AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bundespräsident

ÖVP-Kreise: Khol wird Kandidat für die Hofburg

Erwin Pröll sagte ab. Wer macht jetzt das Rennen in der ÖVP? Aus hochrangigen ÖVP-Kreisen heißt es nun: Andreas Khol wird am Sonntag für die Partei ins Rennen geschickt.

Andreas Khol könnte für die ÖVP ins Rennen gehen © APA
 

Mit einer handfesten Sensation wartete ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner Donnerstagabend kurz nach 22 Uhr auf. Im Interview in der ZiB 2 verkündete er, dass Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll bei der Bundespräsidentenwahl doch nicht antreten werde. Bereits um Weihnachten herum habe Pröll ihm diese Entscheidung kundgetan.

In ÖVP-Kreisen hatte es bis zuletzt geheißen, Pröll dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit in den Kampf um die Hofburg einsteigen. Gestern vormittags suchte Mitterlehner noch einmal den Niederösterreicher in St. Pölten auf. Offenkundig holte sich der ÖVP-Chef da eine definitive Absage. In den frühen Nachmittagsstunden gab es erste Hinweise, dass doch nicht alles so aalglatt ablaufen dürfte wie angenommen. Beim traditionellen Sauschädelessen von Flüchtlingskoordinator Christian Konrad verdichteten sich die Hinweise.

Khol soll es retten

Für Mitterlehner ist Prölls Njet ohne Zweifel ein schwerer Rückschlag und es sah am Vormittag auch so aus, als sei das Rennen nun wieder völlig offen. Wen die ÖVP stattdessen ins Rennen schickt, verdichtete sich aber bereits am Nachmittag - unmittelbar nachdem Alexander Van der Bellen seine Kandidatur per Videobotschaft bekanntgab. Der langjährige Nationalratspräsident Andreas Khol soll die ÖVP aus ihrem Dilemma retten, bestätigten hochrangige Parteikreise. Schon in den Nachtstunden machte plötzlich er als Kandidat die Runde. Khol leitet seit Jahren den schwarzen Seniorenbund.

Offiziell will die Volkspartei am Sonntagabend ihren Kandidaten aus dem Hut zaubern. Eine Reihe von Namen geisterte deshalb zunächst gestern am späten Abend  herum. Doch ÖVP-Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl durfte sich offenbar nur kurz Hoffnungen auf die Hofburg machen. Ein ernsthafter Kandidat wäre zweifelsohne auch Justizminister Wolfgang Brandstetter gewesen. Ambitionen auf das Amt wurden auch Othmar Karas nachgesagt. Spekuliert wurde auch über ein Antreten von Ex-EU-Kommissar Franz Fischler.

Erwin Prölls Gründe

Über die Beweggründe von Erwin Prölls Njet kann nur spekuliert werden. Möglicherweise gaben rein private, innerfamiliäre Gründe den Ausschlag. Denkbar ist allerdings auch, dass der Niederösterreicher seine Siegeschance doch nicht so glorios einschätzte. Mit einer Niederlage seine politische Karriere zu beenden, dieses Risiko wollte der Vollblutpolitiker doch nicht eingehen. Kaum ein ÖVP-Politiker polarisiert so wie Erwin Pröll – selbst in schwarzen Kernschichten.

Kommentare (99+)

Kommentieren
Jak39
0
1
Lesenswert?

Anscheinend "das letzte Aufgebot"

der ÖVP, der Geburtshelfer der Haider- Schüssel Katastrophen- Regierung als Kandidat für die Hofburg.

Antworten
592905efaadf2ff00e57a04f9576eb71
1
0
Lesenswert?

NUR KEINEN

geborenen reichsdeutschen wie kohl der auf rügen geboren wurde und sich als tiroler verkleidet,lieber einen geborenen österreicher-in

Antworten
acfd2a2e8e9fc86a09c783faa8cf7a7e
0
2
Lesenswert?

Wer weiss

vielleicht wird übermorgen schon ein anderer von den ÖVP Granden hochgelobt.
Kasperltheater!!

Antworten
acfd2a2e8e9fc86a09c783faa8cf7a7e
0
3
Lesenswert?

Der Nationalrat und

Bundesrat soll nach dem deutschen Vorbild einen Bundespräsidenten aus ihren wählen. Wir würden uns Millionen Steuergelder und einen monatelangen Stillstand im Land ersparen.
Um das zu erreichen (erpressen), niemand geht im Frühjahr zur Wahl!

Antworten
pensi66
0
2
Lesenswert?

gar keinen

möchte ich von den kanidaten keine vorbilder und sehr alt es kommen schwere zeiten da brauchen wir jemanden vor dem man respekt hat und bitte ein bischen jünger

Antworten
grazspotter
0
1
Lesenswert?

Haben wir keinen?

Gibt es in Österreich keinen staatstragende Person, die sich für dieses Amt eignet? Anscheinend nicht, denn gehandelt werden die ausrangierten Ex-Politiker, die eigentlich keiner will und erst recht keiner mehr braucht. In diesem Fall sollte man sich überlegen, dieses Amt abzuschaffen.

Antworten
7c45a8e62c8734dbdf15d86e52de0ebb
0
0
Lesenswert?

Helmut Elsner

Es wird Zeit für seine Rehabilitierung.

Antworten
rochuskobler
0
4
Lesenswert?

Lauter alte Knacker

...das ist die reinste Muppet Show.
Dieser Balzritual der alten Männer und Frauen ist ein Anachronismus, für den wir Steuerzahler auch noch Millionen bezahlen!
Wir sollten aufhören, uns solche "Vergnügen" zu leisten.

Antworten
frako
0
2
Lesenswert?

Sind diese Kanditaten nicht alle zu jung?

Die sind doch alle erst um die 75 Jahre alt, kann man da nicht irgendwo einen erfahrenen 100-jährigen aus den Ärmel schütteln?

Antworten
Reinzahler
2
4
Lesenswert?

Charaker ?

Ein Bundespräsident sollte einen starken Charakter haben und die Fähigkeit Österreich zu dienen!
Beides sehe ich bei Hr. Kohl nicht !
Denken wir zurück wie er die Schüssel Regierung mitgestaltet hat !
So einer sollte nicht BP werden !!

Antworten
5fc9c04536672fd911215a0526cc9083
0
0
Lesenswert?

kkII

Stimme zu, doch hatte Klest in seiner 2. Amtszeit, aber auch der noch amtierende BuHei Charakter? Vom Privatleben will ich gar nicht reden, das ist jedermanns eigene Sache, aber nun Händchenhaltend lächelnd in die "Linsen" zu gucken, wo früher, vor der Wahl die "Fetzen" flogen ....

Antworten
b423cbea786f552609dfe727fda4be20
0
6
Lesenswert?

ich habe in meinem leben noch nie rot, geschweige denn grün gewählt.
aber den kohl brauche ich so dringend wie einen kropf.
werde bei der Wahl zuhause bleiben.

Antworten
5fc9c04536672fd911215a0526cc9083
0
0
Lesenswert?

kkII

Es ist angebracht, das demokratische Recht der Wahl auszuüben, man kann ja "ungültig" wählen! Wo sind die Zeiten, wo es vor der Wahl ein Alkoholverbot gab und sogar Wahlpflicht .... Wenn man nicht das Wahlrecht ausübt, muss man sich dann mit dem "begnügen", was diejenigen "Staatsbürger beiderlei Geschlechtes" gewählt haben, bzw. was dann die politischen Parteien durchführen!

Antworten
101b5ef9b05051421a0a93f6a997ae35
0
3
Lesenswert?

Re

würde dir raten Frau Griess zu wählen,endlich kein Apparatschik

Antworten
2830395ecf88cc1395e918ba06eec716
0
7
Lesenswert?

Den Khol braucht kein

Mensch! Die Pensionisten sind eh schon gestraft mit so einem Vertreter.

Antworten
Jak39
0
1
Lesenswert?

Wen soll

ein überzeugter" J E I N"-Sager vertreten?

Antworten
7c45a8e62c8734dbdf15d86e52de0ebb
0
0
Lesenswert?

Die SPÖ sollte Werner Faymann als BP-Kandidaten aufstellen!

Und die FPÖ die krisengestählte Frau Mikl-Leitner.

Antworten
7c45a8e62c8734dbdf15d86e52de0ebb
1
0
Lesenswert?

Andreas Mölzer

wäre der ideale Kandidat bei der FPÖ. Vielleicht mag ja Stadler auch noch kandidieren.

Antworten
schadstoffarm
0
0
Lesenswert?

Rumpold, Meischberger, Scheuch

wäre auch ein Hammer. Lt. Verfassung könntens noch kandidieren, bin mir aber nicht sicher.

Antworten
7c45a8e62c8734dbdf15d86e52de0ebb
0
1
Lesenswert?

Strasser!

Wertvoll mit seinen internationalen Kontakten.

Antworten
Zeitgenosse
8
2
Lesenswert?

Bitte nicht

Schwarz-Blau in der Hofburg!!

Antworten
Patriot
3
14
Lesenswert?

Kohl hat die schwarz-blaue Regierung mit Schüssel als BK eingefädelt.

Diese Zeit war damals eine Katastrophe für Österreich, besonders für die ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen. Und so einer soll BP werden? Allein der Gedanke daran ist schauderhaft!

Antworten
wiegehtndas
0
12
Lesenswert?

Ein Parteiapparatschik nach dem anderen wird aufgestellt

Die sind seit zig Jahren von der Partei gefördert und in Amterl gehoben worden, und jetzt sind sie unparteiisch? Lächerlich, weg mit dem Parteistaat und zur direkten Demokratie

Antworten
Zeitgenosse
1
6
Lesenswert?

AEIOU

Ein warer
Bundespräsident wäre mal einer der keine parteipolitische Karriere hinter sich hat, es gibt viele Frauen und Männer in unserem Land die in Ihrem Zivilberuf sich einen Namen gemacht haben und neutral als Präsident an der Spitze unseres Staates stehen könnten.
Wenn keiner zu finden ist könnten wir ja auch einen fähigen Habsburger in die Hofburg abkommandieren!!

Antworten
7c45a8e62c8734dbdf15d86e52de0ebb
0
0
Lesenswert?

Sehe ich auch so.

Ein Habsburger in die Hofburg! Das ist stimmig.

Antworten
101b5ef9b05051421a0a93f6a997ae35
1
6
Lesenswert?

Jeder

hat die Gelegenheit mit Frau Grieß ein Zeichen zu setzen!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 234