Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reportage im NachbarlandDie Angst der Slowenen vor dem Lockdown

Einen Grund für den starken Anstieg der Infektionen sehen Experten in Touristen, die ihren Urlaub in Kroatien verbracht haben; dadurch seien viele Fälle importiert worden.

Passanten im menschenleeren Laibach
Passanten im menschenleeren Laibach © (c) AP
 

Am späteren Abend gleicht Laibach wegen der Ausgangssperre einer Geisterstadt. Das Nachtleben ist völlig zum Erliegen gekommen. Doch auch am Tag sind die Spuren der Corona-Krise deutlich sichtbar: „Wir informieren unsere geehrten Kunden, dass dieses Kaffee wegen der derzeitigen epidemiologischen Situation geschlossen ist.“ Derartige Hinweise sind im Zentrum keine Seltenheit. Die Masse der Kaffees und Restaurants ist geschlossen, die wenigen die offen haben, bieten Getränke und Speisen nur zum Mitnehmen an: „Burger und Kaffee für zu Hause“, steht auf einem der Schilder. Masken tragen viele Laibacher auch im Freien. Man hat den Eindruck, dass weniger Bürger die Innenstadt bevölkern. Einen Grund für den starken Anstieg der Infektionen sehen Experten in Touristen, die ihren Urlaub in Kroatien verbracht haben. Dadurch seien viele Fälle importiert worden.

Kommentare (2)
Kommentieren
haraldmarkus40
6
15
Lesenswert?

Die Angst der "Slowenien" vor dem Lockdown????

Bitte die Überschrift auf "Slowenen" ändern!

Ba.Ge.
5
11
Lesenswert?

Noch immer keine Änderung.

Traurig, irgendwie...