Die "Bild am Sonntag" hat eine fast leere Zeitungsseite für die deutsche Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock veröffentlicht. "Das ist Ihre Seite, Frau Baerbock!", überschrieb das Blatt die achte Seite ihrer aktuellen Ausgabe. Nach wochenlangem Zögern habe Baerbock ein Interview mit der "BamS" abgelehnt, weil sich kein Termin habe finden lassen, begründete die Zeitung die ungewöhnliche Veröffentlichung.

Baerbock sei die erste grüne Spitzenkandidatin, die keine Zeit für ein Interview mit der "Bild am Sonntag" gefunden habe, so das Blatt. In der Vergangenheit hätten sich Joschka Fischer, Renate Künast, Jürgen Trittin, Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir die Zeit für ein Interview genommen.

Eine Sprecherin der Grünen teilte dazu der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag mit: "Es gibt eine Vielzahl von Anfragen. Leider lassen sich aus Termingründen nicht alle bedienen."

 

Neu ist dieses Vorgehen nicht. 2019 hatte die "Thüringer Allgemeine"  eine fast leere Seite gedruckt, nachdem AfD-Landeschef Björn Höcke eine Interviewzusage kurzfristig zurückgezogen hatte.  1817 blieb die Titelseite der "Kölnischen Zeitung" weiß – aus Protest gegen die preußische Pressezensur.