Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Opfer eines Verkehrsunfalls?Rätselraten um Tod eines 56-Jährigen Vorarlbergers

"Es ist durchaus möglich, dass der Unfall anfangs folgenlos schien und sich die Unfallbeteiligten vor Ort einigten", so die Polizei.

© (c) APA/BARBARA GINDL
 

Der Tod eines 56-jährigen Mannes am Samstag der Vorwoche (6. Juni) gibt der Vorarlberger Polizei Rätsel auf. Wie eine Obduktion ergab, dürfte der 56-Jährige an den Folgen eines nicht bekannt gewordenen Verkehrsunfalls verstorben sein. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die am 4. Juni in Dornbirn zur Mittagszeit eine Kollision zwischen einem Pkw und einem Fußgänger beobachtet haben könnten.

Die Frau des 56-Jährigen entdeckte ihren Mann am Samstagnachmittag (4. Juni) am Steuer seines Wagens, der in der Garage abgestellt war. Der 56-Jährige blutete aus der Nase und atmete nur noch schwach. Der verständigte Notarzt leitete Sofortmaßnahmen ein, anschließend wurde der Mann ins LKH Feldkirch eingeliefert. Dort verstarb er zwei Tage später an einem Blutgerinnsel. Wie das Institut für Gerichtliche Medizin in Innsbruck in der nachfolgenden Obduktion feststellte, wies der Körper des 56-Jährigen sowohl an den Armen als auch an den Beinen Verletzungsmuster auf, die auf einen Verkehrsunfall hindeuteten.

Den Erhebungen der Polizei zufolge war der 56-Jährige am späten Samstagvormittag noch bei unbeeinträchtigter Gesundheit und fuhr mit seinem Auto von zuhause los. Anschließend sei der Mann im Zeitraum zwischen 11.30 und 15.00 Uhr im Großraum Dornbirn wahrscheinlich zwischendurch als Fußgänger unterwegs gewesen und dabei vermutlich von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren worden. "Es ist durchaus möglich, dass der Unfall anfangs folgenlos schien und sich die Unfallbeteiligten vor Ort einigten", so die Polizei. Jedenfalls sei es dem 56-Jährigen noch möglich gewesen, nach Hause zu fahren, bevor sich sein Gesundheitszustand verschlechterte.

Die Exekutive bittet mögliche Zeugen, die zur fraglichen Zeit einen Unfall beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Dornbirn (Tel. 059133-8140) entgegen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren