Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reportage aus dem GesundheitsministeriumDie Überwindung des Babyelefanten

Noch nie lagen so viel Entscheidungen beim Gesundheitsminsterium wie jetzt. Der Ausnahmezustand ist dort zum Alltag geworden. Eine Innensicht auf ein Jahr zwischen Durchhaltevermögen und Überforderung und die permanente Suche nach dem richtigen Tempo. Von Veronika Dolna

© c) EXPA/ Johann Groder (EXPA/ Johann Groder)
 

Im Vorzimmer von Rudolf Anschober schaut der Babyelefant von einem Kasten runter. Auf seinem Rüssel wellt sich das Papier, weil es eilig vor einer Pressekonferenz auf den Kartonaufsteller geklebt wurde. Er war der Protagonist von Fernsehspots und wurde vom Verfassungsgerichtshof als gesetzeswidrig erklärt. Er wurde zum Wort des Jahres gewählt und von Ethikern als Infantilisierung kritisiert. Er ist ein Symbol für vieles, das gut lief, in diesem letzten Jahr, das so anders war als alle davor. Und ein Symbol für vieles, das schlecht lief. Jetzt ist der Babyelefant auf einen Kasten verräumt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren