Wahlfarce in NicaraguaDaniel Ortega: Wie aus einem Revolutionär Lateinamerikas übelster Langzeitdiktator wurde

Gemeinsam mit seiner Frau Rosario Murillo regiert Danile Ortega (75) mit eiserner Faust das bitterarme Land in Mittelamerika. Am Sonntag ließ er sich in einer Scheinwahl schon wieder zum Präsidenten küren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nicaraguas Duo infernale: Präsident Daniel Ortega und seine Frau und Vizepräsidentin Rosario Murillo
Nicaraguas Duo infernale: Präsident Daniel Ortega und seine Frau und Vizepräsidentin Rosario Murillo © AFP
 

Wer dieser Tage durch Nicaragua reist und alte Gesprächspartner aufsuchen will, der hat kein Glück. Der Studentenführer – seit mehr als 100 Tagen im Knast. Der Schriftsteller und frühere Vizepräsident – herzkrank ins Exil geflohen. Die Unternehmerspitze – gerade erst festgenommen. Über der Hauptstadt Managua liegt angstvolle Apathie. Die Graffitis, die 2018 den Sturz von Staatschef Daniel Ortega forderten, sind alle weiß übermalt. Nicaragua 2021 wirkt wie sterilisiert.

Kommentare (3)
allack
4
3
Lesenswert?

USA

Ist jetzt Nicaragua dran? Wenn es um ihre Machtinteressen geht, operieren die USA immer nach den gleichen Schema. Nach Iran, Irak, Libyen, Syrien - überall verbrannte Erde. Nachzulesen: Buch von Michael Lüders: Wer den Wind sät.

amsel35
3
4
Lesenswert?

Hab ich mir's doch gedacht,

Ortega ist ein CIA-Agent!

allack
3
3
Lesenswert?

Ortega

Wäre er ein CA Agent würde er zu den "Guten" gezählt werde,