Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Frust der OsteuropäerKrastev: "Der Westen hat seine selbstkritische Perspektive verloren"

Ivan Krastev, zu Gast beim Pfingstdialog 2021, sprach mit uns über Doppelmoral in Europa und die Folgen der Nachahmung des Westens nach 1989.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ivan Krastev/Institut für die Wissenschaften vom Menschen
Ivan Krastev/Institut für die Wissenschaften vom Menschen © (c) Institut für die Wissenschaften vom Menschen
 

Sie haben gemeinsam mit dem US-Politologen Stephen Holmes im Buch „Das Licht, das erlosch“ die Wende in Osteuropa, die der US-Historiker Francis Fukuyama einst als „Ende der Geschichte“ beschrieb, als Eintritt in eine Phase der Imitation beschrieben. Warum war es für Osteuropäer überhaupt notwendig den Westen zu imitieren?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mobile49
1
3
Lesenswert?

den spiegel lässt sich eben nicht

jeder gerne vorhalten !
und dann noch von einem "ausländer" >ironie off

danke für dieses IW - es müsste an prominenter stelle als "aufwecker" plaziert werden und nicht schamvoll versteckt - wenn auch nur in der online-ausgabe

mobile49
1
3
Lesenswert?

danke liebe Kleine Zeitung

das war aber schnelle "erfüllung"