Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AnalyseMacrons Pensionsreform: Viel Lärm um nichts

Nach 40 Streiktagen gibt Frankreichs Regierung klein bei und verwässert ihre Pensionsreform bis zur Unkenntlichkeit.

Doch keine „Zeitenwende“: Emmanuel Macron
Doch keine „Zeitenwende“: Emmanuel Macron © (c) APA/AFP/POOL/YOAN VALAT (YOAN VALAT)
 

Im Französischen gibt es die Floskel vom „tout ça pour ça“. Man kann das mit „viel Lärm um nichts“ übersetzen. Dieser Seufzer trifft ziemlich perfekt auf Frankreichs Gezerre um die Pensionsreform zu.

Kommentare (1)
Kommentieren
Henry44
1
0
Lesenswert?

Mit Pensionsreformen macht sich keine Regierung Freunde

Das ist auch bei Türkis-Grün zu sehen. Wegen der Angst der Politiker vor den Wählern werden Reformen so lange aufgeschoben, bis es gar nicht mehr geht. Dann aber trifft es eine Gruppe viel härter, als es bei rechtzeitigem Handeln der Fall gewesen wäre. Die ungeschoren Gebliebenen lachen sich ins Fäustchen. Gab es schon mehrmals in Österreich.

Die Regierung Schüssel hat Reformen gewagt und das Ergebnis waren nicht nur Proteste und Demonstrationen sondern am Ende auch der Wahlgewinn von Herrn Gusenbauer (Plakattext: "Da fliegt Ihre Pensionserhöhung")