Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Friedensnobelpreis Der nobelste aller Preise

Heute werden in Oslo die Friedensnobelpreise vergeben. Geht er an Greta, Nawalny oder gar an Donald Trump? Alle Jahre wieder ist die Vergabe auch eine Geschichte enttäuschter Hoffnungen.

SWEDEN-NOBEL-MEDICINE
Alfred Nobel: Die österreichische Pazifistin Bertha von Suttner brachte ihn auf die Idee, auch einen Friedensnobelpreis zu stiften © APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND
 

Einmal kurz die Welt retten. Das ist im Grunde die Erwartung an alle, die den Friedensnobelpreis bekommen. Heute um elf Uhr wird in Oslo wieder bekannt gegeben, wer den nobelsten aller Preise erhält. Insgesamt 318 Kandidaten wurden heuer bis zum Stichtag 1. Februar nominiert. 211 Persönlichkeiten und 107 Organisationen. Das bietet genug Raum für Spekulationen, und die reichen von Thunberg bis Nawalny, von der WHO bis zu Black Lives Matter.

Kommentare (1)

Kommentieren
mobile49
0
0
Lesenswert?

eigentlich

ist das ein preis für MUT -
oder auch für MUT

ja, manchmal hat die "friedensforschung" auch arg daneben gegriffen und weder frieden noch mut gesucht, sondern den zeitgeist bedient