Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Südtirol guter StartCorona-Massentest in Österreich geblockt an einem Wochenende

Die größten Unsicherheiten sieht Gesundheitsminister Rudolf Anschober in Zusammenhang mit möglichen Falsch-Ergebnissen bei den Antigen-Tests. Daher werde man bei positiven Ergebnissen nachtesten lassen.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne)
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die geplanten Corona-Massentests in Österreich werden neben jenen für Lehrer auch für die Gesamtbevölkerung an einem Wochenende stattfinden. Davon geht Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) aus.

Bei der Organisation der Tests will sich die Regierung an Südtirol orientieren. "Es scheint mir das Beste zu sein", die Tests geblockt an einem Wochenende durchzuführen, mit vielen Testmöglichkeiten, so Anschober im Interview mit der "Presse".

Zudem kündigte er für Antigen-Schnelltests mit positivem Ergebnis zur Sicherheit Nachtestungen mit der eindeutigen PCR-Methode an. In Südtirol nahmen von Freitag bis Samstagmittag bisher mehr als 160.000 Menschen an einem Massentest teil, der noch bis Sonntag läuft.

Österreichweit gab es unterdessen 6.611 Neuinfektionen und 104 weitere Todesfällen innerhalb von 24 Stunden. Die Belegung in den Krankenhäusern ging leicht um 32 Covid-19-Erkrankte auf 4.597 Patienten zurück, darunter gab es jedoch ein Plus von zehn Intensivpatienten auf insgesamt 697 Betroffene.

Bei den ab 5. Dezember geplanten Massentests auf das Coronavirus in Österreich sieht Anschober die Unsicherheit von Antigen-Tests als "eines der zentralen Probleme". Das sagte er im Interview mit der "Presse". "Daher werden wir bei positiven Ergebnissen nachtesten", versicherte der Minister. Wie bei den Tests von bis zu 200.000 Lehrern am 5./6. Dezember soll sich in weiterer Folge auch die Gesamtbevölkerung an einem Wochenende testen lassen können. "Es scheint mir bisher das Beste zu sein, also: geblockt an einem Wochenende mit vielen Testmöglichkeiten und einer starken Digitalisierung bei der Umsetzung, um Wartezeiten zu vermeiden", sagte Anschober.

Bei der Aktion "Südtirol testet" sind noch bis Sonntag insgesamt rund 350.000 Menschen aufgerufen, sich testen zu lassen. Nach ersten Zwischenergebnissen von Samstagvormittag wurden 1,3 Prozent positiv getestet, teilte der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit. Es kam jedoch bei rund zehn Prozent aller Teilnehmer zu Verzögerungen bei der Übermittlung der Ergebnisse. Dies sei geschehen, "weil entweder die E-Mail-Adresse oder die angegebene Telefonnummer nicht korrekt oder gar nicht angegeben war", hieß es. Die betroffenen Bürger würden nun entweder per E-Mail oder SMS über die weitere Vorgangsweise verständigt, "je nachdem, welche Angabe korrekt vorhanden ist".

Kommentare (49)
Kommentieren
Summerrain777
23
41
Lesenswert?

Freiwilligkeit

Zur Information,

ich lasse mich sicherlich nicht testen.
LG

PS: Und wenn der Bundespräsident persönlich erscheint :-)

NIWO
22
41
Lesenswert?

Sicher nicht.

Warum sollte ich gezwungen werden dazu. Wenn sie wollen gehen sie hin. Ich nicht.

Immerkritisch
14
19
Lesenswert?

Angst

vor einer Quarantäne???

sistra
5
48
Lesenswert?

Mind. 1 Teststation pro Bezirk (lt. ZIB) wird viel zu wenig sein.

Falls man nicht monatelang testen will, wird es Teststationen in jeder Gemeinde geben müssen!

NorbertMau
4
59
Lesenswert?

Mit dem Massentest von den Problemen in den Altersheim ablenken

Wieso wurde in den Altersheim nicht rechtzeitig mit Massentest begonnen um die Ausbeitung des Virus zu verhindern

Rot-Weiß-Rot
4
34
Lesenswert?

@NorbertMau, weil immer nur angekündigt wurde.

"Wir wissen, dass eine zweite Welle kommt, wir müssen Spitäler und Altenheime schützen und, und, und. Ja was und, und, und. Nix und, und, und.
Mit Pks und Ankündigungen wird man eine Pandemie nicht bekämpfen können.

Balrog206
3
0
Lesenswert?

Was

Haben Altenheime selbst zum Schutz gemacht ?

Rot-Weiß-Rot
0
0
Lesenswert?

@Balrog206, irgendwann ist's genug.

Ich habe nicht gewußt, dass dies so gemeint war, als Kurz und Anschober vollmundig verkündeten: "Wir müssen systemrelevante Bereiche, Alten- und Pflegeheime schützen."
Ihr türkisen seid jetzt aber schon total verzwifelt und reitet euch immer weiter in den Sumpf. - Macht weiter so!

steirischemitzi
10
73
Lesenswert?

Also wenn ich mich recht erinnere,

gibt es in Österreich seit 9 Monaten Probleme mit der Umsetzung, Digitalisierung und den Wartezeiten bei den Tests bzw. den Ergebnissen und jetzt soll das innerhalb von 3 Wochen Geschichte sein? Wird da von einem vorzeitigen Weihnachtswunder geträumt?

Landbomeranze
6
41
Lesenswert?

Sie haben Recht!!!!!!!!

Da sind die nicht im geringsten imstande bei den laufenden Maßnahmen für einen geregelten Ablauf zu sorgen und wollen dann neue Massentests starten. Wozu? Derzeit werden nicht einmal mehr den positiv Getesteten die Bescheide frühzeitig zugestellt. Da müssen Menschen, die Symptome zeigen, selbst gegen eigene Bezahlung einen Antigen und folgend einen PCR Test machen, weil die Verwaltung außer Rand und Band ist. Bei den positiv Getesteten läuft oft die Quarantäne ab, bevor sie überhaupt einen Bescheid zugestellt erhalten. Sind die noch zu retten? Sollen doch erst einmal jene Dinge ordentlich durchführen und zu Ende bringen, die sie begonnen haben, bevor sie neue Aktivitäten starten. Weiß der Anschober überhaupt noch, wovon er spricht? Ich glaube nicht. Zuerst einen früheren Lockdown blockieren, dann kommt der und Tausende tummeln sich am Wochenende an allen möglichen Orten und davon viele ohne Schutzmaßnahmen. Es gibt dazu keine Konsequenzen der Behörden. Wenn das ein Lockdown ist, dann gute Nacht. Schenkt euch die neuen Maßnahemen und bringt endlich Ordnung in die bereits laufenden.

pregwerner
36
14
Lesenswert?

DNA-Frage eines Laien

Frage eines Laien: Wird bei diesen Test in irgendeiner Form auch gleich die DNA-der Probanten miterfasst?

9956ebjo
11
40
Lesenswert?

pregwerner

Ja, Analyse geht dann automatisch nach Amerika und China mit einem Chemtrail Flugzeug welches über 5G gesteuert wird.

Robruck
1
8
Lesenswert?

9956ebjo

verwirr den Pregwerner nicht :)

fred4711
5
20
Lesenswert?

bezahlt wird das dann sicher

von bill gates...unglaublich was manche menschen alles glauben....bevorzugt dinge, für die es keinerlei beweise gibt....der donald duck in USA ist ein Oberspezialist für so etwas

Aleksandar
54
39
Lesenswert?

Geht's noch?

Am Wochenende hab ich frei! Da stell ich mich nicht an für einen Test.

LaPantera69
3
1
Lesenswert?

Richtig, die Zeit kann man viel besser für eine Garagenparty in der Nachbarschaft nutzen

🤦‍♂️

fred4711
21
13
Lesenswert?

kannst du machen

das blöde, du wirst dann am montag zwangsweise infiziert...aber ist ja eh nur harmlose grippe

Aleksandar
3
13
Lesenswert?

Ganz klar ist das nicht

fred, das musst du mir eräutern? wenn ich am wochenende besseres zu tun habe, als schlange zu stehen, um mich testen zu lassen ... was hat das eine mit dem anderen zu tun?
übrigens: grippe ist es nicht; das ist ein anderes virus.

romagnolo
4
40
Lesenswert?

Das Dilemma ist ganz ein anderes.

Massentestungen mit Antigentests sind nicht sehr hilfreich, weil sie erstens nur eine Momentaufnahme sind und zweitens bei Asymptomatischen meistens negativ sind. Ein pos. Antigentest hat allerdings eine sehr zuverlässige Aussagekraft, was die Infektiosität betrifft. Nachtestung mit PCR ist dann sinnlos. Alle im Abstand von 7-10 Tagen 2 -3 x mit Antigentest Testen würde ein klares Bild geben, ist aber wohl nicht durchführbar

fred4711
11
11
Lesenswert?

ich vermute mal,

wenn nur 20 % infizierte dadurch gefunden werden, dann wäre das schon ein riesenvorteil für alle

Bobby_01
7
38
Lesenswert?

Man

sieht die Unsicherheit bei diesen Antigen Tests als zentrales Problem.
Was soll das ganze dann?

Bobby_01
19
63
Lesenswert?

Massentest

für alle Österreicher an einem Wochenende?
Herr Anschober leidet an Realitätsverlust.

MuskeTiere4
4
5
Lesenswert?

Der Türkise Bundes-Basti hat die angeordnet und

er will eine Entscheidungshilfe für den Lock-up vor Weihnachten. Seine Spezialität ist nämlich (Routen-Grenzen-)SCHLIESSEN nicht das Aufmachen und gescheit Offenhalten.
Das kann er nämlich nicht so gut.
Anschober ist da nicht so ein „Grenzfall“. Er hat auf Eigenverantwortung gesetzt und appelliert. Leider sind aber zu viele von uns überwiegend auf autoritäre Ansagen hin erzogen worden. Darunter wird gar nichts eingesehen oder gemacht. Das sagt auch was über unsere Österreich weite AusBildung zum selbständigen Handeln aus.

Sege
9
13
Lesenswert?

warum nicht?

Nationalratswahlen gehen in 1 Tag, es ist eine Frage der eingesetzten Mittel.

Kommentare 26-49 von 49