Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GescheitertItalien versinkt im politischen Chaos

Seit Tagen stockte die Regierungsbildung der Populisten in Rom. Der Machtkampf mit Staatschef Mattarella eskalierte. Am Sonntagabend gab dann der designierte Ministerpräsident Conte auf. Wählt Italien jetzt im Herbst neu?

Gescheitert: Giuseppe Conte
© 
 

Es war am Sonntagabend kurz nach acht Uhr, als in Rom die politische Bombe zündete. Der von rechten und linken Populisten für das Amt des Ministerpräsidenten auserkorene und von Staatspräsident Sergio Mattarella nach einigem Zögern mit der Regierungsbildung beauftragte, politisch unerfahrene Rechtsprofessor Giuseppe Conte wirft das Handtuch. 84 Tage nach der Parlamentswahl steuert das südliche Nachbarland auf Neuwahlen zu, das politische Chaos ist perfekt. Schon ist von einer schweren institutionellen Krise die Rede.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren