Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Regionalwahlen in FrankreichAbfuhr für Macron und Le Pen

Die Franzosen strafen an den Wahlurnen ihr Staatsoberhaupt und überraschen auch dessen Herausforderin ab. Die Präsidentenwahl nächstes Jahr könnte spannend werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FILES-COMBO-FRANCE2017-VOTE
© APA/AFP/ERIC FEFERBERG/ALAIN JOC
 

Wenn es eine Lehre aus der ersten Runde der französischen Regionalwahlen zu ziehen gäbe, dann diese: Die größte Partei Frankreichs ist die der Nichtwähler. Nur jeder Dritte gab eine Stimme ab. Das hat es selbst im demokratiemüden Frankreich noch nie gegeben. Darüber hinaus darf man das Ergebnis als überraschendes Comeback der Konservativen lesen. Die bürgerliche Rechte ist stärkste Partei geworden, während Marine Le Pens Partei Rassemblement National (RN) einen brutalen Dämpfer erlitten hat.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren