30 Millionen Euro SchadenNach Geflügelpest-Virus: Nun können Freilandeier zur Mangelware werden

Derzeit läuft in ganz Europa die bisher stärkste Geflügelpestepidemie. Hunderttausende Tiere mussten schon getötet werden, die Verluste für die Wirtschaft seien ebenfalls enorm. Nun könnte es auch zu einer Knappheit an Freilandeiern kommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/dpa-Zentralbild
 

In Folge der grassierenden Geflügelpest könnten Eier aus Freilandhaltung knapp werden. "Die Versorgung mit Fleisch und Eiern werden wir momentan noch sicherstellen können", sagte der Präsident des Zentralverbands der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Friedrich-Otto Ripke, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). "Aber es kann sein, dass Freilandeier knapp werden." Grund dafür ist die Stallpflicht, die auch in Teilen Österreichs gilt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Könnten sie wirklich?

Na bitte, dann los! Aufforderung zum Hamsterkauf! Aber Achtung: Auch das Klopapier wird knapp!