Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Proteste in Istanbul Aufstand der Studenten: Warum eine Uni für Erdogan gefährlich wird

Mit dem 50-jährigen Melih Bulu besetzte der türkische Präsident Erdogan den Rektorsposten an der Bosporus-Universität in Istanbul mit einem Parteifreund. Seit Wochen protestieren Studierende gegen diese politische Entscheidung, seit Wochen landen Dutzende der von Erdogan "Terroristen" genannten Protestierenden in den Gefängnissen.

© AFP
 

Die Proteste an der Boğaziçi Üniversitesi in Istanbul, der Bosporus-Universität, spitzen sich zu. Erneut kam es zu Ausschreitungen, 159 Demonstranten seien verhaftet worden, weil sie „die Demonstrationen vor der Universität trotz Warnungen nicht beendet hatten“, teilte das Büro des Gouverneurs von Istanbul mit. 99 kamen aber wieder frei, sagte Anwalt Gökhan Soysal, der einen Teil der Studierenden vertritt, der Deutschen Presse-Agentur. Zwei seiner Mandanten mussten sofort in ein Krankenhaus, weil sie von den Sicherheitskräften mit Stöcken geschlagen wurden.

Kommentare (4)
Kommentieren
Sam125
0
0
Lesenswert?

Ja so schaut es aus,wenn ein Despot,wie es Erdogan nuneinmal ist,an die Macht

Kommt!Atatürk hat schon vor über 100 Jahren das Kopftuch per Gesetz aus den Schulen und Universitäten der Türkei verbannt und Erdogan samt Gattin holten es wieder in die Schulen und Unis zurück! Weiteres hat Erdogan die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Erstehung und Evolution der Menschheit,aus den Geschitsbüchern streichen lassen und sie dem Koran gerecht anpassen lassen!Das Museum Hagia Sofia wurde in eine Moschee umgewandelt und da braucht man sich nicht mehr wundern,wenn die türkischen Studenten wegen der Gesetzesänderung auf die Barrikaden gehen!Ja,in der Türkei wollen die Menschen ihre Freiheit und bei uns findet Erdogan große Zustimmung unten den Türken und seine grauen Wölfe warten schon in ihren Startlöchern auf ihren Einsatz!

Peterkarl Moscher
0
3
Lesenswert?

Hartes Durchgreifen !

Urlaub 2021 wenn möglich "NICHT IN DER TÜRKEI", wenn alle Europäer
zusammenhalten werden wir sehen ob er endlich einlenkt und einen Staat
mit demokratischen Strukturen schafft. Auch Import und Export sofort
stoppen. Einreise nach Europa nur mehr mit Visa !!!
Das ist die Aufgabe der EU !!!!

Pelikan22
0
4
Lesenswert?

Aufstand der Studenten?

Wir waren am Taxim-Platz dabei, als vor vielen Jahren studentische Freunde den Widerstand versuchten. Damals war es nicht Erdogan, sondern das Militär. Kein Unterschied. Vier unserer Freunde wurden damals erschossen und von zweien hat man niemals mehr was gehört. Dagegen sollte es Demos geben, denn dort war und ist die Demokratie in Gefahr!

Carlo62
0
4
Lesenswert?

Es war nie Erdogan persönlich,

es ist immer die Polizei oder das Militär, die Demonstrationen gewaltsam auflösen. Aber anordnen tut es immer Erdogan. Beileid zum Verlust ihrer Freunde!