AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Acht oder 16 Opfer?Verwirrung um Zahl der Corona-Toten in Österreich

Rätselhafte Diskrepanz: Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind acht Personen in Österreich an Corona gestorben, nach Angaben der Länder bereits 16 Menschen.

Trauriger Alltag in Bergamo
Trauriger Alltag in Bergamo © (c) APA/AFP/PIERO CRUCIATTI (PIERO CRUCIATTI)
 

Zu Wochenbeginn wurde die Tabelle zweimal täglich aktualisiert. In der Zwischenzeit veröffentlicht das Gesundheitsministerium auf seiner vorübergehend abgestürzten Website - allein am Freitag griffen nach Angaben des Ministeriums acht Millionen Personen  zu - wieder im Stundentakt die Zahl der Corina-Infizierten. Die Kurve weist steil nach oben.

Was hingegen rätselhaft ist, sind die Angaben zu den Todesfällen: Laut Gesundheitsministerium starben (Stand gestern 18 Uhr) bisher acht Personen an Corona. Summiert man die offiziellen Zahlen der Bundesländer, sind in Österreich mindestens 16 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben: Wien verzeichnet sechs Tote (Quelle: medizinischer Krisenstab der Stadt Wien/APA-Meldung 0522 vom 20. März), die Steiermark fünf (Landessanitätsdirektion/nach Angaben des Landes Steiermark vom 21. März), Niederösterreich drei (Landesklinik-Holding (APA-Meldung 0440/20. März), Oberösterreich einen Toten (Landessanitätsdirektion/APA-Meldung 0264 vom 18. März), das Burgenland einen (Corona-Krisenstab des Landes(APA-Meldung 0634 vom 20. März). Werden die Toten unterschiedlich klassifiziert? Soll etwas verheimlicht, die Statistik geschönt werden?

Rätselhafte Diskrepanz

Nach Recherchen der Kleinen Zeitung scheint die Diskrepanz auf Kommunikationsproblemen zwischen Bund und Ländern zu beruhen. Die ursprüngliche Annahme, der Bund würde nur Tote, die mit absoluter Sicherheit als Corona-Opfer identifiziert worden sind, in die Statistik aufnehmen, hat sich nicht bewahrheitet. Denn auch die Länder nehmen nach eigenen Angaben nur jene Fälle auf, wo eine eindeutige Corona-Infizierung vorlag. Das Gesundheitsministerium wiederum begründet  die niedrigen Zahlen damit, dass man ausschließlich die Daten der Länder einspeise, die Schuld also bei den Ländern liege, wenn eine Diskrepanz vorliege.

Ein Klärungsprozess zwischen dem Gesundheitsministerium und den neun Landessanitätsdirektionen scheint überfällig zu sein

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Dasselbe auch bei den anderen Zahlen

Laut der Seite des Gesundheitsministeriums info.gesundheitsministerium.at sind derzeit 140 im Spital und 14 intensiv. Wenn man die Meldungen einzelner Krankenhäuser oder Länder zusammenzählt sind die Zahlen viel höher

Antworten
JA117770
3
5
Lesenswert?

Zahl ist doch egal

8 oder 16? Komisch ist die zählweise schon, aber eigentlich auch vollkommen egal. Jeder Einzelne ist einer Zuviel!!! Vergessen wir nicht auf die Schicksale dahinter und die Menschen, die sich nicht verabschieden konnten usw..
Sch… Corona. Geld an der richtigen Stelle investieren und wir hätten es schon im Griff.

Antworten
Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

So einfach ist es leider nicht,

mit einem Virus gibts keinen Ablaßhandel und keine Abschlagszahlungen,die Währung die wir brauchen ist Zeit und das und nur das ist der Grund warum ihr daheim sitzt,nicht das "wir tuns für unsere Alten",das ist Blödsinn, je länger es dauert desto eher steckt sich einer an der sich auf Biegen und Brechen davon fern halten sollte,aber eisern notwendig ist es,sonst kippen wir.Und dabei nicht vergessen,wir werden allein sein,die Deutschen versuchen Masken zurückzuhalten und keiner hier ist den Italienern zu Hilfe geeilt,nein, wenn die Chinesen,trotz Undemokratie zivilisierter als wir denen was schicken beschlagnahmens die Tschechen für sich.Und alle haben die Flüchtlinge in Griechenland und damit auch die Griechen vergessen,Italien brennt und Spanien kippt schon und wir hier machen immer noch zu wenige Tests.Und wenn ihr es jetzt endlich ernst nehmen würdet wäre es nett,wir werden nämlich da durch müssen.
Aber danke für den Hinweis auf den Wert des Einzellebens,das ist auch etwas, was hier schon lange in Vergessenheit geraten ist,obwohl jeder nur eins hat.

Antworten
Gelernter Ösi
9
0
Lesenswert?

Sind halt alle geil auf Corona Schlagzeilen.

Kärnten hat endlich auch was vorzuweisen.

Antworten
Irgendeiner
7
3
Lesenswert?

Ach ich seh,ich möchte mich bedanken für den Zuruf den ich erst

gestern sah, daß ich schon alt sei und früher schon tot gewesen wäre und ich das Carpe diem spielen sollte und meinen Hobbys nachgehen,ja,ist schön.Aber stell Dir vor,ich wäre schon früher gestorben,dann hätte hier niemand versuchen können die Forderung die richtigen Maßnahmen rechtzeitig zu setzen erheben zu können,gut, hat nichts gebracht,aber die Chance aufzuschreien hattet ihr dadurch.Weißt Du,ist halt so, in so Krisen gibts die, die ans Allgemeine denken,die die ihre Panik in den absoluten persönlichen Egoismus treibt und die, die in notorischer Verkennung der Realität ihre Propagandasschiene weiterfahren koste es was es wolle,man frägt sich immer warum,ist halt so,Menschen sind seltsam.
Und noch was anderes,der deutsche Virologe Hendrik Streeck hat in einer breiten sehr klassischen Untersuchung,einer Befragung von Erkrankten nach ihren Symptomen, festgestellt,daß überraschend ein überwiegender Teil einen temporäre Einschränkung von Geruchs- und Geschmacksinn an sich feststellte.Wohlgemerkt, das ist kein sicheres Zeichen für Corona,wie nichts anderes auch,weil man testen muß und tritt überdies auch aus anderen Gründen auf,Parkinson etwa,aber würde ich es an mir feststellen würde ich mich in dubio pro reo weiter isolieren,der anderen wegen.Und wenn nix war, war halt nix.

Antworten
Irgendeiner
12
4
Lesenswert?

Ja,ja,irgendwer hat ja hier schon vor langer Zeit

die Frage der post mortem Testung aufgestellt und urgiert,daß wenn ich jemanden auch mit voller Symptomatik nicht teste,weil der nicht in Italien war und keinen Angesteckten persönlich kennt,der dann halt bei Corona nicht vorhanden ist ,nicht.Willst Du die Statistik drücken, spiel es über Datenlücken,machst Dus nämlich rechnerisch,naja, dann erwischens Dich, oder so.Und nach dem wir endlich,viel zu sapät,es war ja nur Hysterie,mit der Suppressionspolitik begonnen haben,könntma jetzt vielleicht endlich zum aggressiven Testen übergehen womit die Koreaner sehr erfolgreich waren, selbst wenn das Bild nicht schön wird.
Ach und als Bonusfrage von einem Kärntner ,kann mir irgendwer sicher sagen was in Krsko passiert ist,oder wartma da auch wieder bis hinterher,ich bin jetzt leicht zu verstören,ich kenn zu viele die keinen Tau aber was im Griff haben.

Antworten
UHBP
12
5
Lesenswert?

Acht oder 16 Opfer?

3000 oder 6000 positiv Getestete
38 oder 76 Milliarde Sonderausgaben
300.000 oder 600.000 Arbeitslose
Wahrheit oder Lüge?
Momentan scheint alles egal zu sein!

Antworten
Windstille
2
6
Lesenswert?

Ein Bild aus Italien ...

... zu einem Artikel aus Österreich. Und das große "Problem", ob es jetzt acht oder 16 Tote sind ... Haben wir (noch immer) keine anderen Sorgen???

Antworten
crawler
1
27
Lesenswert?

Tolles Bild

das sehr viel aussagt. Wichtig ist wie man sich zu Lebzeiten um Menschen kümmert. Am Sarg ist es zu spät.

Antworten
Irgendeiner
11
1
Lesenswert?

Naja,crawler,so ganz ist das nicht,wer nicht weiß kann

nicht handeln,wir hattens ja über 2 Wochen in Griff während es exponentiell nach seiner Art wuchs und wenn man dabei und das glaube ich halt, die Statistik gedrückt hat um Maßnahmen zu verzögern,naja, dann wird das haarig.Denn das dient im Minimum mal dazu der Bevölkerung einen falschen Eindruck zu erwecken,nämlich daßmas im Griff hat,andere Motive sind dann zu untersuchen,nicht.

Antworten
crawler
0
0
Lesenswert?

Wenn du

Statistiken oder die Politik zu meinem Post einbeziehen willst, liegst du falsch. Ich habe meine Gedanken allgemein auf menschliches Handeln bezogen.
Auch ohne Corona-Virus. Wie oft bleibt "Menschliches" offen weil alles zu schnell ging und man oftmals vergisst nichts mitnehmen zu können.

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Naja crawler,vielleicht hab ich Dir hier tatsächlich unrecht getan,wenn Du

Dich wirklich auf das Bild der Einsegnung bezogen hattest,hättest Du nämlich mit dem Bild metaphorisch den Artikel gemeint,der sich mit der Frage der Wahrhaftigkeit der Verantwortlichen bei Daten beschäftigt sähe es anders und so habe ich es gelesen,ist kommunikationswissenschaftlich immer die Frage von Ko- und Kontext,gibt so ein paar häßliche Argumentationsfiguren.Aber ja,in dubio pro reo und in der Sache selbst hast Du natürlich recht,ich flechte schon seit Jahren beim Nachwuchs ein "Ich hab Dich lieb" ins Gespräch weil ich weiß daß der Tag notwendig kommt wo ichs nicht mehr kann,im Alter werden manche klüger.Aber die Wut die meine Antwort ausgelöst hat entschädigt mich doch hinreichend für die Möglichkeit Dich mißverstanden zu haben.

Antworten
irmi1259
3
25
Lesenswert?

Das stimmt

aber das tut die jüngere Generation bereits. Ich bin überwältigt, wie sehr diese Generation uns Ältere beschützen. Danke, danke, danke!!!!!

Antworten
Buero
9
44
Lesenswert?

Und wenn

die Zahl der Toten schon nicht stimmt, stimmt dann die Zahl der Erkrankten?
Wie merkwürdig ist, dass seit Tagen auch die Zahl von 9 Genesenen unverändert publiziert wird.
Ich habe großes Verständnis, dass in der Krise nicht alles auf einmal bewältigt werden kann und auch Fehler passieren. Aber bei offiziellen Zahlen der Republik muss man vorsichtig sein, zu schnell sind Verschwörungstheorien und Mythen aufgebaut, die nur schwer wieder auszumerzen sind.
Und: Eine so gravierende Zahl im niedrigen Bereich wie die Toten, müsste man eigentlich im Überblick haben, wenn man der oder die zuständige Abteilungsleiterin im Gesundheitsministerium ist ...

Antworten
antipasti
5
11
Lesenswert?

"... zu schnell sind Verschwörungstheorien und Mythen aufgebaut ..."

Merken Sie es gar nicht?
Was Sie hier kritisch anmerken, tun Sie gerade selbst - Sie bauen eine Verschwörungstheorie auf!

Antworten
wedef1
0
51
Lesenswert?

Zahlen

Die Zahl der Erkrankten werden wir nie wissen. Dazu müssten wir die gesamte Bevölkerung testen. Wir wissen nur die Zahlen der Diagnostizierten.

Antworten
georgXV
15
42
Lesenswert?

???

8 oder 16 ist doch egal. Diese Zahlen sind doch nur für die Statistik.
In jedem Falle sind es 8 oder 16 oder mehr Tote zuviel und völlig unnotwendig !!!

Antworten
Miraculix11
4
27
Lesenswert?

Die Totenanzahl stimmt soundso nicht

Wenn jemand todkrank ist und er fängt sich das Virus auch noch ein ist er laut Statisitik ein Coronatoter.

Antworten
Irgendeiner
7
2
Lesenswert?

Genau,miraculix,weil das Massensterben in Italien

ja auf den Frühling zurückzuführen ist,wenn man den Kopf in den Sand steckt kann man auch ersticken,wie bei Corona.

Antworten
Buero
1
9
Lesenswert?

Aber wenn eine 74jährige mit Vorerkrankungen ohne Virus vielleicht noch eine Zeit lang leben hätte können, und ihrer Enkelin zur Promotion hätte gratulieren können, dann ist ihr vorzeitiger Tot dennoch dem Virus geschuldet. Ein bissel hab ich schon dass Gefühl, dass ganz unbewusst die Haltung "Pech gehabt, alt und noch dazu Vorerkrankung" mitschwingt. Ja, auch jemand der alt und krank ist hat das Recht, eine Weile noch das Leben mit seinen Möglichkeiten zu genießen.

Antworten
Mein Graz
4
21
Lesenswert?

@Miraculix11

Was ja auch logisch ist.

Wenn ein Krebskranker von einem Dachziegel getroffen wird und daran verstirbt ist er ja auch nicht an Krebs verstorben.

Antworten
Miraculix11
0
6
Lesenswert?

@ Mein Graz

Ja klar, aber dann verstirbt er ja am Dachziegel. Aber zB
Coronatoter in Melk.

Es habe sich um einen Patienten "mit einer massiven Grunderkrankung" gehandelt, teilte der Ärztliche Direktor Rupert Strasser laut Landeskliniken-Holding mit.
Der Niederösterreicher wurde Montagabend nach Melk eingeliefert. Er war zuvor im Universitätsklinikum St. Pölten hinsichtlich verschiedenster schwerer Grunderkrankungen behandelt worden und habe dafür keine intensivmedizinische Behandlung mehr gewollt, so Strasser.

Antworten
Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@Miraculix11

Wäre er ohne die Infektion mit dem Coronavirus zum selben Zeitpunkt gestorben?
Oder hätte er noch einen Tag, mehrere Tage oder gar Wochen gelebt?

Antworten
schetzgo
7
19
Lesenswert?

500 Tote/Jahr im Straßenverkehr sind völlig unnotwendig..

.. und vermeidbar! durch Krankheit zum Tod zu kommen gehört zum Leben leider dazu!

Antworten