AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Folgen der CoronakriseDeutsche Regierung sagt unbegrenzte Kredite zu

Finanzminister Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellten in Berlin ein „Sicherheitsnetz für die Wirtschaft“ vor.

GERMANY-POLITICS-ECONOMY-HEALTH-VIRUS-PANDEMIC
Altmaier und Scholz stellten Hilfen für Wirtschaft vor © APA/AFP/JOHN MACDOUGALL
 

In der Coronavirus-Krise will die deutsche Regierung den Unternehmen mit unbegrenzten Kreditprogrammen helfen. Das sagte Finanzminister Olaf Scholz (SPD) heute in Berlin.

Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellten in Berlin ein „Sicherheitsnetz für die Wirtschaft“ vor. „Unser Land steht vor einer sehr ernsten Situation“, sagte Scholz. Angesichts von Schulschließungen, Absagen von Veranstaltungen und anderen Einschränkungen sei es selbstverständlich, dass jeder „ein mulmiges Gefühl“ habe.

"Spürbare Folgen"

Die Krise werde „sehr spürbare Folgen“ haben, wenn es um die wirtschaftlichen Konsequenzen gehe. Die Bundesregierung werde alles tun, um die Krise abzufedern: „Wir werden jedes Mittel nutzen, das uns zur Verfügung steht. Deshalb wird hier nicht gekleckert, sondern es wird geklotzt.“

Steuererleichterungen

Als konkrete Hilfe für Unternehmen kündigte Scholz Steuererleichterungen an, etwa die Stundung von fälligen Steuern. Hinzu kämen Liquiditätshilfen: Die Regierung werde „ohne Begrenzung“ ein Kreditprogramm zur Absicherung der Kreditprogramme der Banken bereitstellen. Damit sei die Liquidität der Betriebe für die nächsten Jahre sichergestellt. Altmaier sagte, die Hilfszusagen würden für alle Unternehmen gelten, vom Klein- bis zum Großbetrieb.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren