'Missinterpretation'

Sobotka widerspricht Kern bei Asylzahlen

Zoff in der Regierung: ÖVP-Innenminister Sobotka beharrt auf der ursprünglich festgelegten Berechnung der Obergrenze. Kanzleramtsminister Drozda rüffelt daraufhin Sobotka.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Eine deutliche Verstimmung gibt es nun in der Bundesregierung im Zusammenhang mit den Flüchtlings-Obergrenzen. Bundeskanzler Christian Kern hatte gestern im Pressefoyer des Ministerrats gesagt: "Wir haben einen Richtwert festgehalten, der 37.500 Asylberechtigte formuliert. Diese Zahl liegt meinem Verständnis nach derzeit rund bei 11.000, das sind die Zahlen des Innenministeriums." Laut dem Kanzler sind nämlich Anträge abzuziehen, für die gemäß der Dublin-Vereinbarung ein anderes Land zuständig wäre.

Innenminister Wolfgang Sobotka widerspricht nun aber deutlich. Sobotka: Die Bundesregierung und die Landeshauptleute hätten beschlossen, dass 2016 nicht mehr als 37.500 Personen zum Asylverfahren zugelassen werden. Kern habe jedoch am Dienstag plötzlich von 37.500 "Asylberechtigten" gesprochen - diese Art der Berechnung laufe dann aber auf eine viel höhere Antragszahl (vergleichbar mit jener im Jahr 2015) hinaus.

Für Sobotka kommt so eine Änderung  der Berechnung nicht in Frage: "Für mich steht fest: Die Asylantragszahlen des Jahres 2015 dürfen sich nicht wiederholen. Ich hoffe in diesem Zusammenhang, dass es sich hierbei um eine Missinterpretation des Bundeskanzlers handelt, und nicht um einen 'Links-Ruck' des SPÖ-Parteivorsitzenden." Die Asyllinie der Regierung sei "nicht verhandelbar".

Noch empörter zeigt sich Wiens ÖVP-Chef Gernot Blümel: "Wenn der neue Kanzler die Obergrenze bei Asylwerbern aufweicht, kann er gleich wieder abdanken", befand Blümel in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

Drozda für "Objektivierung"

Gereizt reagierte daraufhin SPÖ-Kanzleramtsminister Thomas Drozda: Die von Kern genannten Zahlen würden nämlich "auf einer durch den Innenminister im gestrigen Ministerrat berichteten Darstellung" beruhen. Angesichts der aktuellen Diskussion um diese Zahlen erwartet Drozda sich eine "Objektivierung und regelmäßig transparente Veröffentlichung", so der Minister: "Das zuständige Ressort sollte regelmäßig darstellen, wie viele Asylanträge in Österreich abgegeben wurden und wie hoch die Zahl der zum Asylverfahren Zugelassenen ist, also wie viele Dublin-Fälle oder Folgeanträge es gibt." 

Kommentare (99+)
lieschenmueller
0
4
Lesenswert?

Nun, weil Sie Portugiesen erwähnen - Portugal hatte Plätze für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt - wenn man dem, was zu Lesen war glauben darf, das Land war bei denen nicht begehrt - soviel zum Unerträglichsein. Da wären meine Ansprüche geringer, wenn ich mich gerade in Sicherheit gebracht hätte. Irgendeiner - ich denke über vieles, das Sie schreiben nach, aber bei Ihrem "alle zu uns" (dann kommen Sie wieder mit dem Aufteilen in Europa, nehmen nicht zur Kenntnis, dass man in die begehrten Länder will, ansonsten führt man sich auf bis zu angedrohten Hungerstreiks) - da können Sie nicht überzeugen. Anscheinend nicht nur mich nicht. Sie sind nicht mehr neu auf der Welt, ich auch nicht, die Probleme Afrikas zu lösen, wir Zwei erleben das nicht mehr. Ein gutes Miteinander für die nachfolgenden Generationen mit unterschiedlichen Kulturen, in einer gewissen Anzahl ja, in großem Ausmaß wohl nicht. Aber Sie reimen sich das Ihrige wieder zusammen, wie bekannt.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Ach,Sie sollten eigentlich wissen,daß sie mich

mißrepräsentieren,ich habe hier im Gegenteil immer wieder gesagt,daß jede Migration zu Problemen führt,nicht weil
irgendwer böse ist,sondern weil was unterschiedlich ist zwangsläufig Reibungspunkte und Mißverständnisse hat.Dafür haben mich die einen geklopft.Jetzt sage ich,daß ein Mensch in Not halt ein ebensolcher ist und daß aller möglicher Unbill ein Menschenleben nicht aufwiegt,dafür klopfen mich jetzt die anderen.Und wenn mehr Menschen kommen werden wir natürlich nicht nach Wunsch verteilen können.Und wann Afrika ökologisch kippt,Indien in ernste Grundwassernot kommt und wegen der abgeschmolzenen Gletscher der asiatische Reisanbau runterplumpst weiß ich nicht,aber ewig hama nicht mehr,der Horizont dürfte bestenfalls in paar Jahrzehnte betragen,bestenfalls.Und entweder wir kommen jetzt in die Gänge oder singen mit Poe Nevermore.

lieschenmueller
0
4
Lesenswert?

Ihr erster Absatz - DAS haben Sie gesagt? Nie gelesen, denn von Ihren Fingern getippt, hätte ich es mir gemerkt. Dass bei weitem nicht alle in Lebensgefahr sind, die flüchten, sondern Ihre Not rein wirtschaftlich ist, und Europa ihnen als Paradies erscheint, das es nicht ist, sie dort unglücklicher sind als daheim, der Rückweg aus Scham schwer möglich sein wird, das ist für mich ein wesentlicher Punkt. Die Schlaraffenlandvorstellung (genährt von denen, die damit verdienen) aus den Köpfen dort zu bekommen, rettet mehr Leben als diese zu fördern. Dann machte man sich erst gar nicht auf den gefährlichen Weg.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Naja,da waren keine Flüchtlinge

und damit kein höherwertiges Gut da,ich hab sogar gesagt,daß ich keine große Mengen Kärntner und Tiroler dauerhaft friktionsfrei in einem Gasthaus unterbringen kann und die sind recht ähnlich,gilt für andere Horden auch,man lacht.Und ja,die Überhöhung des Ziels ist immer ein Problem,nicht nur bei uns

"When you reach the broken promised land
And every dream slips through your hands
Then you'll know that it's too late to change your mind
'Cause you've paid the price to come so far
Just to wind up where you are
And you're still just across the borderline."(Ry Cooder)
Aber ein Menschenleben bleibt ein Menschenleben und wir sind gefordert.

koi1956
0
0
Lesenswert?

NAJA das LIEDCHEN...

wurde 1980 auf einer "Schallplatte"in den USA bekannt.kann mir nicht vorstellen das der gute R.Cooder Hellseher war.wird nach Mexiko geschaut haben.Hmmm ob nicht etwa der gute John Hiatt den Text gemacht hat?

lieschenmueller
0
2
Lesenswert?

Wer ist wir?

Falls Sie Österreich meinen, zu sagen, man hätte nichts getan, wäre ungerecht. Aber die Welt kann unser kleines Land nicht retten.

mapem
0
2
Lesenswert?

Tja, somebody …

oft weiß man bei dir wirklich nicht mehr genau, ob du nicht der gefakte Archetypus des links-grünen bürgerlichen Intellektuellen aus Kickl´s Hexenküche bist, der hier den Gaul - verkehrtrum aufgezäumt - durchs Forum reitet, um die Schafe dem Wolf zuzutreiben … ?

Tja, body – in Anbetracht dieser möglichen Tatsache, muss ich dir dann leider hin und wieder die Hosen runterlassen … aber nimm´s bitte nicht persönlich … jeder hier hat ja in gewisser Weise eine Mission … ist ja kein Exklusivrecht irgendeines einzelnen – gell …

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ach mapem,das hättens gerne denn es würde

ihre Position ja quasi legitimieren,ist aber immer noch anders rum,mapem,ich stehe immer für dasselbe,seit über sechs Jahren hier,ich ziehe nicht gegen die FPK vom Leder und umarme dann das Strachesche Flüchtlingsgeschwätz,mein Prioritäten waren immer glasklar,ich geh bei Gegenwind auch nicht runter mapem und ich kanns auch ganz allein. Und was Sie da vor haben mapem,mir die Hosen runterzulassen,das ist immer noch schief gegangen,man lacht schallend, aber ich werd sie nicht hindern,den altem McLean hab ich ihnen ja schon zitiert,don´t blame the train,man lacht.Und ernsthaft,glaubens wirklich irgendwer in einem Forum voller Blauer wählt die wegen mir,ach mapi,der Clown bin doch ich.

vertico1
6
4
Lesenswert?

lustig, für die FPÖ waren zuvor auch die anderen Flüchtlinge nicht willkommen

also doch kein so großer Unterschied

handlelightd
5
9
Lesenswert?

Ma irgend.,

Ihre Argumente sind schon derart abgedroschen und Ihre Vergleiche hinken. Hab Ihnen schon vor geraumer Zeit zu Gemüte geführt, wie lang die Mehrzahl der ungarischen Flüchtlinge dazumals in Österreich verblieben, nämlich ein paar Wochen. An Unmutsäußerungen hats übrigens auch damals nicht gemangelt, zum Glück aber auch nicht an weltweiter Solidarität.

Irgendeiner
10
6
Lesenswert?

Und ich hatte Ihnen gesagt,

daßma vorher nicht wissen konnten wieviele verweilen,nicht? Und daß nach den Ungarn 160.000 Tschechen reinhampelten.Und daß zwar damals auch gemotzt wurde aber niemand den Weltuntergang beschwor und den Rechtsstaat gefährdete.Und ich glaub halt,daß manche das nur milder sehen weils selbst kamen,aber was weiß ich schon.Im Übrigen wieder die Auforderung,stampfens mich in Grund und Boden,wenns denn können,aber mit Argumenten,anderes perlt ab,man lacht.Und ihre Fadesse mit meinen Argumenten ist keins.

Katza
4
15
Lesenswert?

Immer wieder das gleiche Theater....

Ungarn und Tschechen waren noch vor weniger als 100 Jahren ein Teil von uns... sie sind kulturell ähnlich, religiös sowieso. Außerdem konnten sie jederzeit problemlos heim und der ARbeitsmarkt war weniger überfüllt.

Wenn aber 100.000 kulturell völlig unterschiedliche MÄNNER (das Geschlechterverhältnis ist vermutlich das größte Problem) ins Land kommen,weil sie sich erwarten, dass sie Haus und Auto bekommen und glauben, ihren gesamten Familienclan nachziehn können, liegen da Welten dazwischen.

Irgendeiner
8
3
Lesenswert?

Hörens auf mit dem Schmarrn,was

wollens sagen,daß die Syrer früher hätten kommen sollen? Und ich lebe offenbar seit Jahren unter kulturell höchst unterschiedlichen Menschen,dort wo ich herkomme gabs einen humanistischen Konsens.Aber ich geb die Hoffnung nicht auf Euch zu integrieren,ausweisen ist keine Lösung,müßte man wen anderen unglücklich machen.

vertico1
6
3
Lesenswert?

schön, dass man heute neue Feindbilder hat

und nun nicht mehr die Ungarn, Tschechen, Bosnier, Serben oder Slowaken herhalten müssen.

handlelightd
0
8
Lesenswert?

Dass bei Ihnen alles abperlt,

ist mir schon aufgefallen. Besonders unliebsame Tatsachen. Und wenns meinen, damals wusste man es nicht - heute eben schon.

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Ach kommens legens Tatsachen auf den Tisch

und interpretieren tamas dann nicht nach ihren Vorstellungen sondern nach wissenschaftlichen Kriterien.Aber ihre konstruierte Wirklichkeit werdens mir eisen nicht aufs Aug drücken indemses Tatsache nennen,da bin ich ein bißchen zu alt für.

handlelightd
0
3
Lesenswert?

...nicht nach Ihren Vorstellungen,

sondern nach Ihren, wollten Sie sagen?! Schon mal was vom wissenschaftlichen Konzept des Konstruktivismus gehört. Auch Ihre höchstpersönliche Sichtweise ist ein Konstrukt. Und Ihre angestrebte Deutungshoheit der Wirklichkeit nicht adäquat, rein wissenschaftlich betrachtet.

Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Ach wissens,wir können auch gerne über Wissenschafts- und Wissenssoziologie plaudern,

hier über die Wirklichkeit erster und zweiter Ordnung,über Interpretation und Realität und warum sogar das strong program sich an einer Stelle auf Biologisches zurückziehen mußte.Und ein völliger Konstruktivismus ist gar nicht möglich,weils durch eine Wand nicht gehen können,auch wenn sie sie nicht wahrnehmen (konstruieren) können,die Realität ist widerständig und zu viel Fehlinterpretation endet im Löwenmagen, man lacht.

handlelightd
0
3
Lesenswert?

Sie müssens

ja wissen, man lacht.

Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Ja,ich weiß es,

und noch viel mehr,aber wenns mir schon ein intellektuelles Streitgespräch anbieten solltens doch nicht kneifen,der Alte ist vielseitig,man lacht.

handlelightd
0
2
Lesenswert?

Sie irren,

biete Ihnen kein intellektuelles Streitgespräch an. Dazu ist mir Ihre bisherige Darbietung ihrer humanistischen Bildung zu selbstgefällig. Zu einer seriösen Auseinandersetzung brauchts nicht zuletzt auch Selbstkritik, was halt nicht so ganz Ihres ist. Macht ja nichts.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Immer diese Trauben,naja,dann nicht,

mir hats trotzdem Spaß gemacht.

vertico1
19
7
Lesenswert?

schon mal überlegt, warum Obergrenzen eingeführt wurden

nur um den, von der FPÖ angeheizten, pöbelnden Mob zu befriedigen. Soll das eine Lösung sein? Was, wenn die Zahlen erreicht werden? Lässt man die Leute vor der Grenze versauern bis zum Jahreswechsel?

DAS IST KEINE LÖSUNG.

Adäquate Hilfe dort wo sie benötigt wird, das ist eine Lösung. Gerechte Verteilung ohne Wahlfreiheit. Bekämpfung der Ursachen. Stabilisation der Region und nicht ausbeuterische Freihandelsabkommen. Diese scheitert aber ständig an den nationalistischen Staaten.

Europa kämpft gegen Fettleibigkeit. Unsere Lebensmittel verrotten zu Tonnen im Müll. Der Milchpreis aufgrund des Überangebots im freien Fall und anstatt zu helfen, sehen alle weg. Noch schlimmer, die ersten zünden schon Unterkünfte an.

Nennt ihr das "unsere Werte"? Ich nenne es eine SCHANDE.

2S85PRTWDQRLMNWO
1
27
Lesenswert?

Noch empörter zeigt sich Wiens ÖVP-Chef Gernot Blümel: "Wenn der neue Kanzler die Obergrenze bei Asylwerbern aufweicht, kann er gleich wieder abdanken", befand Blümel in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

Da hat er recht, der Blüml.
Wenn die SPÖ jetzt nicht bald die Kurve kratzt, hätten sie sich die BK-Rochade ersparen können.
Denn, auf vorgezogene Neuwahlen würde ich mich als SPÖ nicht einlassen.
Die wären dann entgültig in der Oppositionsrolle angekommen.
-
Mit was spekuliert die SPÖ, sollte die Frage sein?
Mit dem Ausgang der BP-Wahl?
-
Tja, dann wäre die nächste Regierung mit ziemlicher sicherheit schwarz/blau - und dann braucht da niemand mehr rummukieren wie blöd die Wähler doch sind.
Blöd sind die, welche die Situation noch immer nicht erkannt haben.

OmicronIII
1
20
Lesenswert?

Mit was spekuliert die SPÖ, sollte die Frage sein?

Hereinspaziert -komme wer wolle.

Je mehr desto besser-weil dann kann man nicht mehr zurück.

Und bald dürfen die "neuen" bald wählen...

Wie man seht funktioniert diese "Taktik" schon sehr gut-siehe ALLE Hauptstädte!

Wien!

KarlZoech
3
3
Lesenswert?

@ OmicronIII: Alle Hauptstädte? Weil's ja wohl

in den Landeshauptstädten, besonders in Bregenz und Eisenstadt sooo viele Zuwanderer gibt?

OmicronIII
1
14
Lesenswert?

Wie so ? (hätten sie sich die BK-Rochade ersparen können)

Der Herr Faymann war ja schon zu weit RECHTS für die SPÖ...

Aber jetzt hams den RICHTIGEN.........

mapem
0
15
Lesenswert?

Tja – die Mathematik des politisch motivierten philantropen Werte-Mainstreams …

führt wohl das 1x1 der Volksschule ad absurdum …
Man blickt bereits gespannt auf die sich weiter wurschtelnde Bildungsreform – weil ein 5er ist da bereits auch schon immer wieder mindestens ein „Genügend“ …

handlelightd
0
3
Lesenswert?

Bildung für alle...,

brauch ma net. Das Kreuzerl an der richtigen Stelle muss genügen. Wird ja nicht so schwer sein. iro off

Irgendeiner
16
1
Lesenswert?

Na,mapem,den werns schon erledigen

den philantropen Werte-Mainstream, unnötiges Zeug auch.Und dann werns hier wohl noch ein bißerl leben müssen ohne dem,wünsche viel Spaß.Nicht nach der Caritas schreien wenn das Alter oder Krankheit zubeißt, jeder nur für sich.

mapem
0
11
Lesenswert?

Auf den möchte ich mich nicht verlassen müssen …

auf den philanthropen Werte-Mainstream – mir reicht´s schon, wenn ich ein bisschen was von meinen jahrzehntelang geleisteten Sozialversicherungsbeiträgen retour bekomme.
Du weißt ja – das Mittelalter ist vorbei, wo man ausschließlich von den karitativen Almosen abhängig war … und ja – dazu haben die Aufklärung und der Humanismus wesentlich dazu beigetragen.

Na ja – vielleicht hast du mit einem säkularen System so deine Probleme und stehst auf gnädige Gaben, woher auch immer …

Irgendeiner
10
1
Lesenswert?

Ach mapem,manchmal sinds naiv,

wenns dem Egoshootertum und der Mitleidslosigkeit Vorschub leisten, glaubens wirklich,daß dann irgendwer interessiert sein wird einen alten Sack ders dann sein werden durchzufüttern, glaubens wirklich wo man Verfassungsrechtliches kippt bleiben Sozialgesetze in Stein gemeißelt? Ach mapem,Sie sollten drüber mal etwas tiefer nachdenken,mir kann man dann nur noch die Grabgebühren erhöhen und die zahl ich nicht selbst und der Nachwuchs hat von mir aus freie Hand.Sie aber bohren sich gerade ein Loch in die eigene Luftmatratze,auf hoher See.Könnt ein Flüchtlingsschicksal werden.

mapem
0
8
Lesenswert?

Tja – body …

über meine Naivität bin ich in der Tat oft total erschrocken …

Gott sei Dank relativiert sich das wieder etwas, wenn ich andere Beiträge hier lese …

Irgendeiner
9
0
Lesenswert?

Tja mapem,

keine inhaltliche Antwort ist auch eine
und sie werdens ja sehen.

sewizzard
0
6
Lesenswert?

Ja stimmt

das wird von UHBK als:
"New Deal"
bezeichnet.

Ariele
0
14
Lesenswert?

Variante 4!

Ich hätte nach den 3 verschiedenen Zahleninterpretationen eine vierte für den Bundeskanzler. Nur die positiv beschiedenen Anträge in die Statistik nehmen und lange Zeit lassen wie bisher beim bearbeiten, dann wird die Per Gesetz festgelegte Zahl nie erreicht!
Es geht zwischen Rot-Schwarz weiter wie bisher - schade. Werden wohl bald wieder wählen gehen ....

DQGJO5WPH4L38YHZ
5
1
Lesenswert?

Re: Variante 4!

Jep bei Mc D am Schalter kannste wählen welchen Burger Du nimmst!

sewizzard
5
5
Lesenswert?

Lieber Somebody

Sind deine aufregenden Wutreden ein Zeichen einer somatoformen Störung hervorgerufen durch dein weiter schwindendes Haupthaar? :)

man lacht

Irgendeiner
7
1
Lesenswert?

Äh,im Forum gibts keine sichere

Entfernung,ist nicht wie beim Nachbarn wo Du wohl nur hinterm Zaun schimpfst,man lacht,kannst es also ruhig drunterstellen.Und nein,mein Haar hat damit nichts zu tun,obwohl das Schütterwerden halt auf den Testosteronüberschuß hinweist, Männlichkeit und so,etwas was ich im Forum ein bißchen vermisse,man lacht wieder.

sewizzard
0
9
Lesenswert?

Testosteronüberschuss und Männlichkeit...

Planck gefällt das

(du siehst, deine Angst im Forum etwas zu vermissen ist nicht gerechtfertigt :)

man lacht

Irgendeiner
8
1
Lesenswert?

Äh,Du verstehts es immer noch

nicht,gell,ich will keinen Zuspruch, Vernunft fordere ich ein.Manche sind so.

mapem
0
18
Lesenswert?

1… Tja – eigenartige Zeiten … Europa scheint mittlerweile global bereits als Ausweichkontinent stigmatisiert zu sein. Passiert irgendwo eine Ungerechtigkeit oder Grauslichkeit auf der Welt:

Geh nach Europa – das ist ja dafür da!
Und so massakrieren sich in sehr oft an Bodenschätzen reichen Ländern die einzelnen Moslem-Stämme untereinander – und dabei könnten alle in Wohlstand koexistieren … geht aber nicht … warum? … Das entzieht sich der Vernunft.
Den Islam zu kritisieren ist ebenfalls ein NoGo – kollidiert mit unserer Toleranz – auch 100.000 Ausnahmen sind immer noch jeweils eine einzelne Ausnahme – hier machen offensichtlich empirische Werte beim Weg in die Öffentlichkeit Pause.
In Realtime wird unser Gewissen täglich über die Social Medias mit schauerlichen Bildern weichgeklopft – mittlerweile teilt sich unsere Gesellschaft bereits in die Herzlosen und in die Herzvollen. Wann wird denn Schluss sein? (zwangsläufig sein müssen) Wenn der gesamte Nahe Osten da ist – dann halb Afrika – und dann die Unterdrückten aus Asien?

mapem
1
14
Lesenswert?

2… In der Türkei verkauft der ach so edle Werte-Westen

gerade sein Engelsgewissen an Luzifer, der Menschen als Faustpfand und Daumenschrauben missbraucht. Es ist aber auch das Vorhalten eines Spiegels – und wir trauen uns nicht hinzusehen, weil wir darin unter Umständen erkennen könnten, dass wir weder edler noch besser als andere sind … nur eins haben wir offenbar in der Dekadenz unserer zügellosen egozentrierten Konsumgesellschaft verloren – es zu akzeptieren und das eigene Recht auf das Überleben und die Wahrung unserer Lebensgrundlagen zu artikulieren. Es ist mittlerweile verwerflich, sich darüber Sorgen zu machen, ob es noch lange eine Pension geben wird – ob man den Kindern eine ordentliche Ausbildung ermöglichen kann – ob es Arbeitsplätze und eine gerechte Entlohnung – und ob es noch für alle Zugang zum Sozialsystem geben wird.

mapem
1
14
Lesenswert?

3… Man muss weder Gauland noch die AfD mögen, um die Metapher am Beispiel Boatengs zu kapieren. Aber der politische Opportunismus schlägt in alle Richtungen aus –

und der Mob ist mit ein wenig Psychologie und gediegener Medienpolitik sofort locker zu gewinnen – hüben wie drüben.
Hui – der Werte-Europäer echauffiert sich da aber ordentlich – gell! Und Merkel kommt gerade vom Menschenverhökern aus Ankara – um sich dann sogleich über solch Morallosigkeit zu brüskieren … unter Beifall aus den Rängen der ach so Herzvollen.
Ja – Bilder ertrunkener Babys wühlen auf. Jetzt könnten böse Zungen behaupten, solche Bilder wären nicht zufällig immer wieder dort, wo man sie in regelmäßigen Abständen findet – Rindviechern muss man immer wieder einen Leckstein in den Trog geben, um sie bei Laune zu halten.
Nein – um Boateng muss man sich nicht Sorgen – mir fallen da eher die abertausenden Namenlosen ein, die gerade in Katar am Bau der WM-Stadien schuften … rechtlos, eingesperrt, verprügelt und wie Sklaven gehalten. Ja – Boateng wird dort dann auch schwitzen – als gut bezahlter Gladiator, der uns 90 Minuten vergessen lässt, wie ungerecht doch die Welt ist.

mapem
1
13
Lesenswert?

4… Ja - Edelmut muss man sich leisten können!

Das scheint aber offensichtlich kein Parameter zu sein, wenn der vor Tugend, Menschenliebe, Moral und Herz strotzende Humanist in Europa die Fenster und Türen aufreißt und wie im philanthropischen Rausch hinaus brüllt: „Alle, die da darben – oh kommet!“ … Nahezu biblisch – allerdings auch mit einem schon apokalyptischen Hang zur Selbstzerstörung.
Tja – und da gibt´s dann einen Darwin, der einen doch eher rüden Kampf um´s Überleben zeichnet. Und ja – der edle Mensch in Europa ist darüber wohl erhaben – oder?
Nun gut – bauen wir eben keine Grenzen, ziehen wir keine Obergrenzen – beweisen wir, dass wir die Biologie – wie auch die Geschichte auf den Kopf stellen können. Womit wir beim bedingungslosen Glauben wären – und der Kreis sich nun schließt …

DQGJO5WPH4L38YHZ
7
0
Lesenswert?

Re: 4… Ja - Edelmut muss man sich leisten können!

Deinen Hang zur Selbstinszenierung kennen wir nun. Aber was willst Du uns mit Deinem wortgewaltigen Epos sagen?

mapem
0
6
Lesenswert?

@tainach ...

also in Deutsch steht´s zumindest ja mal oben.

Welche Sprache sprichst du? ... Ob ich´s in diese übersetzen kann - weiß ich noch nicht ...

Irgendeiner
7
0
Lesenswert?

Fasse ich mir das richtig zusammen,mapem?

"Sterbt wohl,wir haben eigene Probleme."
Ists das was sie uns sagen wollen?

mapem
0
8
Lesenswert?

Tja – body …

als kleiner Zwerg im großen Spiel fühle ich mich tatsächlich überfordert – man ist selbst mit dem eigenen Schlauchboot beschäftigt, bei dem man immer mehr kleine Löcher flicken muss.

Man hofft auf Gott – aber seit der lediglich in Foren rumtippt, geht überhaupt nichts mehr weiter … ein Jammer …

Irgendeiner
8
0
Lesenswert?

Ach mapem,so arm und klein

sind sie,so hilflos und unzuständig, unschuldig bis ins Mark.Nur wissens,den Staat populistisch zu hindern seinen Verpflichtungen mutig nachzukommen ist halt auch eine Entscheidung,mit dem Strom zu schwinmmen und dann zu sagen,die anderen warens ist auch nicht erwachsen.Gerade hama 800 verwesende Leichen,mapem,800 sinnlos beendete Leben,800mal zerstörte Hoffnungen,vernichtete Zukunft, verzweifelte Angehörige,800mal Einmaliges unwiderbringlich verloren.Ich nehms nicht,aber vielleicht wollen sie ja?

lieschenmueller
0
6
Lesenswert?

Ja, Irgendeiner, Leben das so zu Ende geht, ist eine Katastrophe. Wert sind alle gleich auf dieser Welt, auf der wir herumkrabbeln, keine Frage. Nur wird diese sinnlose Sterben nicht Enden, wenn Europa als das Seligbringende angesehen wird, das es nicht mehr ist. Auch nicht mehr als Obstpflücker in z.B. Spanien wird Bedarf sein an Arbeiter ob deren Überzahl, die kommen will, um sich zu verbessern, um Geld Heimzuschicken, was immer auch erträumt wird. Ein Irgendeiner, eine Lieschenmueller, Unbekannte und kleine Pünktchen unter den Milliarden auf dem Planeten, die nichts zu sagen haben auf ihm, außer ihre Meinung zu äußern. Im wirklichen Leben und im virtuellen. Nur, Irgendeiner, wäre das anders, würden Sie nicht suggerieren es wäre anders, kommt, obwohl die Realität danach nicht ist, und man sich sinnlos in Gefahr begibt? Ich meine ja. Und bitte, es sind nicht alles vor Hunger Geplagte. Die Zahl 90.000 von Ihnen, ja, DAS würde man schaffen. Nur, ich kann sie nicht mehr lesen ....

Kommentare 26-76 von 138