Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurz bestätigtLieferverzögerungen bei Pfizer: 20 Prozent weniger

Bundeskanzler Kurz erwartet, dass es beim Anti-Corona-Impfstoff des Herstellers Pfizer/Biontech zu Lieferenpässen und Verzögerungen kommt.

© AP/Oded Balilty
 

Beim Biontech/Pfizer-Impfstoff erwartet Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nun auch für Österreich Lieferverzögerungen. Kurz sagte am Montag in Wien, kurzfristig würde ungefähr 20 Prozent weniger Impfstoff für Österreich zur Verfügung stehen. Die Lieferung soll im Februar nachgeholt werden. Dies sei" nicht wünschenswert", aber "wir müssen unsere Strategie adaptieren".

"Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es zu gewissen Lieferverzögerungen kommt", sagte Kurz. Grundsätzlich gebe es mit Pfizer eine gute Zusammenarbeit. Der Kanzler äußerte sich nach einer Videokonferenz mit den Regierungschefs der sogenannten "First Mover-Länder" Australien, Dänemark, Griechenland, Israel, Norwegen und Tschechische Republik zum Austausch über die Pandemie-Bekämpfung und die Impfstrategien der unterschiedlichen Länder.

Hoffnung auf AstraZeneca-Zulassung

Kurz will gemeinsam mit Dänemark und Griechenland in der EU darauf drängen, dass die Europäische Arzneimittelbehörde EMA den Impfstoff von AstraZeneca rasch und unbürokratisch zulässt. "Für uns zählt jede Woche", betonte Kurz. AstraZeneca könne alleine für Österreich im ersten Quartal bis zu zwei Millionen Dosen liefern. Außerdem verlangte Kurz möglichst einheitliche Reisebestimmungen in der EU, insbesondere was die Einreise aus Drittstaaten betrifft. Landeverbote würden nur bedingt Sinn machen, wenn man über andere Länder ausweichen könne. Die zuletzt festgestellt brasilianische Virus-Mutation "bereitet uns natürlich große Sorge", so Kurz.

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen sich am Donnerstagabend in einer Videokonferenz weiter zum Kampf gegen die Corona-Pandemie und zur Impfung koordinieren.

Mit seinen Amtskollegen aus diesen Ländern berät sich Kurz in Abständen hinsichtlich der Coronakrise. Die Länder hatten die erste Welle der Pandemie durch früh gesetzte strikte Maßnahmen ähnlich gut gemeistert wie Österreich. Inzwischen hat sich das Bild jedoch geändert, sodass die meisten "Smarten Mover" heute ebenfalls mit hohen Infektionszahlen zu kämpfen haben. Nach aktuellen Zahlen der EU-Agentur ECDC steht die europäische Corona-Ampel nur in Griechenland, weiten Teilen Norwegens, Finnland und Island derzeit nicht auf Rot, sondern auf Orange.

Kommentare (77)
Kommentieren
ARadkohl
6
42
Lesenswert?

Da wird also die Europäische Arzneimittelbehörde Ema von Kurz bedrängt den Impfstoff von Astra Zeneca in der EU zuzulassen.

Das ist absolut nicht in Ordnung, dass Politiker diese Institution beträngen, einen Impfstoff zuzulassen. Die dortigen Ärzte und Wissenschaftler haben das zu beurteilen, ob es den Menschen zumutbar ist, diesen Impfstoff zu verabreichen und kein Politiker, nur weil er etwas gerne haben möchte.

Laser19
1
4
Lesenswert?

Es gibt die Information, dass der Impfstoff von AstraZeneca

für Leute über 65 eher nicht geeignet, oder zumindest kaum getestet ist.

ARadkohl
1
20
Lesenswert?

Oder richtigerweise in der EU drängen einige Politiker und in weiterer Folge die EU bei der Europäischen Arzneimittelbehörde.

Das darf es nicht geben. Auf so eine Behörde darf kein Druck ausgeübt werden, sondern diese muss rein wissenschaftlich entscheiden können.

Laser19
1
11
Lesenswert?

Das Ergebnis

einer Suche in der Suchfunktion auf ktn.gv.at nach Covid-19:
LG-1779-1_LAO 1995 - Land Kärnten

-3_Zuschlagsabgabegesetz LG-1706-32_DRG LG-1790-7_Spiel- und Glücksspiel

Eigentlich wollte ich mich zum Impfen anmelden

Immerkritisch
10
20
Lesenswert?

Gibt halt andere,

die mehr zahlen - aber nach dessen Zulassung kommt ja der billigste Impfstoff, auf den Kurz schon so sehr hofft!

SagServus
5
2
Lesenswert?

...

Was haben die Leute immer mit dem billigen Impfstoff?

Immerkritisch
1
0
Lesenswert?

Folgen Sie doch

ihrem Benutzernamen!

umo10
1
21
Lesenswert?

Warum redet niemand über den 2.ten freigegebenen Impfstoff von Moderna?

Kann mir das wer verraten? Gibt es keine Kontakte dorthin?

erstdenkendannsprechen
1
3
Lesenswert?

mit moderna wurden soviel ich weiß ebenfalls seitens der eu

vorverträge und liefervereinbarungen gemacht. ebenso mit astra-zeneca (der ist noch nicht zugelassen).
keine ahnung aber, wie es bei moderna mit verfügbarkeit/produktion ausschaut.

aToluna
0
0
Lesenswert?

Moderna - EU

Der Wirkstoff wird in der Schweiz produziert und so an die europäischen Staaten verteilt. Jedes Land hat ein zentrales Lager, jenes in Österreich liegt in Niederösterreich. Mit den im ersten Quartal angelieferten Dosen "können 100.000 Menschen in Österreich bis Ende März gegen Corona geimpft werden. Im zweiten Quartal folgen weitere 690.000 Dosen
Die EU bestellt bis zu 160 Millionen Dosen des aussichtsreichen, aber auch besonders teuren Vakzins. 24.11.2020

SagServus
0
1
Lesenswert?

...

Von Moderna wurden nicht so viel bestellt bzw. können eventuell auch so schnell nicht so viel geliefert werden.

Fürs erste Quartal sind vom Modernaimpfstoff gerade mal 200.000 Dosen vorgesehen.
Biotech/Pfizer sind 1. Mio. Dosen fürs 1. Quartal.

isogs
1
27
Lesenswert?

Nicht drängen

Vor Zulassung gehört ordentlich geprüft. Basta!

Stony8762
0
1
Lesenswert?

isogs

Sieht nicht so aus, als wäre genügend Zeit dazu vorhanden!

Boss02
9
24
Lesenswert?

EU und Konsorten.......

.......haben im November geordert., Israel und viele andere im Juni /Juli das ist das Problem Hr Kurz !!!!

Hazel15
1
2
Lesenswert?

Israel und viele andere...

Trump hat von Pfizer geordert, nicht von Biontech, Israel und GB haben dann über Trump ein paar mill. Dosen (der mittlerweile in Israel verimpft wurde, eine nächste Lieferung von Pfizer ungewiss) erhalten haben. Die Schweiz, eines der reichsten Länder der Welt, hat am 19.12.2020 den Impfstoff von Biontech und am 12.01.2021 den von Moderna zugelassen. Davon hat man 3.5 mill. von Biontech und 7,5 mill. Dosen von Moderna bestellt.
Eine erste Lieferung von 200'000 Dosen erfolgt in den nächsten Tagen an die Armeeapotheke. Diese verteilt den Impfstoff an die Kantone. Zusammen mit dem Impfstoff von Pfizer/BioNTech, den Swissmedic am 19.12.20 zugelassen hat, stehen in der Schweiz im Januar rund eine halbe Million Impfstoffdosen bereit. In erster Priorität werden besonders gefährdete Personen geimpft.
Schweizweit wurde am 4. Januar 2021 mit den Impfungen der Risikogruppen gemäss Impfstrategie und Impfempfehlungen begonnen.

Stony8762
1
4
Lesenswert?

Boss

Dann ist die EU das Problem!

hansi01
2
41
Lesenswert?

Warum muss durch den Lieferengpass die Strategie geändert werden

Ich dachte der Impfplan steht und dieser wird von oben nach unten durchgeimpft. Wenn jetzt weniger geliefert wird kommen diese 20% um ein paar Tage später dran. Wenn bei der nächsten Lieferung mehr geliefert werden, kann man von der Liste (Impfplan) mehr impfen.
Wozu muss nur wegen ein paar Dosen alles umgekrempelt werden?

gb355
13
29
Lesenswert?

na ja..

versteh es nicht.
Überall in den Nachbarsländern gehts problemlose
als bei uns!
Die südlichen Nachbarn > SI < bemitleiden uns!

erstdenkendannsprechen
1
3
Lesenswert?

ähem - nein, geht es nicht.

schauen sie sich die diskussionen in deutschland an, oder in tschechien. die impfraten sind nicht so viel anders - auch in den südl. nachbarländern. italien hat chaos, weil manche regionen zwar super arbeiten, in anderen läuft es schlecht.

altbayer
8
11
Lesenswert?

Stand 17.1.2021

Slowenien 2 %
Österreich 1,12 %

Italien 2%
Ungarn 1,23%
Deutschland 1 %
Tschechien 0,89%
Slowakei 1,06%

EU 1,0%

Woher haben sie ihre Zahlen`?

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@altbayer

Woher hast du diese Zahlen?

Ich fand auf ourworldindata folgende Zahlen:
Auf 100 Personen kommen:
Europa: 1,44
Österreich: 1,14
Slowenien: 1,99

Italien: 1,86 (15.1.)
Ungarn: 1,24
Deutschland: 1,25
Tschechien: 0,66 (13.1.)
Slowakei: 1,1

georgXV
0
3
Lesenswert?

???

ganz egal, woher Ihr die Zahlen habt, fest steht:
es ist VIEL, VIEL ZU WENIG !!!
Und dies betrifft NICHT nur Österreich, sondern ganz Europa und höchstwahrscheinlich die ganze Welt, außer vielleicht Israel.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

Ergänzung:

Diese Zahlen gelten selbstverständlich für verabreichte Impfungen.

altbayer
2
5
Lesenswert?

Statistik

Diese Zahlen sind aus einer offiziellen Statistik -
das Problem ist aber, dass viele Menschen lieber auf selbsternannte "Covid-Schamanen" diverser Foren hören wollen - sich ihre eigene Wahrheit zurecht zaubern wollen.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@altbayer

Ich ersuche um Mitteilung, aus welcher Statistik das ist. Wie oben geschrieben habe ich andere Zahlen gefunden.
Danke.

lieschenmueller
7
8
Lesenswert?

Prozent von was?

Zwetschkenknödeln?

altbayer
0
10
Lesenswert?

@ lieschenmueller

Impfungen gegen das Coronavirus je Einwohner nach Ländern weltweit 2021

Die Prozentangeben sind wohl eindeutig, oder nicht?

Mein Graz
5
5
Lesenswert?

@altbayer

Auf 100 Einwohner?
Oder in Bezug auf Gesamteinwohnerzahl?

makronomic
27
35
Lesenswert?

Moderna?

Wenn Pfizer nicht liefern kann, warum dann nicht MODERNA?
Aja, Generalausrede: die EU

Österreich ist nicht in der Lage selbst irgendwas zu bestellen, die EU ist scheinbar auch nicht in der Lage das in den Griff zu bekommen - aber Hauptsache die Verträge sind alle geheim :-)

Tu Felix Austria!

altbayer
0
9
Lesenswert?

Ein Beispiel für richtige Österreicher.....

Sie bestellen für sich ein neues Auto, das noch gar nicht am Markt ist - sie hoffen aber, dass es nächstes Jahr auf den Markt kommt. Im Bekanntenkreis wollen auch ein paar dieses Auto bestellen - sie schließen sich zusammen und bestellen die Autos gemeinsam, um die Fahrzeuge vor den Anderen zu bekommen.
Der Hersteller hat so viele Vorbestellungen, dass er nur langsam mit der Auslieferung beginnen kann und nicht alle Autos gleichzeitig ausliefern kann, vor allem hat am Beginn die Typisierungsstelle noch Schwierigkeiten gemacht.
Sie wollen ihr Auto sofort, müssen aber auch warten, bis sie an der Reihe sind.

tupper10
2
14
Lesenswert?

@ macronomic

Österreich darf nicht selbst bestellen. Kein Land darf. Das ist Teil des Vertrages, um ein Gerangel, bei dem "arme" Länder leer ausgehen, zu verhindern. Die Ankündigung von Kurz vor einigen Tagen, Österreich bestelle bei Pfiszer nach, war ja nur heiße Luft (nennen wir es mal so), weil das eben vertragswidrig wäre.

Hazel15
3
3
Lesenswert?

Ankündigung von Kurz

Anruf bei Pfizer: Kurz, ich brauche 10 mill. Dosen. Wer bitte? ja Kurz, Bundeskanzler von Österreich, wer bitte? Kennen wir nicht, ach ja, DER Kurz, der von den geizigen vier. Was wollen Sie? 10 Miil. Dosen. Wie Sie vielleicht wissen hat die EU bereits über 300 mill. Dosen bestellt, wenn die abgearbeitet sind und noch etwas übrig bleibt könnten Sie vielleicht 2 Mill. Dosen haben...Einen schönen geizigen Tag noch.

georgXV
4
22
Lesenswert?

bitte langsam

wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird der Moderna Impfstoff in den USA abgefüllt und von dort nach Europa und anderswo ausgeliefert.
Könnte es sein, daß da "Amerika first" eine Rolle spielt ?

wedef1
1
2
Lesenswert?

Aus der Schweiz

Beim Moderna Impfstoff kommt die Ware für die EU aus der Schweiz und das europäische Headquarter Ist in Spanien.

TomKLZ
5
36
Lesenswert?

Würde Österreich oder ein anderes EU Land vorpreschen und auf eigene Faust nachbestellen, würde das eine Preisschlacht und ein Gerangel um die Impfdosen lostreten

Insofern ist es schon vernünftig, wenn sich alle an die Abmachungen halten.

bua
9
7
Lesenswert?

auf eigene Faust...

unsere deutschen Nachbarn nahmen sich sehr wohl das Recht heraus zusätzlich zu den über die EU zugeteilten Mengen noch 30 Millionen Impfdosen extra zu bestellen....

altbayer
0
12
Lesenswert?

Spahn

Gesundheitsminister Spahn wurde jedoch von BK Merkel zurück gepfiffen.
Es gab keinen Alleingang.

dieRealität2019
7
26
Lesenswert?

was soll hier der Quatsch?

Das braucht doch Kurz oder Anschober nicht extra erwähnen. Selbstverständlich versteht es sich nach allen gesetzlichen und gesundheitlichen Richtlinien die für diese Zulassung von Impfstoffen erforderlich sind.

Gedankenspiele
10
44
Lesenswert?

"Kurz will gemeinsam mit Dänemark und Griechenland in der EU darauf drängen, dass die Europäische Arzneimittelbehörde EMA den Impfstoff von AstraZeneca rasch und unbürokratisch zulässt"

Danke Herr Kurz. Das wird die Impfbereitschaft sicher "erhöhen".

Ich bin kein Impfgegener und werde mich sicher impfen lassen.
Ich will aber einen sicheren Impfstoff und nicht einen, der auf Druck von Herrn Kurz durch die Zulassungsbehörden durchgepeitscht wurde.
Mit wenigen Monaten Entwicklungszeit ist dieser ohnehin schon wahnsinnig schnell entwickelt worden. Normalerweise dauert sowas 10-15 Jahre.

Auch ich fürchte, dass man in 10 Monaten keine Langzeitfolgen mit hoher Sicherheit abschätzen kann.

esoterl
17
35
Lesenswert?

Lieferverzögerung????

Wer zu spät und zu wenig bestellt, bekommt die Lieferung halt auch später und zu wenig!!!!

makronomic
8
27
Lesenswert?

Aber Hauptsache billig....

..... den Astra Zeneca ist viel billiger - daher Prinzip Hoffnung.

Für die Alten und Systemrelevanten (gehören da die Politiker dazu? Ich denke nicht, Müllabfuhr ist wichtiger, oder?) wird das "gute teure Zeugs" verimpft, der Pöbel darf dann mit den billigen Impfstoffen versuchen zu überleben....

Aja, wer es nicht glaubt das Astra Zeneca weit hinten ist sollte mal die Quellen bemühen, es ist leider wirklich so.

BernddasBrot
17
25
Lesenswert?

Auf AstraZeneca zu setzen ,

obwohl es noch gar nicht zugelassen ist....???? und lt. ZENTRUM für bestimmte Altersgruppen noch nicht sicher erprobt.........und dann hofft der Maturant , im Sommer wird alles besser sein......ich denke ein Paradigma - Wechsel ist nötig......

Elfi0407
7
30
Lesenswert?

AstraZeneca

Bin ein absoluter Impfbefürworter, aber ich öasse mich unter Garantie nucht mit dem AstraZeneca Wirkstoff impfen. Der ist halt billger das ist der Grund.
Weniger wirksam als der andere und wie man jetzt schon vielfach lesen kann sind die Nebenwirkungen um einiges höher und riskanter als bei den anderen und viel zu wenig ausgetestet, für mich eine sauerei wenn der in der EU zugelassen wird. Ein Schnellschuss Strategie der Regierung hilft uns Österreicher auch nicht viel. Warum soll ich mich einem weit höherem Risiko aussetzen mit der Impfung als die mit Pfizer oder Moderna geimpft werden oder wurden. 2 Klassen Schiene???? Wer "spendet" bekommt den besseren??? Für mich ein NO GO einen weniger wirksamen mit höheren Gefahren der Nebenwirkungen auf uns los zu lassen, das gerne dann ohne mich Herr BK

SagServus
0
0
Lesenswert?

Der ist halt billger das ist der Grund

Nein, ist er nicht.

Eine Woche Lockdown kostet Österreich 1 - 1,5 Mrd. €.

Die teuerste Dose ist die von Moderna und kostet 18€.

Alle Österreicher, vom Säugling bis zum Greis, damit 2 mal geimpft, kostet 324 Mio. €
Und das ist nur eine Milchmädchenrechnung weil Kinder schon mal nicht geimpft werden.

helmutmayr
6
19
Lesenswert?

Welche

Strategie will er adaptieren ?

calcit
3
19
Lesenswert?

Nun...

...werden wohl bestimmte Länder mehr zahlen...

scaramango
3
28
Lesenswert?

Ja - Dubai zum Beispiel ...


... die impfen rund 10 Millionen Einwohner in zwei Monaten hauptsächlich mit Pfizer !!!

umo10
3
27
Lesenswert?

Was ist mit Moderna?

Warum spricht niemand vom 2.ten höchst-wirksamen Impfserum? War da überhaupt schon jemand dort? Ist wohl zu groß der Aufwand! Welche Schande

makronomic
5
21
Lesenswert?

Politik erklärt es - danke Frankreich

Die Vor-Bestellung bei Moderna wurde an den noch länger nicht kommenden französischen Impfstoff angepasst. Das wollte die frz. Regierung so - daher hat der nur die geringe Bestellmenge.

Danke Frankreich, danke Ursula von der LEIDEN - ihr habt alle total versagt.

lombok
5
48
Lesenswert?

Wieso schreibt man nicht den Grund der Verzögerung???

Wahr ist vielmehr etwas Positives dahinter: Die Produktionsstraßen werden umgebaut um künftig eine höhere Schlagzahl der Produktion zu gewährleisten.

Man sieht also wieder: Man kann jede Zeitungsmeldung negativ oder positiv schreiben. Warum man seit einem Jahr alles negativ hinstellt, ist mir schleierhaft.

Schade!

einmischer
1
13
Lesenswert?

lombok

Das bekommen die angehenden Publizisten vermutlich bei der ersten Vorlesung zu hören - "bad news are good news"

Kommentare 26-76 von 77