Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Haben aus Frühjahr gelernt"Kogler: "Kein zweiter Lockdown geplant"

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hat sich am Freitag in der "ZIB 2" zu den Gerüchten um einen zweiten Lockdown in Österreich geäußert.

BUNDESREGIERUNG TRIFFT LANDESHAUPTLEUTE: KOGLER
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Grünen-Chef und Vizekanzler Werner Kogler dementierte gestern in der ZIB2, dass die Regierung noch im Oktober, aufgrund der gestiegenen Corona-Neuinfektionen, einen neuen bundesweiten Lockdown plane: "Das stimmt nicht", stellte der Vizekanzler klar. "Ich habe auch von diesem Gerücht gelesen, das von Herrn Norbert Hofer ausgeht. Die ganze blaue Truppe ist ein Fall für den Sektenbeauftragten. Das ist völlig an den Haaren herbeigezogen".

"Haben aus Frühjahr gelernt"

Richtig sei stattdessen, dass man einen zweiten Lockdown in Österreich mit allen Mitteln und Behörden verhindern wolle: "Wir haben viel aus dem Frühjahr und dem ersten Lockdown gelernt. Auch von den Maßnahmen und den Folgen", so Kogler. Der Vizekanzler sei demnach "sehr zuversichtlich", dass ein weiterer Lockdown verhindern werden könne. "Wir gehen nicht davon aus, dass es dazu kommt."

Kommentare (58)
Kommentieren
Irgendeiner
35
9
Lesenswert?

Ich würde es nicht ausschließen Kogler,ich würds auch nicht zur Bedrohung machen,es ist definitiv der erste Winter mit Corona,da ist das Aerosol,der Sockel ist jetzt schon zu hoch,wo einer aufsperrte und frech faselte es käme mit dem Auto als es wuchs,und wenn sie es wie Basti, der allseitig Taulose, zum abzuwehrenden Feind machen was unsere letzte Remedie bleibt

,wirds nicht schnell genug durchsetzbar sein wenns notwendig ist,das Ding hat durch die inkubationszeit Latenzen,da muß man dann handeln bevor das Faß voll ist,sonst gehts sicher über.Und wir haben diese unangenehme Situation schon bei den Masken,die zwar kein Allheilmittel sind aber hilfreich,Reduktion der Virenlast,wo ein Haufen Idioten das ignoriert,auch weil ein Basti die Maske nicht trug,im Walsertal,und statt sich für die Nachlässigkeit zu entschuldigen, wie es so einem Studienabbrecher in einer Pandemie zukäme,tönte,er Prinz Pomsti,trage im Freien keine Masken und jetzt rufen viele,ich auch nicht.Wenn man zum eigenen egomanischen Vorteil die eigenen erlassenen Maßnahmen ignoriert unterläuft man sie immer.Und deswegen und weil jetzt die Blauen gezielt auf den Zug aufsprangen,mit einem Schmalspuringenieur als Virenexperte der nichtmal Mittelschulbiologie hat hama so 14 Prozent Narren die meinen was sie nicht wollen sei nicht da.Das hat dieselbe Qualität wie wenn Bauarbeiter gegen die Helmpflicht auf Baustellen als Beschränkung ihrer Freiheit protestieren würden,aber Kollektiventmündigungen sieht unser Rechtsstaat nicht als Möglichkeit vor.

2AO6Q9DI5PYH31MK
13
24
Lesenswert?

@irgendeiner Ich geb dir da rot, weil das Thema zu ernst ist für deine Parteipropaganda

Dein Basti-Hass und deine Abscheu vor den Grünen, die mit Basti in eine Koalition gegangen sind - warum bist du eigentlich nicht mit den Junggrünen zur KPÖ plus gewechselt - führt nur dazu, dass sich ein paar Verharmloser bestätigt fühlen und sich an gar keine Maßnahmen mehr halten.

Irgendeiner
13
11
Lesenswert?

Gott,ich bin Grünwähler und ich warne

den Obmann der Partei die ich seit Jahrzehnten wähle davor eine Dummheit mitzumachen und daß ich Basti für eine fleischgewordene Zumutung im Amt halte der über alles faselt und absolut nichts weiß und nichts auf die Reihe kriegt,dürfte hier für niemanden hier mehr ein Mysterium sein, er darf ja mucksen und dann redma über Lügen,zum Beispiel über Kopftücher oder das im Griff haben einer Pandemie durch einen Studienabbrecher.Warum,mein langsamdenker,stellst du mich mit notorischer Sturheit in ein politisches Eck wo ich nicht steh,es hilft ja eh nichts,ich bin hier so oder so unbeliebt,weil ich mich in der Frage an biologischen Sachverhalten orientiere und nicht wie vorlaute Schnösel an meinem Image,das mir nämlich auch wurst ist,strichel was Du willst,ich seh was auf uns zukommt,glaubst Du wirklich Striche berühren mich? Und du solltest auch ganz andere Sorgen haben als Deine Linkenphobie.

2AO6Q9DI5PYH31MK
7
13
Lesenswert?

@irgendeiner Lieb von dir, aber ich bin nicht Gott

Und deine Bausteine: "Lügen", "Studienabbrecher", "Schnösel" usw. usf.
sind alles nur Beleidigungen. Wenn du ein Studiennichtabbrecher bist, mach ich mir Sorgen um unsere Universitäten.

Und die Junggrünen SIND zur KPÖ gewechselt, warum du nicht? Ich kann noch immer nichts "grünes" an deinen Postings entdecken, außer vielleicht deine romantischen Fantasien was Migration betrifft. Aber gerade DESHALB sind die Grünen ja abgestunken 2017. Ich kann mit deinem "Grünsein-Wollen" daher nichts anfangen.

Und was soll "biologische Sachverhalte" bedeuten - bist du Virologe auch noch? Ich weiß biologisch nur eins, wer nichts zu essen bekommt verhungert und daher muss ein zweiter Lockdown das allerletzte der letzten Mittel sein - sonst sind die Folgeschäden sehr viel ärger als die Covid-Pandemie. A bisserl Realität sollte auch von einem Paradegrünen akzeptiert werden können.

Irgendeiner
8
4
Lesenswert?

Ich hab Dir erst gestern gesagt,daß ich bei keiner Partei

Mitglied bin und etwas was man nicht hat kann man logisch nicht wechseln,das müßte auch Dir einleuchten,wo ein Kabel ist kann mans auswechseln, wo keines ist mußt ein neues legen,wechseln kann man nicht,simple Logik.Und was Du als romantische Phantasien bezeichnest ist geltendes Recht im Verfassungsrang und ja,darauf besteh ich,da bin ich beim wirklichen Konservativen Neisser.Und ich laß mich halt von einem Studiosi interruptus auch nicht belügen,nicht im Leben und nicht vom Amt aus,da spielts Granada.Und weißt Du,ich versteh ja das Leute die ein Kleinunternehmen haben vor den wirtschaftlichen Auswirkungen zittern, ebenso wie Arbeitnehmer,nur bei mir gehen Menschenleben immer vor,ausnahmslos,weil Leute die tot sind mehr verloren haben als schöden Mammon.Und was ich bin und was ich alles kann,da bleibts zappenduster,aber Du kannst jede meiner Aussagen prüfen,das ist alles was ich Euch lasse,ich bin gerne Irgendeiner,da kann man ein bißchen überraschen,frag Mausbärli.

2AO6Q9DI5PYH31MK
3
7
Lesenswert?

@irgendeiner Korrektur, was du bist und was du kannst ist nicht zappenduster

sondern ist von Scheinwerfern beleuchtet.

1. steht "schleppen" und illegale Einreise wohl nicht im Verfassungsrang
2. Kann man in der Wahlzelle sein Kreuzerl auch in dem Kreiserl machen, wo die Partei zur eigenen Gesinnung passt.
3. Ist essen müssen nicht "schnöder Mammon" sondern ein Grundbedürfnis.

Dass du von der Realwirtschaft (deine "Kleinunternehmer" ernähren DICH irgi, ohne die könntest du gar kein "Grüner" sein) und den Zusammenhängen von Arbeitslosigkeit, Firmenpleiten, Lockdown, Sozialversicherung, Mindestsicherung und Lebensunterhalt etc. offenbar nur peripher eine Ahnung hast, kannst du jetzt aber nicht Kogler, mir oder dem Basti vorwerfen, irgendeiner.
Mach dich da mal kundig. Du verlangst es von uns ja auch, dann mach das mal selber.

Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Schaumas uns an:1)Schleppen,Du meinst das was Basti und Sobotka NGOs frech unterstellt haben und nach dem ich hier schon Jahre öffentlich frage,das ist so strafbar wie das freche Unterstellen einer Straftat. Illegale Einreise,dazu müßte einer auch zigmal gesagt über die grüne Grenze sickern und als U-Boot leben,dann wär er illegal auf unserem Rechtsgebiet,Asyl hat er dann nicht.Anderswo kann der bei uns nicht illegal sein, wie Basti in rechtlicherer Taulosigkeit tönt.Kennst solche U-Boote? 2) Ja, das nennt sich Demokratie,repräsentative Demokratie genaugenommen, aber was will uns der Künstler damit sagen?

3)Natürlich ist Essen ein Grundbedürfnis,aber ich nehm an niemand ist im Shutdown verhungert,war ja mehr auch die Angst ums Klopapier präsent,das geht an der Sache restlos vorbei,eine Notversorgung mit Nahrung wär wohl das kleinste Problem,die Gefahr seh ich aber nicht.Abgesehen davon,daß du überrascht wärst,was alles eßbar ist wenns richtig brennt,aber da muß man sich auch kundig machen.
Ich hätte ja immer gesagt, daß ich Kleinunternehmer ernähre,weil ich Aufträge vergebe,daß mein Elektriker mich erhält wenn er Leitungen bei mir verlegt, so hab ich das nie betrachtet,der Geldfluß war dazu immer zu einseitig.Und wir können gerne über Nationalökonomie auch plaudern,nur redma hier von Notmaßnahmen nicht von einem Dauerzustand wie Du jetzt suggerierst,und da werma halt auch Opfer bringen,aber nicht Menschenlebern opfern,denn ökonomisches ist ersetzbar,Wiederauferstehung ist ein mehr komplexes Prbplem das seiner Lösung harrt.Und langsamdenker um ein Grüner zu sein mußt von Ökologie was wissen,ist auch so Sachkenntnis,dich brauch ich dazu nicht,ehrlich nicht,so wichtig bist Du nicht,ich natürlich auch nicht,und wir werden schneller vergessen sein als dir lieb ist.Wenn meine Generation weg ist
wird sich kein Mensch mehr erinnern wie der nette kleine Krämer an der Ecke hieß bei dem ich als Kind Zuckerln kaufte,nimm Dich nicht so wichtig.

2AO6Q9DI5PYH31MK
3
7
Lesenswert?

@irgendeiner Dein letzter Satz ist unnötig. Wenn du Monopolschreiber sein

willst, dann verstehst du den Sinn eines Forums nicht.

Sonst:
1. Nein - du unterstellst da mir was
2. Man muss nicht Parteimitglied sein, um die Partei zu wählen, die zu einem passt.
3. Der erste Lockdown war eine (im März vertretbare) Notmaßnahme. Eine Notmaßnahme sollte nicht prophylaktisch eingesetzt werden.
Man sollte nicht sicherheitshalber das Herz rausschneiden, um jeden Infarkt zu verhindern.
Du bist offenbar ziemlich der einzige, der das noch nicht begriffen hat. Ob dort jemand verhungert ist, weiß ich nicht - in Österreich wohl nicht. Nach dem zweiten Lockdown ist das nicht so sicher. Du hast offenbar wenig Ahnung, wie z.B. die Logistik in der Realwirtschaft funktioniert - Lebensmittel wachsen nicht im Supermarkt.
Nein - du ernährst nicht deinen Elektriker. Wirtschaft funktioniert so nicht. Solltest du tatsächlich ein Nichtstudienabbrecher sein, müsstest du das eigentlich wissen.
Auch eine Gesellschaft ohne Akademiker kann Lebensmittel für alle produzieren. Eine Gesellschaft ohne Realwirtschaft muss notwendigerweise verhungern. Das hat sogar Karl Marx begriffen.

Ist kein Henne Ei Problem, sondern Naturgesetz.
Wär der Krämer an der Ecke ein irgendeiner gewesen, wüsstest du nicht einmal dass es Zuckerln gibt, man lacht.

Irgendeiner
5
1
Lesenswert?

Langsamdenker,ich versteh das mit dem Monopolschreiber nicht,ich hab Dich an deine Relativität erinnert und meine dazugesetzt.Und: ad1) Ich hab nirgends von Dir gesprochen,ich hab eine Frage beantwortet. ad2)Im Grunde ja,nur nehme ich für mich in Anspruch, daß ich die nicht wähle weil sie zu mir passen sondern damit sie was verhindern, was mich wohl nicht mehr persönlich betreffen wird aber meinen Nachwuchs.ad3)Ich hätte nicht gedacht, das dir erklären zu müssen,es ging damals um den ICU-Overflow und es wird im Herbst wohl wieder darum gehen und das geht definitorisch nur prophylaktisch,wegen der Latenzen,weil wenn uns der

Krempel gekippt ist ist Holland, in diesem Fall besser Österreich in Not,dann simma schon im Eimer.
Und Du bist sehr angriffig,hat da was getroffen,und ich ernähre meinen Elektriker,was ich beweisen kann indem ich das nächste Mal einen Pfuscher nehme,allerdings werd ich das deshalb nicht tun weil mangelnde Regelkonformität einer Instandsetzung dann mir Versicherungsprobleme bereiten kann und steuerrechtlich kann auch was schiefgehen.Und nein,Lebensmittel wachsen nicht im Supermarkt,aber die Gefahr einer Knappheit seh ich bei uns , wo man Tonnen und Abertonnen wegwirft, wirklich nicht.
Und ich hab nichts gegen Realwirtschaft,natürlich brauchma die,wichtiger als der Finanzsektor,naja, außer für die IV,aber sie ist halt auch nur ein Subsystem,wie sovieles,und sie gibt mir den Ton nicht an,Elektriker sind halt keine Universalgelehrten,die frag in nicht welches Medikament ich nehmen soll,da geh ich doch zum Arzt.
Und den Krämer, langsamdenker,gabs wirklich und ich hätte ohne ihn auch gewußt was Zuckerln sind,der ist mir im Gedächtnis geblieben weil er freundlich war und Kinder ernst nahm,damals keine Selbstverständlichkeit,
das hat ihn in meinem Gedächtnis über die Zeit gerettet.Gibt immer Dinge die noch wichtiger sind als Zuckerln.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
7
Lesenswert?

@irgendeiner Sogar der "Pfuscher" bringt sein Geld wieder unter die Leute.

Aber du hast recht - ich meine die gesetzeskonforme Wirtschaft, die dich ernährt. Ohne die gibt es gar keine Ärzte oder andere Akademiker. Auch ein Arzt muss essen, und andere müssen für ihn arbeiten, während er ausgebildet wird. Kannst es drehen und wenden wie du willst. Hochmut ist nicht angebracht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
6
Lesenswert?

@irgendeiner Angriffig bist in erster Linie du, in meinen Augen ist das kein Spott mehr, sondern bewusste Kränkung von Menschen die arbeiten, echten Unterehmern (nicht irgendwelchen Anteilseignern) und Nicht-Akademikern. Ich sags ja, die Universitäten sind eine massive Schwachstelle unseres Systems und bilden offenbar in manchen Bereichen völlig falsch aus.

1.2. - ist ausdiskutiert

3. Der Overflow ist im Moment noch nicht in Reichweite. Der Grund - möglicherweise können wir die Risikogruppen mit sanften Methoden schützen. Ich bin da selber drinnen und hab es hier schon gesagt.
Ich will nicht, dass wegen mir (aber ich bin nur einer) ein zweiter Lockdown durchgeführt wird. Ich lebe das social distancing selber, trage Maske usw. Wenn es mich erwischt, sehe ich das als Pech an. Damit muss ich leben können - bzw. wenn ich Pech habe, muss ich sterben. Aufgrund meines Übergewichts bin ich auch z.Teil selbstverschuldet in der Gruppe. Da muss man fair zu sich selber sein und zu anderen.
Schuld hin oder her, ich kann nicht verlangen, dass Österreich zu einem Armenhaus wird. Da nehm ICH mich nicht so wichtig.

Zu Lebensmitteln: 30 % wird weggeschmissen. Davon ist die Hälfte vermeidbar (Quelle Muttererde.at)
D.H. Der Überschuss liegt bei 15 % (ca. die Hälfte davon wird im Haushalt weggeworfen, 30 % bei der Produktion - Handel und Gastro17 %). Gilt für entwickelte Länder.
Das heißt wir können ca. 15 % der Produktion verlieren, dann kommt es zu Engpässen. Die Wirtschaft schrumpft heuer nach Prognosen um ca. 7 % in Österreich. So groß ist unser Spielraum da nicht, wie viele glauben. Und vor allem - die Logistik ist die Achillesferse, weniger die Produktion - Stichwort Grenzschließungen - die du ja befürwortet hast.
Bin übrigens Greenpeace-Unterstützer. Lebensmittelverschwendung war ein Hauptgrund, dass ich das geworden bin.

Irgendeiner
5
1
Lesenswert?

Nein langsamdenker,warum sollte ich was gegen Kleinunternehmer haben,

die puffern ja in Krisen besser als die großen,auch bei der Arbeitslosigkeit,ich fürcht mich vor denen auch nicht,die sind nicht gut in der Lage mir was durchdrücken zu wollen wie Kapsch,meine Frontlinien gehen anders.Und ich kränke nicht wegen des Berufs, wegen Aussehens,auch nicht wegen Bildung,ich spotte wegen illegitimer Ansprüche und tauloser Behauptungen wo man nichts weiß, das gehört dann mir.Und die Universitäten sind zunehmend verschult worden,aber die Gangart vom Bildungsweg immer weiter abzuweichen und die Grundlagenforschung hintanzustellen kommt eben aus wirtschaftlichen Interessen,das hast du wohl nicht gemeint.
Und zu 3 nur langsamdenker,kein Menschenleben ist für einen anderen disponibel,auch deins nicht,das ist keine Frage was Du willst sondern eine des Prinzips,Punkt,Aus,Basta.
Und Deine Rechnung,naja,schon möglich daß manches irgendwann knapp wird,aber wir starten von hohem Niveau und daßma keine Lager haben sondern das Lager die Straße ist,war auch eine Betriebswirtsschnapsidee,aber ein Überleben geht auch auf weit niedrigerem Niveau,komfortabel ist es halt nicht,und das Gejammer ist im Lebensmittelhandel die ganze Zeit ein anderes gewesen,nämlich, daß der Absatz stockt.Ich seh diese Gefahr nicht,andere schon.
Und Du überrascht mich, ich hätte gewettet daß ich bei einem Verweis auf Greenpeace von Dir taxfrei das links zurückkriege,ein Kryptorevoluzzer also,fall nicht von einem Schornstein,man lacht.Ist aber erfreulich.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
7
Lesenswert?

@irgendeiner Ich möchte nur anmerken, dass du auch allerhand Behauptungen aufstellst

die realiter keine Entsprechung haben.
Bez. Unis. Doch, hab ich auch gemeint wobei ich bei der Grundlagenforschung halt auch anmerken muss, dass alles was nicht anwendbar ist, zwar schön - aber nicht so wichtig ist, um damit angeben zu können.
Es gibt auch Studien - die ich für keine halte (Genderforschung, Rechtswissenschaften oder VWL z.B. - das ist Politik, Fachschule oder Religion) - auch die Theologie ist mir als Studium suspekt - auch z.B. Kommunikationswissenschaften, wenn der Absolvent dann die Wahlen versemmelt. Dann wars umsonst, das Studium, man lacht.

Dein Punkt, Aus, Basta ist unangebracht, weil ich nicht der Mittelpunkt des Universums bin - DU meinst Punkt aus, ich mein was anderes.

Irgendeiner
6
2
Lesenswert?

Langsamdenker,ich glaub da bist Du nicht firm,als Morgan mit seinen Fruchtfliegen spielte war das so überhaupt gar nicht anwendbar,purer Erkenntnisgewinn in angewandter Entomologie sozusagen,weißt Du Leute wie du heute hätten das nich gefördert,heut hängt die ganze Genetik, die ganzen Züchtungsforschung und auch Deine Medizin da dran,spielt keiner mit den kleinen Fliegen, gehst früher in die Kiste liegen,simpel gesagt, was anwendbar wird weißt du vorher nicht und kannst es auch nicht wissen,weil du die Ergebnisse nolens volens vorher nicht kennst,das

glauben nur hirnlose Betriebswirte ohne jeden Tau von Wissenschaft, Wissenschaftsgeschichte, Methodologie und den Wegen des Erkenntnisgewinns der das primäre Ziel von Wissenschaft ist,was sie nicht kapieren in ihrer kleinen ungebildeteten Binnenrationalität des Merkantilen weils nämlich die hirnlose Zwangsvorstellung haben, jeder auf diesem Planeten möchte mit irgendwas schachern,Wissen ist was anderes.Und Einstein hat dazu auch was gesagt, wennst sowas schalten gelassen hättest,hättma heute perfekte Petroleumlampen aber noch immer kein elektrisches Licht.Die sind halt,ob in Wissenschaft oder Gesellschaft ein steter Klotz am Bein von denkenden Menschen,keinen Tau von nichts aber den Rechenstift in der Hand,erinnerts dich an einen Politiker.Und Du solltest keine Gebiete beurteilen die du nicht gut kennst.Und weder Epistemologisches noch Ethik folgen unmittelbaren Nützlichkeitskriterien,sonst dürft ich einem mit dicker Brieftasche den Schädel einschlagen um an die zu kommen,wär mir nützlich,das sehma aber doch anders,oder? Und nein, Du bist sicher nicht der Mittelpunkt des Universums, das würde mich wirklich erstaunen aber Du bist ein Mensch mit unveräußerlichen Rechten und das erste ist zu leben.Und auch wenns dich stört,ich will niemanden sterben sehen bei dem es nicht aus unabwendbaren Umständen sein muß, auch dich nicht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
6
Lesenswert?

Lieber irgendeiner - beeindruckend dein Furor, wobei ich mich da überhaupt nicht

angesprochen fühle - mir gehts ja nicht um die Forschung an sich, sondern um das Bewundernmüssen derselben. Vor allem aber um die Hochmut des Forschers, jeden, der ihm widerspricht als De..en abzukanzeln. Aber vielleicht bin ich ja zu ungebildet um den tieferen Sinn dahinter zu verstehen.

Ich hoffe mal, dass du kein Raucher bist, irgendeiner, denn dann hast du dich an dein Postulat selbst nicht gehalten. Ich hab schon, als Nichtraucher, einen Raucherkrebs bekommen - und meine Arbeitskollegen haben getschickt wie die Weltmeister. Obs da wohl einen Zusammenhang gibt? Hätt ich kündigen sollen?
Dass ma sämtlichen Straßenverkehr verbieten müssten ist dir wohl auch bewusst, nach deiner Logik - oder?

Ein Beispiel. Ein Bergsteiger ist in Not. Es ist windig, Nacht, eisig. Das erste Bergungsteam verunglückt tödlich, der erste Hubschrauber stürzt ab, der zweite auch. Das zweite Bergungsteam erfriert. Nach deiner Logik würde man da unverdrossen neue Leute in den Tod schicken. Nein irgendeiner - deine Menschlichkeit hat zu große Nebenwirkungen. Wenn der Lockdown zehntausende tötet um ein paar hundert zu retten, dann darf man ihn nicht machen.

Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Ich bin tatsächlich Raucher,langsamdenker,ich kenn die Risken,ich werde niemandem empfehlen damit zu beginnen,aber das Risiko ist meins und allein meins und Raucher die statistisch früher abnippeln entlasten das Sozialsystem,die Diskussion hatten wir hier schon.Und ich glaube daß die meisten die in der Forschung tätig sind ihr Unwissen genausogut überblicken

wie ihr Wissen,das macht demütiger in der der Sache, die frechen überzogenen oder unwahren Postulate auch bei Corona kamen nie von Wissenden sonder von den bekannten Nullen,kein Fachmann wäre auf die Idee gekommen zu verkünden er hätte eine Pandemie im Griff.Und langsamdenker,dein Sandkastenspiel,ich bin nicht glücklich mit derEntwicklung des Individualverkehrs,ein Verbot wäre aber nicht durchsetzbar,da müßtest zuerst den öffentlichen ausbauen und den Fetischcharakter der Benzindroschke in Hirnen unterlaufen, das ist schwer,aber die Höchstgewindigkeiten könntma weiter begrenzen,was den Blutzoll senken würde.Und deine Bergsteiger,wenn bei einer Rettungsaktion ein Hochrisiko besteht mußt es freistellen,du wirst welche finden die es tun,wenn einer den Berg kennt,ein versierter Bergsteiger ist kann er es schaffen,aber das sollte dann er selbst entscheiden,es gibt immer Menschen die das Wissen, den Mut und die Fähigkeit zu sowas haben,du kannst nur keinen Azubi in die Hölle schicken.Und ein Risiko tragen viele Gruppen,Feuerwehrleute,Ärzte bei Corona,Wasserretter wenn die Sturmwarnung draußen ist,aber anordnen würde ich es nicht wenn das Risiko hoch ist,Du findest welche.Und von deinen mehr martialischen Szenarien weg,
der Lockdown wird niemanden töten, Corona wird es tun.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
6
Lesenswert?

@irgendeiner Oh nein - Passivrauchen tötet - das Risiko ist nicht nur deins sonder auch meins

Oh irgendeiner - noch ein Fehler - gerade in der Pandemie sind die Öffis Hort des Bösen (Ansteckungsrisiko) und wenn alle Öffi fahren, wird auch dort das Unfallgeschehen massiv zunehmen - und dann kleschts aber ordentlich.

Und am Schluß bist nur noch ein Prophet. Natürlich tötet der Lockdown. Allein schon wegen der Operationen und Untersuchungen die dann aufgeschoben werden müssen. Und auf lange Sicht, würde ein Lockdown Millionen töten - weltweit - nur national macht er so und so keinen Sinn. Wie lange willst ihn denn durchhalten, bis zur Hungersnot?
Und außerdem ist es vollkommen unlogisch, bei den Bergrettern Freiwilligkeit zu fordern und bei Corona Zwang. Da liegst einfach daneben und Kogler, Anschober etc. richtig. Gib einfach zu, dass dich dein Wissen da im Stich lässt.
Wo wir wieder bei den "Fachleuten" wären. Du bist kein Fachmann für Covid-19, denn es gibt da keine Fachleute. Versuch mal langsam darüber nachzudenken.
So aber jetzt ist saturday night, und der alte langsamdenker geht ins Heimkino. Vielleicht was von Lubitsch mit Greta Garbo oder ein alter Schinken mit Gary Cooper. Bis bald irgendeiner. Eine Antwort, so die kommt, les ich dann morgen - mit Genuss, wie immer.

Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Nein langsamdenker,ich darf ohnehin nirgends mehr rauchen und Du hast mir explizi gesagt Du

läßt mich nicht in Deine Bude womit dein Risiko nil ist,man lacht.Ja und Du hast recht mit den Öffis,zur Zeit sind die keine gute Idee,aber es ging um die grundsätzliche Frage, ich hatte weder gesagt jetzt und bei der Frage rechne ich mittlerweile in mindestes einer Generation.Und nein,die haben auch beim ersten nur Operationen verschoben die nicht brannten und das Krankenhaus meiden viele,ich auch, nicht wegen dem Shutdown sondern wegen Corona,auch jetzt noch, denn es ist noch da.Und langsamdenker, da kommt keine Hungersnot,das einzige was passieren kann ist daß sich wieder Betriebswirte bereichern,wie jüngst an den Zigaretten.
Und Du langsamdenker,verwuschelst Dinge logisch,der Bergretter in Deiner Hochrisikosituation muß seinen Hals riskieren,das sollte der wirklich selbst entscheiden,die Idioten die Bilanzen über Leben setzen riskieren nicht ihren sondern z.B. meinen Hals,das ist ein bißchen was anderes.Und bei den Fachleuten irrst,glaubst Du es gibt keine Fachhleute für Mäuse mehr wenn eine neue Spezies entdeckt wird, da biegst falsch ab.Dann hätte es nie in der Geschichte Coleopterologen gegeben,immer was neues.
Und ich wünsch Dir Spaß mit den alten Darbietungen,ich hätte dir ja was anderes vorgeschlagen, Sanjuro zum Beispiel, aber Geschmäcker sind eben verschieden.Viel Spaß.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
4
Lesenswert?

@irgendeiner Tja, Gary Cooper hat den General gerade überredet ihn und Madeleine Carroll freizulassen

bevor er stirbt - und des Generals Leibwache sich ihm zu Ehren gegenseitig erschießt. Hollywoods China Bild der 30er. (Heute wohl nicht mehr PC-korrekt)
Darum antworte ich dir gleich - Hollywood konnte solche Geschichten damals noch in 90 Minuten erzählen.

Lustig, Sanjuro war vor ca. 3 Wochen dran. Meinst du wegen der jungen Schnöseltruppe, die vom Ronin Sanjuro bemuttert wird?
Yoyimbo ist mir lieber (auch wenn der Sanjuro dort einen anderen Nachnamen hat), weil die Vorlage (was Kurosawa aber bestritten hat) ja Red Harvest von Hammett, ein grandioser amerikanischer Roman ist (und nebenbei ordentlich blutig).
Falls du den noch nicht gelesen hast - klare Empfehlung. Amerika wie es 1926 war und wohl immer noch ist.(und nebenbei - siehe oben)

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Nein es ging nicht um die Schnöseltruppe,die sind im Grunde keine, das sind aufrechte

junge Männer die altersbedingt nicht durchblicken und ich finde der Film hat viel Humor und wenig Pathos,bis auf den Schluß der auch exzellent ist,aber ich mag Kurosawa durchgängig.Und an Red Harvest kann ich mich zuwenig erinnern,ist zu lange her,ob die Handlung da parallell läuft weiß ich nicht mehr,Hammet hat mich damals weniger beeindruckt als Chandler,vielleicht müßte ichs nochmal lesen aber ich hab genug, daß ich noch nie gelesen hab und noch lesen möchte und Krimis waren bei mir nie erste Wahl,außer die alten Beck Romane,aber das wird dir nichts sagen,Kottan hatte Vorgänger.Und jetzt will ich wieder über Basti schimpfen,man lacht.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
1
Lesenswert?

@irgendeiner Sjöwall/Wahlöö - zwei hab ich gelesen

ob Schweden so verlottert war? Aber ist sehr sozialdemokratisch und erbaulich.
A bisserl dick aufgetragen vielleicht.

Zu den beiden hardboiled Schreibern. Hammett ist der weniger literarische - und vor allem, war selber private eye von Beruf (bei Pinkerton). The Glass Key ist noch deutlicher (politischer) als Red Harvest (und nebenbei weniger blutig).

Über den Basti kannst ruhig schimpfen, das kannst du so gut wie kein zweiter.

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Du mußt die ganze Serie lesen,am Anfang ist das normaler Krimi,nicht schlecht

aber nicht aus der Reihe,da werden die Figuren eingeführt,mit kleinen Marotten und ja, es ist sozialkritisch.Aber was es auszeichnet ist,die fangen irgendwann an es zu überdrehen,es bleibt sozialkritisch,es bleibt ein Krimi,aber es geht ins absurde,und ich hab nie wieder und ich war nicht der einzige in meinem Kreis,bei einem Krimi so schallend gelacht wie bei den letzten Bänden,und doch hatte es immer einen sehr bitteren Unterton,ich mochte es.Und weißt,ich hab vor Jahrzehnten sowohl Hammet wie Chandler jeweils in einer Gesamtausgabe gelesen,mich hat Chandler mehr beeindruckt,wie mein Urteil nach all den Jahren ausfallen würde,weiß ich nicht,nur ich hab nicht mehr die Lebenszeit dafür.Und es gibt wenige Bücher die ich zweimal und ein einziges daß ich dreimal gelesen habe,von Fachbücher abgesehen wo Du immer wieder was nachsiehst,aber das war kein Krimi,das war das unvergeßliche Catch 22,der Anti Kriegsroman par excellence.Und wennma das literarische Quartett lang fortsetzen hauens uns raus.

Hheh
2
5
Lesenswert?

@Langsamdenker

Genial, wie Sie sich mit diesem Irgendeiner wieder matchen. Nur es ist sinnlos.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
6
Lesenswert?

@Hheh Ich kann viel aus irgendeiners Postings lernen, darum ist der Dialog alles andere als sinnlos

Und er hat eine gewisse Grundbildung, die ich nicht habe - ich hatte auch nie die Zeit dazu - fast beneide ich ihn um all die Zeit und Muße die er haben musste, um sich diese Bildung anzueignen. Da hat er schon recht - in einer rein merkantilen Weltordnung, hätte es ein irgendeiner schwer. Das Geheimnis, dass er um seine Person macht ist wohl ein Teil der virtuellen Existenz, die er für sich erfunden hat. Irgendeiner. Ist ja ein Rollenname - wie aus einem Beckett oder Sartre-Stück.
Der Godot auf den Estragon und Wladimir warten, vielleicht.....

Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Nicht schlecht langsamdenker,in gewisser Weise

ist ein Nick immer ein Rollenname,nur bei Godot warten die auf ihn und wollen,daß er kommt,und er kommt nicht,bei mir ist es umgekehrt,man lacht.

Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Ja, der redet zurück und stellt sich,

andere tauchen lieber ab wenns brenzlig wird,nicht.

Balrog206
1
8
Lesenswert?

Irgi

Du bist ein über Papier Plauderer , ohne praktische reale Erfahrung , was jetzt gar nicht negativ gemeint ist ! 😉

Irgendeiner
5
1
Lesenswert?

Meinst Du,Roggi,Dein Bild von

mir ist Deins,wer bin ich daran auch nur einen Strich zu ändern,wenn es Dir gefällt ist es gut.

logon 1
5
9
Lesenswert?

Ein interessanter Bericht ..

..kommt aus Manaus in Brasilien.Die Stadt war der Infektion praktisch schutzlos ausgeliefert und es gelang nicht,die Krankheit zurückzudrängen.

Dort ist es nicht gelungen, den Erreger zurückzudrängen. In der Folge grassierte das Virus so stark, dass sich die Bevölkerung womöglich schon jetzt der sogenannten Herdenimmunität annähert oder sie bereits erreicht hat. SARS-CoV-2 breite sich in der 1,8 Millionen-Stadt Manaus nicht mehr so stark aus, weil bereits bis zu zwei Drittel der Bevölkerung infiziert gewesen seien, berichten Forscher in einer fachlich noch ungeprüften Auswertung.Sollte die Bevölkerung aber tatsächlich als erste weltweit die Herdenimmunität erreicht haben, war der Preis dafür hoch: Sabino und Kollegen gehen aufgrund von Hochrechnungen davon aus, dass von allen tatsächlich Infizierten in der Stadt 0,28 Prozent gestorben sind. Das entspricht mehr als einem Toten von 400 Menschen, die das Virus in sich trugen.

Da sich nicht jeder Einwohner der Stadt angesteckt hat, schätzen die Forscher, dass im Schnitt einer von 500 Bewohnern an COVID-19 sterben musste, um die nun ermittelte Immunität zu erreichen. In konservativeren Berechnungen kommen sie auf einen Toten unter 800 Einwohnern.

Wörtlich zitiert.

samro
6
5
Lesenswert?

kennen wir schon

mein graz hat dazu den vollen thread gepostet.
aber solche lustigen meldungen gibts ja immer und immer wieder.
gestern hatten wir wieder einen neuen topstand bei den zahlen.
da gibts fuer lustige wohl nur verharmlosen.

logon 1
2
2
Lesenswert?

..weder lustig noch verharmlosend,..

..sondern faktenorientiert übernommen,so weit Fakten auch täuschen können.
Auch nicht aus mein Graz abkopiert,sondern von einer deutschen Seite.

2AO6Q9DI5PYH31MK
1
7
Lesenswert?

@samro Was man da nie dazuschreibt. In Manaus sind nur 6 % der Bevölkerung

in der Risikogruppe. Weil dort die Bevölkerung JUNG ist.
Aus der Pharmazeutischen Zeitung:
"Nur 6 Prozent der Menschen in Manaus gehören zur Risikogruppe der über 60-Jährigen."

Das wird den Verharmlosern nie in den Kopf gehen, dass sie selber auch einmal 60 werden. Manche sind vielleicht schon über 60 und WOLLEN an die 0,28 % glauben.

samro
3
5
Lesenswert?

ja man

sieht auch schoen worum es in diesen postings geht.
wenn andere user schon den ganzen text reinstellen kommt trotz so ein teil wieder.
weitermachen so.
wir haben ja blendende zahlen.

Kommentare 26-58 von 58