''Katalog des Hasses''Welle von Hasspostings nach Kurz-Soros-Treffen

Die Nachricht vom Treffen von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit dem ungarischstämmigen US-Investor George Soros hat eine Welle von Hasspostings auf dem Twitter-Account des Kanzlers ausgelöst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 KURZ TRIFFT SOROS
KURZ TRIFFT SOROS © BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC
 

Die Nachricht vom Treffen von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit dem umstrittenen ungarischstämmigen US-Investor George Soros hat eine Welle von Hasspostings ausgelöst. "Unfassbare Kommentare" und erschreckender "Katalog des Hasses" schrieben Wien-Korrespondenten von internationalen Tageszeitungen am Montag angesichts Hunderter Kurznachrichten auf Twitter.

Das Treffen vom Sonntagabend wurde in den Tweets als "Verrat" beschimpft, Soros "zur Hölle" gewünscht und als einer "der größten Teufel unserer Erde" bezeichnet. Mehrere Poster bezogen sich auch auf die in antisemitischen Kreisen verbreitete Theorie, wonach Soros mit seinem "schmutzigen Geld" Wirtschaftsmigranten nach Europa treibe. Andere verwiesen darauf, dass Soros "Jude" sei.

Die rechtsnationale ungarische Regierung von Viktor Orban betrachtet den Liberalen Soros als ihren erklärten Feind. Dem Holocaust-Überlebenden wird vorgeworfen, einen eigenen "Plan" zur Ansiedlung von Migranten in Europa zu haben, wobei es sich nach Ansicht von Kritikern um eine Verschwörungstheorie mit antisemitischen Untertönen handelt. Auch FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus sagte im April, es gebe "stichhaltige Gerüchte", wonach Soros "gezielt Migrantenströme nach Europa" lenken würde.

Kurz hatte Soros am Sonntagabend im Bundeskanzleramt empfangen. Dabei sei es um die Ansiedlung der Central European University (CEU) in Österreich sowie allgemeine außen- und europapolitische Fragen gegangen, teilte ein Sprecher des Kanzlers der APA auf Anfrage mit. In der Frage der Migrationspolitik habe es "durchaus unterschiedliche Auffassungen" gegeben.

Am Montag traf Soros mit Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (ÖVP) zusammen. Faßmann äußerte sich erfreut über die bevorstehende Übersiedlung der CEU von Budapest nach Wien. "Ich begrüße die Verstärkung des Universitätsstandortes Wien", sagte Faßmann. Die geplante Übersiedlung der Universität sei offenbar auch eine Folge der Lage in Ungarn.

Ein neues ungarisches Hochschulgesetz aus dem Jahr 2017 hatte offenbar einen Angriff auf die CEU als Ziel. Obwohl die in Ungarn und den USA akkreditierte Universität inzwischen den Anforderungen des Gesetzes entspricht, weigert sich die ungarische Regierung eine Vereinbarung mit dem US-Staat New York zu unterzeichnen, die den Weiterbestand der CEU in Ungarn garantieren würde.

Faßmann und der ungarisch-jüdischstämmige US-Finanzier und Philanthrop trafen einander am Rande einer Feierstunde zum 25. Gründungstag des ebenfalls von Soros finanzierten Open Medical Institutes in Wien. Die in Österreich ansässige Institution bietet vornehmlich Fortbildungen für Ärzte und medizinisches Personal an, um den Braindrain aus ärmeren Ländern zu verringern.

Kommentare (48)
Planck
1
5
Lesenswert?

Naja, @lieschenmueller,

bei Licht betrachtet kann da gar nix kommen, worüber man reden könnte, da es sich bei solchen Gestalten meistens um Glaubensfragen handelt.
Im gegenständlichen Fall könnte man erörtern, ob es sachlich stimmt, dass der Bringer des Lichts im Dauerhoch ist (was ich nicht weiß und aus vielerlei Gründen auch nicht der Überprüfung für wert erachte).

Wenn man faktenbezogen darüber reden würde, müsste man sagen, dass
a) jemand, der nach einem Jahr, in dem noch nichts passiert ist, das den eigenen Leuten jetzt schon massiv auf den Kopf fällt (weil sowas halt naturgemäß dauert und dann obendrein einsickern muss), in Umfragen in den Keller geht, sowieso jenseits von böse & böse wäre;
b) Umfragen hochgerechnete Momentaufnahmen (mit allen ihren Fehlern und fehlerbehafteten Algorithmen, die diese Inputfehler korrigieren sollen) sind, die absolut nichts mit der Realität an eines Wahlgangs zu tun haben;
c) die Trägheit der Masse eine rasche Richtungsänderung meistens verhindert; und
c) die Propagandamaschine der Haselnuss-Politkommissare recht gut funktioniert, was
d) verhindert, dass schmalsektoralere Begabungen durchschauen, was buchsatäbnlich 'in der Tat' vor sich geht.

Deswegen kriegen Sie entweder quasi-religiöse Glaubens-Statements und anschließend gar nichts mehr, oder Sie kriegen ein Glaubens-Statement und anschließend einen Zirkelschluss oder gar ein Strohmann-Argument *gg

Planck
7
19
Lesenswert?

Hmm ...

Am 23. März 2016 nahm Microsoft den Twitter-Chatbot 'Tay' in Betrieb, dessen Zielfunktion es war, möglichst viele Menschen im 'sozialen Netzwerk' einzubinden. Nur fand 'Tay' ziemlich schnell heraus, dass er das menschliche Engagement maximiert, wenn er rassistische Beleidigungen ausspuckt.
'Tay' wurde nach weniger als einem Tag wieder abgeschaltet.

Ich bringe das zur Kenntnis, weil ich ungeprüft nicht sicher bin. was es mit diesen Hasspostings auf sich hat.
Klar traue ich in der momentanen Verfassung des Landes vielen Menschen vieles zu; und weil das so ist, auch der Regierung.
War nicht erst kürzlich von einem 'Vermummungsverbot im Netz' die Rede?
VerDummungsverbot wird's eher nicht sein, was dem Messias vorschwebt ... ;-)

mapem
40
34
Lesenswert?

Na sowas, da trifft sich jetzt Prinz-Sebi mit …

Ungarns Staatsfeind Nr. 1?! … Grad unlängst wurde unserm talentierten Mr. Shorty ja noch der Magyarische Gulaschorden am nationalen Victor`schen Band quasi umgehängt – und jetzt DAS!?
Was sollen sich jetzt die ganzen Bimazianer vom Ponyhof denken … na ja, denken?! … So ein Villy muss da jetzt aber ganz schön wütend sein und wird wohl fest auf den Boden trumpeln – ist ja auch eine Frechheit sowas!

Hui – oft glaub ich, im Bundeskanzleramt sitzt grad a kleins Ping-Pong-Bällchen – wie´s das hin und her bläst … allerdings immer mit einem ausgezeichnet opportunistischen Effet für Vorteil-Satz-und Sieg … so als braver Junior-Team-Player für die Big-Player eben – gell!?

Tja – und letzten Oktober haben sich Leute ohne Ende freiwillig als Ball-Jungen angemeldet. Na, holt´s es flott ... sehr brav!

selbstdenker70
10
17
Lesenswert?

...

Ich muss mal etwas sagen, was sich sicher viele andere auch denken. Dir passt sowieso nie etwas. Hauptsache du kannst hier aufgeblasene reden schwingen, die übrigens furchtbar zum lesen sind, weil man es auch übertreiben kann. Aber in deinen Augen bist du sicher der größte Rhetoriker aller Zeiten. So wie beim DSDS alle kandidaten die besten Sänger aller Zeiten sind.

mapem
1
5
Lesenswert?

Ah schau, Selbstdenker goes ad hominem …

Tja, so ein Selbstdenker weiß halt, was andere auch denken … bist´s DU, oh mein Herr?!
Du hast recht – mir passt vieles nicht … offensichtlich hat diese Botschaft selbst Selbstdenkende erreicht – gut so!

Wenn´s mit dem Lesen hapert? … Ja mei – musst halt schaun, dass du dein Lesevermögen mit dem Level deines Denkens irgendwie in Korrelation bringen kannst – oder bedingt eh das eine das andere? – hm … da kann ich dir nicht helfen, sorry.
Und weißt, Denkerle, was ich in meinen Augen bin, weißt du nicht – und geht dich auch einen feuchten Kehricht an … und abgesehen von meinen furchtbaren aufgeblasenen Reden, kannst auch du mir was aufblasen, weil ich da grad meine Patschen unterm Tisch sehe …

Ansonsten noch ein kleiner Tipp, damit´s dich nicht immer so hernimmt, wennst hier was von mir siehst:
Nick sehen – sofort auf Rot semmeln – und erst gar nicht lesen, weil´s eh so furchtbar mühsam ist … machen hier viele … weitermachen …

SoundofThunder
18
65
Lesenswert?

🤔

Anstelle der Kopftuchdebatte sollte die FPÖ in ihren eigenen Reihen aufräumen.

Lodengrün
5
13
Lesenswert?

Aber bitte @Thunder

da bleibt ja keiner mehr übrig. Wir sind wieder einmal dort das uns das Ausland als N..i Land sieht. Macron sagte er werde ein Auge drauf haben, - unser Kanzler nimmt wie alles so auch dies auf die leichte Schulter und patzt dafür im Duett mit Strache die Mitarbeiter an. Salvini ist wie Orban ein Freund des Hauses und findet bei Vilimsky auch in Brüssel einen eifrigen Unterstützer.

ritus
9
72
Lesenswert?

Wenn es...

...in dieser Tonart gegenüber Soros weitergeht, sollte er sich rechtzeitig überlegen, ob Österreich das geeignete Land für sein Engagement ist. Er will ja nicht aus Ungarn abziehen, nur um hier den gleichen Empfang und Hass zu erleben. Vielleicht sollte er weiter weg von Ungarn ziehen. Ich habe bisher noch keine stichhaltigen Gründe gelesen, gehört oder gesehen, die die Vorwürfe ihm gegenüber auch nur annähernd plausibel erscheinen lassen. Aber Fakten interessieren di8ese Hassposter ja nicht, sie wollen sich ja nur ihre kranke Seele aus dem Leib k...

rubberduck34
5
21
Lesenswert?

Stichhaltige Gründe...

Manchen reichen "stichhaltige Gerüchte"

styrianprawda
8
29
Lesenswert?

@ritus

"Verwirren Sie mich nicht mit Fakten.
Man hat mir schon eine Meinung einge'bläut'!"

mansoon
24
68
Lesenswert?

Die Saat, die man aussät, ....

.... oder besser gesagt die Geister, die man rief, wird man kaum mehr los.... !

Übertragen auf die politische Realität in unserer Alpenrepublik heißt das nichts anderes als, wenn man sich mit Leuten a la KICKL, VILIMSKY, GUDENUS oder HOFER einlässt, die Beseitigung der Schäden nach Beendigung dieser fatalen Liaison zu einem Ding der Unmöglichkeit wird.... ! Der Unbildung und Boshaftigkeit weiter Schichten der hiesigen Bevölkerung sei 'Dank', dass wir's in unserem Land so weit haben kommen lassen....!
Aber nach 'meeeehr Polizei' schreien.... KOTZ' !!

tannenbaum
14
36
Lesenswert?

Hoffentlich

liest Soros die Krone und bläst dieses Vorhaben noch ab. Denn in Österreich wird die Stimmung gegen ihn dank FPÖ bald bald schlimmer sein als in Ungarn!

petrbaur
9
55
Lesenswert?

..

wenn jemand migrantenströme in die eu treibt dann sind das die jenigen die den krieg und die ausbeutung der länder aus denen diese menschen kommen unterstützen. und das ist leider jeder der auf gut mit den usa und konsorten macht.. das viele leute noch immer nicht kapieren das diese leute nicht spasshalber ihr land verlassen..

tannenbaum
11
40
Lesenswert?

Wenn

man die Kommentare in der auflagenstarken Wiener FPÖ Zeitung liest, muss man sich fast schämen, Österreicher zu sein! Könnten da bitte die neuen Miteigentümer endlich einmal Ordnung machen!

Schwupdiwup
14
52
Lesenswert?

.

Sollte die Verschwörungstheorie stimmen und Soros tatsächlich Migrantenströme gezielt nach Europa lenken, dann wäre Soros wohl sowas wie der (geheime) türkis-blaue Parteisuperheld schlechthin. Wahlkampfhelfer Nummer 1 der aktuellen Regierung. Weil ohne Migranten gibt‘s auch keine Balkanroute zu schließen und vielmehr Programm haben die nicht, was beim gemeinen Kroneleser hängen bleibt.

Lodengrün
8
25
Lesenswert?

Sind wir überrascht?

Da wird ja täglich die Gesellschaft gespalten. Herr Grosz steht hartnäckig auch in OETV24 zum Video der FPÖ. Ein Herr Orban erklärt Soros für vogelfrei und erntet Applaus von Spitzen der Parteien. Und was tut die Meute. Sie plärrt im Sinne dieser Ideen. Ich verurteile nicht die Meute, ich verurteile die Zündler. Schon Canetti hat diese Situation beschrieben die täglich mit neuem Brennmaterial bewußt befeuert wird. Auch ein Herr Kurz nimmt da eine sehr fragwürdige Position ein. Man sieht, - schüttelt er sonst überall die Hände, - hier tut er es nicht.

Sakul1
11
56
Lesenswert?

Wundern...?

Nein, denn wenn man dem Volk laufend "einflößt" welch "Schurke" der Herr George Soros ist, darf man sich nicht wundern, wenn die "Manipulierten" diese Person nun verteufeln...die Saat geht auf !!!

fwf
38
16
Lesenswert?

Kein Schurke ?

Wo ist der Beweis, dass Soros kein Schurke ist?

Scaurus
3
9
Lesenswert?

fwf

Funktioniert so die seltsame "Logik" der FPÖlinge? So ganz im Stil von "stichhaltigen Gerüchten"? Typen mit solch einem Rechtsverständnis sing die Sargnägel unseres demokratischen Rechtsstaates.

styrianprawda
5
27
Lesenswert?

@fwf

Wenn man behauptet, dass "fwf" unterbelichtet ist, wo ist dann der Beweis, dass er es nicht ist?

Leberknoedel
1
6
Lesenswert?

@styrianprawda

Das ist jetzt unzulässig, weil ja schon das Gegenteil bewiesen wurde

walterkaernten
6
52
Lesenswert?

SOROS

Ich finde es sehr gut, dass KURZ mit SOROS spricht.
Nur bei gesprächen dann man sich austauschen.

HASS und GESPRÄCHSVERWEIGERUNG bringen nur SCHLECHTES

Irgendeiner
15
46
Lesenswert?

Naja,man muß Investoren nicht lieben

und man darf Philanthropie Schwerreicher immer hinterfragen,überall, auch bei uns und manchmal findet man dahinter Eigen- und Firmenwerbung und man kann auch wie ich prinzipiell der Meinung sein, daß Spenden von Vermögenden nie die Leistungen des Sozialstaates ersetzen dürfen,weil wer Geld gibt die Musi bestimmt,aber wenn einer seine Knete für Humanitäres gibt und einer nicht weiß was ihm der Art.17 rechtlich verpflichtend sagt und sich als Routenschließer geriert und ersterer kriegt Haßpostings,dann weiß ich wieder unter welchen Hirnentkernten ich lebe.Und niemand ist natürlich der Kritik entzogen, aber gegen einen der den Irrsinn mit Glück überlebt hat sein Judentum in Stellung zu bringen ist von einer geradezu abgründigen Infamie.Und nur ein genuiner Volltrottel kann glauben,daß man Menschen die vor Grauen wegrennen gezielt steuern kann,das schafft man nichtmal bei lokalen Katastrophen.Ich erwarte jetzt, daß man da den Verhetzungsparagraphen spielt, flächendeckend, die Ingridienzien sind da,und bis rauf,gemma.

Kommentare 26-48 von 48