Israel-BesuchNehammer kann sich Hotline für Hacker-Opfer vorstellen

Israel ist das erste Land der Welt, das für seine Bürgerinnen und Bürger eine Hotline bei Hackerangriffen eingerichtet hat. In Österreich kann man sich derzeit nur per Mail an das Bundeskriminalamt wenden oder eine Polizeistation aufsuchen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nehammer mit dem Chef der israleischen Cyber-Defense-Behörde Yigal Unna
Nehammer mit dem Chef der israeischen Cyber-Defense-Behörde Yigal Unna © N.N.
 

Wie in einem Callcenter sitzen ein Dutzend junger Frauen mit Kopfhörer und Mikro am Computer. An der Wand mehrere Bildschirme, einer zeigt eine Weltkarte, wobei mehrere Pfeile auf das kleine Israel einprasseln. Bis zu Mittag sind erst 30 Anrufe eingelangt, an manchen Tagen wenden sich mehr als 2000 verzweifelte Israelinnen und Israelis, die Opfer von Hackerangriffen geworden sind, an die Behörden. Bei vielen werden die elektronischen Systeme lahmgelegt, manche sind mit gekaperten Homepages konfrontiert, einige werden erpresst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!