Schallenberg in Emiraten„Afghanistan könnte die Universität des Terrors werden“

Eine österreichische Delegation bereist derzeit die Golfstaaten. Zentrales Thema: Welche Folgen kann die Machtübernahme der Taliban in Aghanistan haben und woher drohen neue Gefahren?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Außenminister Alexander Schallenberg mit dem Exekutivdirektor des Hedayah Zentrums in Abu Dhabi, Ahmed Al Qassimi © 
 

Dass Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) gerade am 11. September - also dem 20. Jahrestag der Anschläge in den USA - in die Vereinten Arabischen Emirate (VAE) und nach Saudi-Arabien reist, entbehrt nicht einer gewissen Brisanz - wenn es auch reiner Zufall ist, wie der Außenminister betont.

Kommentare (5)
fersler
2
3
Lesenswert?

wieder

ein die Welt rettender Besuch des Außenministers, der ja auch die Taliban an 'ihren Taten' messen will. An welchen wohl hat er allerdings noch nicht kund getan.

ReinholdSchurz
1
5
Lesenswert?

Könnte!🤦🏻‍♂️

Ist es das nicht schon🙋🏻‍♂️🤧

crawler
6
17
Lesenswert?

Afghanistan könnte die Universität des Terrors werden,

und die Studenten machen bei und das Praktikum

Lodengrün
4
3
Lesenswert?

Zumeist

ist es so das die Studenten unsere Kultur zurückbringen. War beim Schah, Haile Selassie,….. so. Einfach Ryszsard Kapuscinski lesen. 😃

Lodengrün
5
5
Lesenswert?

Herrlich die 👎

als ob wir nie missioniert hätten.