BundestagswahlAfghanistan-Krise verändert auch den Wahlkampf in Deutschland

Analyse. Der Fall Afghanistans verändert auch den Wahlkampf in Deutschland. Für Armin Laschet macht das die Lage nicht einfacher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Wahlkampfmodus: Laschet (links) und Scholz © AFP
 

Am Wochenende startete die Offensive. Die Union eröffnete in Berlin die heiße Phase des Wahlkampfs. „Es gibt Schöneres als mit der SPD zu regieren“, sagte Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union und ging auf Angriff. Neben ihm traten Bundeskanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Markus Söder auf . Rechtsausleger Friedrich Merz ließ sich per Video zuschalten. Doch nährte das personelle Großaufgebot eine bittere Vermutung: Laschet schafft es nicht alleine.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.