AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ExklusivinterviewViktor Orbán: „Europa soll das Modell Österreich übernehmen“

Europas umstrittenster Regierungschef, Ungarns Premier Viktor Orban, gewährt Einblick in seine Denkwelt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán © (c) Miniszterelnöki Sajtóiroda / S
 

Herr Ministerpräsident, Sie empfangen am Montag Vizekanzler Strache. Was verbindet Sie mit ihm?
VIKTOR ORBÁN: Wir kennen uns lange. Seine Partei kannte ich noch früher. Ich war Ministerpräsident von Ungarn, als Wolfgang Schüssel die Entscheidung traf, mit der FPÖ eine Regierung zu bilden. Da begann eine verabscheuenswürdige Kampagne gegen Österreich. Ich empfing Kanzler Schüssel in Budapest, während in Europa die Türen zugingen. Da begann ich mich für die FPÖ zu interessieren. Was können die wohl wissen, wenn man so viel Angst vor ihnen hat? Strache tut sich aus dem europäischen politischen Feld hervor. Die traditionelle europäische Elite ist dekadent.

Kommentare (1)

Kommentieren
H260345H
18
10
Lesenswert?

ORBAN sieht sich und Ungarn

offensichtlich als VERFOLGTE, doch eher scheint Er ein etwas VERWIRRTER zu sein bezüglich Einschätzung der Lage in der EU!

Antworten