CoronavirusDeutschland stuft Österreich als Hochrisikogebiet ein

Ab kommendem Sonntag gilt Österreich wieder als Corona-Hochrisikogebiet. Aktuell wurden im Land mehr als 16.800 Fälle gezählt. 360.000 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne – Tendenz steigend.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Deutschland hat Österreich erneut auf die Liste der Corona-Hochrisikogebiete gesetzt, angesichts der stark steigenden Infektionszahlen durch die Virusvariante Omikron. Wie das Robert-Koch-Institut am Freitag bekannt gab, gilt Österreich damit ab kommendem Sonntag als Hochrisikogebiet, was bedeutet, dass eine Einreiseregistrierung sowie eine Quarantäne für Nicht-Immunisierte vorgeschrieben sind.

Währenddessen steigen in Österreich die Zahlen weiter an: 16.822 Neuinfektionen wurden am Freitag in Österreich registriert. Damit kratzt die Zahl knapp am Allzeitrekord von 17.006 Fällen. Die österreichweite Sieben-Tage-Inzidenz ist nunmehr vierstellig mit 1.004,1.

Es wurden 7 weitere Todesopfer gemeldet. In Österreich starben bisher 13.905 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Was die Hospitalisierungen anbelangt, befinden sich aktuell 903 Covid-19-Patienten im Spital, das sind 14 mehr als noch am Vortag. 228 müssen intensivmedizinisch behandelt werden.

6,38 Millionen Österreicher und somit 71,4 Prozent hatten am Freitag einen gültigen Impfschutz. Mehr als vier Millionen Menschen – exakt 4.006.363 – haben mit Stand Donnerstag die Drittimpfung erhalten und somit die Grundimmunisierung der Corona-Schutzimpfung abgeschlossen.

Laut Rotkreuz-Bundesrettungskommandant Gerry Foitik, der auch Gecko-Mitglied ist, sind am Freitag in Österreich bereits 360.000 Menschen in Quarantäne. Diese dürfen bzw. können ihr Zuhause nicht mehr verlassen, "weil sie zu krank dafür sind, infiziert sind oder Kontaktperson sind. Tendenz seit Tagen stark steigend", so Foitik im Kurznachrichtendienst Twitter.

Die 16.822 Neuinfektionen binnen 24 Stunden lassen den Wochenschnitt weiter steigen. Dieser betrug am Freitag bereits 12.814. Nunmehr gab es österreichweit 117.790 bestätigte aktive Fälle, um 10.973 mehr als am Tag zuvor.

Die Infektionen je nach Bundesland:

Wien: 4.932
Vorarlberg: 821
Tirol: 2.425
Steiermark: 1.387
Salzburg: 1.861
Oberösterreich: 2.030
Niederösterreich: 2.548
Kärnten: 561
Burgenland: 257

Kommentare (1)
zlatorog
3
3
Lesenswert?

Déjà Vu: Wieder allesch richtik gemacht!

Platter und Konsorten sind mit einem Hochinzidenzgebiet in die Wintersaison gegangen und haben wieder einen wesentlichen Beitrag zur Durchseuchung Europas geleistet. So what?