Ermittlungen wegen MordversuchsWiener lag lebensgefährlich verletzt in Wohnung

57-Jähriger lag mit Schnittwunde im Brustbereich in Wohnung. Seine 77-jährige Lebensgefährtin wurde vorübergehend festgenommen. Was geschehen ist, ist noch völlig unklar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujetbild © (c) Erwin Scheriau
 

Am Abend des Christtags verständigte ein Mann den Polizeinotruf wegen eines schwer verletzten Mannes, wie die Polizei jetzt bekannt gab. Nachdem die Polizisten gegen 21.30 Uhr am Einsatzort eintrafen nahmen sie den 57-jährigen Mann am Boden liegend wahr. Er hatte eine Schnittwunde im Brustbereich und war nicht mehr ansprechbar.

Der inzwischen eingetroffene Notarzt übernahm die sofortige Versorgung des Verletzten. Die Lebensgefährtin (77) und der Stiefsohn des Mannes - er hatte die Polizei gerufen - sollen beide zur Vorfallszeit in der Wohnung anwesend gewesen sein. Sie konnten jedoch keine Angaben machen, da jeder in seinem eigenen Zimmer gewesen sein will. Die genauen Umstände sind noch unklar.

Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Die 77-jährige Lebensgefährtin des Mannes wurde vorläufig festgenommen und nach ihrer Vernehmung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt. Der 57-Jährige liegt schwer verletzt in einem Krankenhaus. Er konnte bisher noch nicht befragt werden.