Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anwälte: Verfahren unzureichendWeitere Urteile im Mordfall Hrant Dink: Lange Haftstrafen, aber keine Klärung

Heute wurde im Hrant-Dink-Prozess gegen weitere 76 Angeklagte des mutmaßlichen Mordkomplotts ein Urteil gesprochen. Erol Önderoglu von der Organisation Reporter ohne Grenzen sagte, es hätten mindestens noch 20 weitere Staatsbeamte in diesem Verfahren angeklagt werden sollen.

Demonstranten fordern vor dem Gerichtsgebäude in Istanbul Gerechtigkeit für Hrant Dink © AFP
 

Im Istanbuler Stadtteil Sisli ist eine Gedenktafel in den Boden eingelassen. Es ist die Stelle, an der Hrant Dink ermordet wurde. Der bekannteste Vertreter der armenischen Minderheit in der Türkei hatte sich als Herausgeber der zweisprachigen Wochenzeitung „Agos“ für die Rechte der armenischen Minderheit eingesetzt. Weil er die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord bezeichnete - für viele in der Türkei ein Tabubruch -, geriet er ins Visier türkischer Nationalisten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.