreffens klar gegen einen Zugriff auf Vermögen von Arbeitslosen, die in die Mindestsicherung fallen, ausgesprochen hat. "

Strache  hatte beim Neujahrstreffen der FPÖ im niederösterreichischen Vösendorf  die bisherigen Entscheidungen der türkis-blauen Regierung in höchsten Tönen gelobt. Überhaupt war Strache bemüht, seine Partei als die besseren Sozialdemokraten darzustellen: "Die sind die letzen zwölf Jahre gescheitert, haben soziale Kälte hinterlassen, wir werden soziale Wärme, Gerechtigkeit und Fairness in unserem Land zurückbringen." So würde etwa der geplante Familienbonus von 1.500 Euro Steuerentlastung pro Kind den "roten Faden der freiheitlichen Familienpolitik" darstellen. Damit soll das Ende der Erleichterungen aber noch lange nicht erreicht sein, versprach Strache und verwies etwa auf das Vorhaben, alle jenen, die 40 Jahre gearbeitet haben, eine Nettopension von mindestens 1.200 Euro zu ermöglichen. Auch eine Erhöhung des Pflegegeldes stellte Strache in Aussicht.

Zugleich nutzt Strache die Gelegenheit, um Kritiker in der Opposition als "Jammersozialisten" zu bezeichnen. Der frühere Kanzler Christian Kern sei eine "Prinzessin", die sich noch die Krone richten müsse. Kern gönne den Familien die Entlastung nicht, die die schwarz-blaue Regierung beschlossen habe, behauptet Strache. Nun werde endlich mehr Polizei auf Österreichs Straßen unterwegs sein, um die Österreicher zu schützen, erklärt Strache weiter.

Dass die FPÖ angesichts der Koalition mit der ÖVP ihr Programm nicht zu 100 Prozent umsetzen kann, räumte Strache freilich ein. "Hätten wir die absolute Mehrheit, naja, dann könnten wir es wie der (ungarische Regierungschef Viktor, Anm.) Orban machen. Aber die haben wir nicht. Da ist es notwendig, auch da oder dort Abstriche zu machen."

Wie bei früheren Treffen begann das Neujahrstreffen mit Hits und Schlagern der FPÖ-Haus-und-Hof-Band "John Otti". Nach einer Begrüßung durch den niederösterreichischen Landesparteiobmann und Nationalrats-Klubobmann Walter Rosenkranz betrat der blaue Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Niederösterreich, Udo Landbauer, die Bühne. Den Höhepunkt bildete dann die Rede von Bundesparteichef Strache - zum ersten Mal als Regierungsmitglied. Später stellt Strache die FPÖ-Minister noch einmal vor, Österreich-Fahnen werden geschwungen und die Bundeshymne abgespielt.

Der türkische Europaminister Ömer Celik hat scharfe Kritik an der Regierungsbeteiligung der Freiheitlichen geübt: "Die FPÖ, die sich als Opposition zur Türkei, als feindlich gegenüber dem Islam, antisemitisch sowie konträr gegenüber Migranten und xenophob positioniert, ist an die Macht gekommen", sagte er dem Nachrichtenmagazin "profil" für die am Montag erscheinende Ausgabe laut Vorausmeldung.

Kommentare (67)

Kommentieren
Planck
13
37
Lesenswert?

Ich hoffe,

die Kornblümler werden in ein, zwei Jahren aus ihrem größenwahnsinnigen Paralleluniversum heraus den Frontalangriff auf die Jungschar wagen, die Deutungshoheit über "das Volk" beanspruchen, Wahlen vom Zaun brechen und damit sich versenken und gleichzeitig Shorty schnappen.
Dann wäre der Schaden für Österreich wenigstens minimiert.

mapem
3
10
Lesenswert?

Mutige ...

Hoffnung ...

Aurelia22
19
46
Lesenswert?

Herr Kreisky würde..

sich im Grab umdrehen wenn er wüsste was jetzt in der Regierung abläuft. Es ist nur mehr zu fürchten. Aber das Volk hat ja gewählt. Wen auch die SPÖ die zweitstärkste Partei war, Kurz konnte ja nur mit der FPÖ. Drum abwarten bis zur nächsten Wahl hoffentlich sind dann Herr und Frau Österreicher ein wenig gescheiter!

silentbob79
30
22
Lesenswert?

@Aurelia

Herr Kreisky war der einzige der einen SS Offizier, einen Napola-Lehrer und 4 weitere NSDAP Mitglieder in der Regierung hatte, und außerdem zum Dank für die Unterstützung seiner Minderheitsregierung einen anderen SS Offizier zum Nationalratspräsidenten machen wollte.

Irgendeiner
9
32
Lesenswert?

Ich sags einfacher als mapem unter mir,

der ehemalige SS-Offizier Friedrich Peter hat sich kein einziges Mal in seiner Politkarriere in der zweiten Republik im Ton vergriffen wie die späteren Kasperln,der hat nie Anlaß gegeben auch nur ansatzweise an seiner Läuterung zu zweifeln.Und wenn du meinst Du kannst in einem Land Vorbelastete ausschließen, wo die braunen Horden beim Einzug bejubelt wurden wirst Dir ein bißchen schwer tun, das Problem waren nie die, die klüger wurden, das Problem waren hier einen Haufen unaufgearbeiteter Morde und die Verschleppung von Restitution und daß man die vertriebene Intelligenz nie zurückgebeten hatte,da waren alle beteiligt.Weilma hier immer nur Opfer sind, da sind die Blauberger echt prototypisch.

mapem
12
18
Lesenswert?

Ah schau, die 79er-Rodel noch immer im Blendgranaten-Tunnel unterwegs …

weißt – da gibt´s die einen, die Alten, die die Geschichte in diese Scheixxe geblasen hat und die uU dann geläutert wurden, nachdem sich der ganze Wahnsinn nach dem Krieg offenbarte – und dann gibt´s heut die anderen, die Jungen, die sich wieder bewusst in dieses ideologische Gewand reinschmeißen – gell!
Also noch einmal – tu nix so halbseicht rumeiern und whatsabouten … ich räums weg, gell Rodel!

silentbob79
26
14
Lesenswert?

@mapem

Also Herr Kreisky war offenbar 25 Jahre nach dem Krieg immer noch nicht geläutert, sodass er die Nazi-Reinwaschmaschine BSA so sehr verteidigt hat.

Außerdem verteidige ich mit keinem Wort irgendwen von der FPÖ (mir ist der Haufen auch mehr als nur suspekt), es is halt nur so, dass die SPÖ in der Hinsicht selber genug Dreck am Stecken hat, der nur allzugerne in der hintersten Abstellkammer versteckt wird.

mapem
7
18
Lesenswert?

Schmeiß nicht alte und frische Schmutzwäsche in die gleiche Trommel, Rodel!

Dass Kreisky seine Schatten am Portrait hat, weiß ich auch – er hat sich gerade bei diesem Thema nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert – Verweis auf die Geschichte mit Simon Wiesenthal – aber zu dieser Zeit waren kaum Leute zu finden, die vollkommen unbefleckt waren.

Aber wennst jetzt da die Jungen dieses Geistes – und heute weiß man ALLES über diese Ideologie – mittels der alten Gschichten aus dem historischen Kontext rausschälst und zur Relativierung verwendest, hast drunter den mapem hängen.

Wir reden in und über die Gegenwart, Rodel – und wenn dir der Haufen eh suspekt ist? Warum dann doch die „Entschuldigung“ und Relativierung … versteh ich nicht … suspekt …

RIGI9
9
13
Lesenswert?

Schlimm!

Ist ja schlimm genug die Aussagen des türkischen Ministers zu drucken!! Soll zuerst auf das Chaos in seinem Land schauen, statt davon abzulenken! So etwas will zur EU - Unglaublich!

Irgendeiner
7
20
Lesenswert?

Übrigens, Jammersozialist ist auch komisch

aus dem Munde des Haufens der sich permanent verfolgt fühlt während er es tut.Aber die Welt teilt sich halt da in die Taulosen und die Linkslinken ,man lacht.

schadstoffarm
23
7
Lesenswert?

er wäre ja jetzt über 100

und könnte sich nach seiner Jugend in der Zwischenkriegszeit sehnen und auf seine Partei wäre er auch angefressen weil sie Wahlen verliert. Etwas Restwahrscheinlichkeit kann man Hatze nicht absprechen..

ffld
9
37
Lesenswert?

dringend ARZT anrufen...

Hr. Strache, ich glaube die Grippe und das Rauchen schädigt das Gehirn.
Bitte Arzt aufsuchen......

Mein Graz
6
25
Lesenswert?

Ganz sich hat HaCe recht.

Und die Erde ist eine Scheibe.

mapem
4
24
Lesenswert?

Tja – wenn´s pathologisch wird – dann ordentlich …

und was das mittlerweile geflügelte Wort „Deregulierung“ bedeutet, wird mir auch immer klarer – quasi der vollkommene Wegfall jeder Art einer Regulierung – und offensichtlich in allen Bereichen.

Nun – den Blauen war ja noch nie irgendwas heilig – aber jetzt fallen offenbar die letzten Tabus und selbst die Fledderei wird zum Selbstverständnis.
Tja – der liebe Basti hat da ja einen feinen Menschenschlag ministrabel gemacht … aber man befindet sich auf Augenhöhe … und die befindet sich in der Tiefgarage …

silentbob79
27
12
Lesenswert?

Der Kreisky bräuchte garnicht die FPÖ wählen

der hat sich die Nazis selber in die Regierung geholt.

mapem
5
14
Lesenswert?

Tja, 79er Rodel …

das Problem hat die FPÖ nicht – da sind schon alle da – gell Rodel!

silentbob79
9
5
Lesenswert?

@mapem

Dann schauen Sie doch einfach mal in die Kabinette Kreisky I bis V und lesen Sie nach über bspw. Johann Öllinger, Otto Rösch, Oskar Weihs oder Josef Moser ...

mapem
1
11
Lesenswert?

Mit dem Whataboutism …

kannst maximal die kleinen Dolme panieren … du weißt schon, wovon ich spreche – gell Rodel!

silentbob79
10
5
Lesenswert?

@mapem

Ja wenn man merkt, dass die eigenen Idole auch keine Goldengerl sind ist es halt immer whataboutism ...

Lodengrün
10
38
Lesenswert?

Bitte Herr Strache

umgehend Arzt oder Apotheker anrufen. Der Größenwahn ist pathologisch.

lieschenmueller
7
27
Lesenswert?

Die Überschrift

Unfassbar!

4a91ab9fd428482a1958cd205f144d0d
0
0
Lesenswert?

lieschen, nochmals lesen, es ist dann sicher auch für Sie


Sinn-erfassend ;-)

X22
11
11
Lesenswert?

Ja haben wir wieder mal etwas verwechselt Herr Strache, sowie bei dem in die Hände spucken Fall. Der der die Fpö wählen würde,

wenn er noch leben würde, könnte nicht, da er noch immer eingesperrt wäre und ihm nach der jetzigen Gesetzeslage das Wahlrecht nicht zustehen würde, vielleicht kann dir dabei der Innenminister helfen, dann könnte er vielleicht doch.

Katschy
7
37
Lesenswert?

Will er uns damit sagen

Kreisky würde heute und jetzt die Arbeitnehmer verraten? (welch ein Schwachsinn)

Diese FPÖ arbeitet gegen die arbeitende Bevölkerung Österreichs und behauptet noch immer, sie sei die Partei der braven, kleinen und fleißigen Österreicher! *kotz*

DaKritker
6
32
Lesenswert?

Wie krank ist den der schon?

Ihr werdet die den Sozialabbau nicht weitertreiben. Die werden euch mit einem nassen Fetzen aus den Ämter jagen! Wer Wähler belügt hat in einer Regierung nichts zu suchen!

boarischer
23
5
Lesenswert?

>DaKritker

Wieso "werden" ? Ist doch eh schon passiert ! Soviel ich weiß, sind Rote und Grüne schon seit der letzten Wahl hochkannt aus Amt und Würden geflogen..... oder von wem sprechen sie da ?

b6f59ac9dcde3ccfd1b2869f43b2477
5
23
Lesenswert?

mehr Polizei

sind das die Polizisten, die Schwarz Blau I und II eingespart haben?
Oder sind das ganz neue, dne Blauen treu ergebene?

Jak39
2
16
Lesenswert?

Auch als V.-Kanzler,

bescheiden u. zurückhaltend.

styrianprawda
1
16
Lesenswert?

#Jak39

Bitte solche Postings als Ironie kennzeichnen, denn es gibt hier genug LeserInnen, die glauben, Sie hätten das ernst gemeint.

Jak39
0
1
Lesenswert?

Das

meine ich todernst.😁😁😎

Planck
4
27
Lesenswert?

"Bruno Kreisky würde heute HC Strache wählen"

*lol*

Bin i bei der Tagespresse? *gg

checker43
2
24
Lesenswert?

An

einem Tag ist der Kreisky der Säulenheilige der Blauen, am nächsten Tag schimpfen sie über die Sozialisten, dass sie Österreich seit den 70ern verschuldet, überfremdet und Schule und Gesellschaft ruiniert haben.

Planck
4
28
Lesenswert?

Mir fällt bei so an Bledsinn immer der Dieter Nuhr ein:
"Es gibt Leute, die sich mit Eintritt des Gehirntodes intellektuell nur verbessern können."
*gg*

Irgendeiner
7
23
Lesenswert?

Ja klar, Bruno Kreisky würde Strache wählen und Albert Einstein und

Albert Schweitzer auch, und Immanuel Kant und Baruch de Spinoza und überhaupt.Hat aber vielleicht damit zu tun, daß der Tod auch das Ende aller neuronalen Prozesse bedeutet.

Irgendeiner
4
22
Lesenswert?

Naja,mit Autopersiflage und Spott wird er sich schwer tun gegen die da oben,

die die armen kleine Männer verkürzen,wär eine Selbstanzeige,abgesehen davon das was sich zu ernst nimmt und nicht ernst zu nehmen ist sich selbst nie auf die Schaufel nehmen kann.Aber vielleicht schiebt er Hartz IV auch noch den Flüchtlingen hin weil die harte Realität die fröhlichen Postulate dort noch nie behindert hat.Man harrt gespannt welches Wolkenkuckucksheim diesmal entworfen wird.

mapem
4
15
Lesenswert?

Naja, body …

die Autopersiflage hat ja quasi mit der Aufnahme der „Regierungsarbeit“ begonnen …

Irgendeiner
4
13
Lesenswert?

Ja,mapem, das ist richtig,

aber für den Kleinkunstpreis wirds nicht hinreichen, ich kann nicht lachen,geht mehr ins peinliche.

Mein Graz
4
13
Lesenswert?

Heuer ist Libhudelei

angesagt. Sicherlich gibt es trotzdem Hiebe für die Roten, wagen sie es doch, die jetzige Regierung zu kritisieren!

hermannsteinacher
4
5
Lesenswert?

Vielleicht ...

... Liebhudelei?

Mein Graz
3
7
Lesenswert?

Sollte natürlich

Lobhudelei heißen!

Irgendeiner
1
5
Lesenswert?

Nein,mein Graz,Du hattest schon recht,

für den selbst ists zwar eine Lobhudelei, aber für den Koalitionspartner eine Liebhudelei und wenns zum Trog geht eine Labhudelei,man lacht.

mapem
5
25
Lesenswert?

Na ja - ich würd sagen, der HC beginnt mal mit einem seiner Sager aus dem Archiv:

„Für die Regierungsmitglieder sollte es aufgrund der mangelnden Leistungen eigentlich gar keine Gehälter mehr geben. Maximal eine Art Flaschenpfand wäre bei diesen politischen Flaschen noch vorstellbar!“

Tja, der Kickl mag ja vieles nicht haben – aber einen analythischen Blick in die Zukunft kann man ihm wahrlich nicht absprechen …

Kommentare 26-67 von 67