Änderung der StrategiePCR-Tests nicht mehr für jeden

Generalmajor Starlinger, Mitglied der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO), kündigte in der "ZIB Nacht" eine Änderung der Teststrategie an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Coronavirus - Drive-in Corona-Teststation bei Hagenbeck
© APA/dpa/Marcus Brandt
 

Da das PCR-Testsystem aufgrund von Omikron in manchen Regionen an seine Belastungsgrenze stößt, kündigte Generalmajor Thomas Starlinger, der Mitglied der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO) ist, in der "ZIB Nacht" eine Änderung der Teststrategie an. Nicht jeder wird sich überall wie bisher testen lassen können, man werde gezwungen sein, Schwerpunkte in gewissen Bereichen zu setzen - und zwar im Pflegebereich, den Schulen und der kritischen Versorgung. Und bevor man gar nicht testet, müsse man auch Antigen-Tests einsetzen, die dann maximal zwölf Stunden gültig sind, so Starlinger.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.