Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nicht in ÖsterreichWo die wahren Waldmenschen wohnen

Nach dem Interview von Donald Trump sucht die Welt in Österreich Waldstädte. Doch finden lassen sie sich eher weiter nördlich. In Brandenburg zum Beispiel.

Donald Trump
Donald Trump © (c) AP (Alex Brandon)
 

Die Idee, urbane Brachflächen in Wald umzuwandeln, ist noch verhältnismäßig jung, gedeiht aber angesichts sterbender Innenstädte vor allem in Ostdeutschland. Ganz neue Waldstädte als ökologische Modelle entstehen gerade in Mexiko und China. Urbaner Wald – wie ihn Donald Trump in Österreich vermutet – ist hingegen ein altes Konzept. Waldstädte gibt es im baumreichen deutschen Bundesland Brandenburg vielfach. Einige Orte tragen dies sogar im Namen wie Fürsten-, Finster- oder Schönwalde, weil sie einst mitten im Wald gebaut wurden und mit starkem Baumbestand bis heute erhalten sind. Dort dominieren mächtige Kiefern. Wünsdorf-Waldstadt galt in der DDR gar als „verbotene Stadt“, die Sowjets hatten dort ihr Oberkommando für ihre Streitkräfte. Karlsruhe baute 1957 eine Wohnsiedlung in einen bestehenden Wald, zur selben Zeit entstand ebendies auch in Potsdam jenseits der Mauer. Beide Viertel heißen naheliegenderweise Waldstadt.

Kommentare (1)

Kommentieren
himmel17
1
7
Lesenswert?

Dear Mr. President



In our far too small Austria, only your opponents are explosive. Our trees, however, are extremely peaceful. If they are not cut down, they grow away. We live in a wooded area, but not behind the moon. And we have water to feed the pigs. Because rain puts out fires, our firefighters usually just quench their thirst - mostly with beer.