Regierung räumt der Wirtschaft Vorrang ein

Mit einem Maßnahmenbündel für den Standort räumt die Regierung der Wirtschaft den Vorrang ein. "Ich sehe das überhaupt nicht im Widerspruch zum Umweltschutz", sagte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwoch nach dem Ministerrat. Geplant sind auch ein Standortgesetz, kürzere Umweltverträglichkeitsprüfungen und weniger Bürokratie für Unternehmer.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schaberreiter
0
1
Lesenswert?

Uhudler2000

Unser sg. Herr Hofer!! Soll nicht alles von Spick- Zetteln ablesen? ( wie TRUMP) Er soll frei sprechen; wenn er es kann ??? Der Herr kann sich ja noch beweisen! LG an H!

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Nein, Basti sieht keine Widersprüche, nicht

zwischen Routenschließen und EMRK, nicht zwischen Ambitionslosigkeit und Strategiepapierlbesitz,nicht zwischen Pesco und Neutralität, nicht zwischen Industrieinteressen und Umweltschutz. Und was Basti nicht sieht ist nicht da, wie der Basti wenn es schwierig wird.Die Bastidialektik, These und Antithese und Augen zu,auch ein Dreisprung.Und damit muß ich mir jetzt eine Legislaturperiode lang die Gastritis füttern lassen.

Antworten
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Die Regierung

sieht die Synthese nicht.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja, ich bin grundsätzlich kein Freund der Hegelschen

Dialektik, ich bin Kausalist,aber ich glaube nicht, daß diese Regierung blind ist, zumindest der türkise Teil nicht,ich glaube daß die vorsätzlich Blindheit vorgeben um andere blind zu machen, Gantenbeine der unangenehmen Art.

Antworten