AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brexit-DramaJetzt wirft sogar Johnsons Bruder das Handtuch

Er sei zuletzt "zerrissen worden" zwischen Familientreue und nationalen Interessen, schreibt Jo Johnson auf Twitter.

BRITAIN-POLITICS-EU-BREXIT-CONSERVATIVE-LEADERSHIP
Jo Johnson © APA/AFP/BEN STANSALL
 

Jo Johnson, der jüngere Bruder von Boris Johnson, war bereits Mitglied in den Kabinetten von David Cameron und Theresa May, und ist seit dem 24. Juli dieses Jahres Staatsminister für Energie sowie erneut Staatsminister für Universitäten und Wissenschaft im Kabinett seines Bruders Boris Johnson. Nun gab der 47-Jährige bekannt, dass er sein Amt zurücklegt. Er trete als Abgeordneter und Staatsminister zurück. Er sei zuletzt "zerrissen worden" zwischen Familientreue und nationalen Interessen, - es sei eine unauflösbare Spannung schreibt er.

Mit seiner Begründung spielte er offenbar darauf an, dass ihn - wie in den vergangenen Wochen auch andere Tory-Abgeordnete - die Gewissensbisse plagten. Während sein Bruder einen Brexit bis zum 31. Oktober mit allen Mitteln forcieren wollte, zeigte ihm das Unterhaus, mithilfe einiger Abweichler aus der Tory-Fraktion, die Rote Karte. Jo Johnson gehörte zwar nicht zu jenen, die mit der Opposition stimmten, womöglich hätte er das aber gerne getan.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.