LeitartikelDas Virus macht keinen Urlaub, die Politiker schon

Die Gelassenheit, mit der auf die Explosion der Corona-Zahlen reagiert wird, beunruhigt mehr als die Zahlen selbst. Aus dem Herbst 2020 haben die Politiker nichts gelernt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Es ist beunruhigend: Epidemiologen und Virologen prognostizieren, dass die vierte Corona-Welle im Spätherbst einen neuen Höhepunkt bedeuten wird. Grundlage sind die hohen Zahlen zum jetzigen Zeitpunkt, im Vergleich zum Vorjahr. Noch beunruhigender ist allerdings die Nonchalance, mit der die Politik darauf reagiert.

Kommentare (7)
SoundofThunder
2
6
Lesenswert?

Kurz hat de facto die Pandemie für beendet erklärt.

Und vor den Wahlen wird er sicher nichts unternehmen.

Kariernst
11
9
Lesenswert?

Treffend formuliert

Danke viel besser kann man es nicht formulieren. Der Gaukler Kurz bringt Prozentrechnungen und eine nicht vorhandene Flüchtlingsdebatte ins Spiel und schürt Ängste ohne Ende.
Doch das eigene Fehlverhalten und die destruktive Corona Politik schert ihn einfach nicht.
Er hat es einfach nicht drauf alle Versprechen und Ankündigungen haben sich bis heute als Seifenblasen herausgestellt.
Nichts ist wahr geworden von seinen Ankündigungen im Gegenteil er schickt seine Buberlpartie voraus um zu testen wie die Leute reagieren Arbeitszeiten
,Arbeitslosengeld, Pensionisten,kalte Progression
Es gibt in nächster Zeit Wahlen in Österreich und ich hoffe doch das gerade die Arbeitslosen , die Penionisten und Arbeiter Mut und Rückgrat beweisen und den Türkisen eine Abfuhr erteilen ,denn jeder andere kann es besser als diese Buberlpartie

MuskeTiere4
1
0
Lesenswert?

Buberlpartie war das letzte Mal bei Jörg Haider

das geflügelte Wort. Anfang der 2000er Jahre. Wie bezeichnend und stimmig es doch ist, dieses Wort auf den Kurzen & Konsortium anzuwenden!Es spricht Bände.
Spannend wird jetzt, ob irgendjemand sich noch an Schwarz-Blau und die Warum’s ihres Niedergangs deutlich genug erinnert. Ob das (Wahl)Volk daraus seine Lehren ziehen wird! Oder mutieren die meisten zu Lemmingen und enttäuschen sie ein weiteres Mal die Hoffnung, dass der (Wahl)Mensch aus Schaden klug werden könnte - hierzulande - und ein erstes Mal, nicht die Möchtegern-Trumpianer-Kopien zu stärken. Ich fürchte das klappt auch diesmal nicht, denn Ibiza ist fern und gar so eine schöne Sehnsuchtsinsel.

sugarless
11
9
Lesenswert?

Kurz

Immer den Kanzler für alle Entwicklungen verantwortlich zu machen wird fad. Manche hier haben offenbar einen unbezähmbaren Drang dazu.

Lodengrün
3
3
Lesenswert?

Er beansprucht

auch das letzte Wort zu haben. Auch bei Corona wusste stets alles besser.

pianofisch
7
5
Lesenswert?

Ich habe eine Frage

Angenommen 100% der Bevölkerung ist geimpft: Wie sieht es dann mit Neuinfektionen und Spital-Belegung aus ? Gibt es da Berechnungen bzw. Simulationen ?

Lodengrün
1
2
Lesenswert?

Antwort haben wir demnächst

09:25 WHO stuft Mu-Variante als "Variante von Interesse" ein +++

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine weitere Corona-Variante als "Variante von Interesse" eingestuft. Die auch als Mu bezeichnete Variante B.1.621 weise Mutationen auf, die auf eine mögliche Resistenz gegen Impfstoffe hindeuten könnten, teilte die WHO mit. Während in Kolumbien 39 Prozent der Corona-Infektionsfälle auf die Mu-Variante zurückgehen, liege die globale Verbreitung der Variante jedoch bei unter 0,1 Prozent.