Notarztwagen gerammtTiroler Busfahrer nach Messerattacke in Haft

In St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel) hat ein Busfahrer Montagfrüh ein Einsatzfahrzeug gerammt und den Lenker mit einem Messer attackiert. Der Fahrer ist in Haft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Busfahrer rammte absichtlich Notarztwagen
Busfahrer rammte absichtlich Notarztwagen © Jürgen Fuchs
 

Wie die Polizei berichtete, war der mutmaßliche Täter mit einem Schulbus mit 24 Schülern in St. Johann (Bezirk Kitzbühel) unterwegs, als er das Notarztfahrzeug mit Blaulicht sah. Der Rettungssanitäter hatte aufgrund des Verkehrs angehalten, so die Polizei.

Nach dem absichtlich herbeigeführten Zusammenstoß habe der Busfahrer sein Fahrzeug abgestellt, sei zum Einsatzfahrzeug gegangen und habe den Lenker durch die geöffnete Seitenscheibe versucht zu attackieren. Dieser konnte jedoch ausweichen und wurde dadurch nur leicht verletzt. Als Grund für die Tat gab der Mann gegenüber der Polizei an: Er habe „ein Problem mit Blaulichtorganisationen“ und wollte Aufmerksamkeit erregen.

Nach der Attacke kehrte der Buslenker zu seinem Fahrzeug zurück und fuhr mit dem inzwischen leeren Bus nach Going. Der Notarzt hatte die Kinder zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Bus und in Sicherheit gebracht, hieß es. Die Polizei konnte den Flüchtigen nach knapp zehn Minuten stellen. Er ist nun in Haft. Wie die Polizei berichtete, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Montagabend in die Justizanstalt Innsbruck verbracht. Weitere Erhebungen seien im Gange.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
2
2
Lesenswert?

Bitte um meinen Kommentar!

Gordon Kelz

tomtitan
0
25
Lesenswert?

Und einem solchen Subjekt

wurden in gutem Glauben Kinder anvertraut?

isteinschoenerName
1
32
Lesenswert?

Vermutlich hat der Erwähnte auch ein Problem mit Maßnahmen der Covid-Bekämpfung

und wähnt sich auf dem Weg in eine "Diktatur".
(Ich weiß es zwar zugegebenermaßen nicht, aber eine Wette darauf würde ich geradewegs eingehen.)

Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Gott, was hier schon wieder

nicht erscheint ist hoch erstaunlich.

Irgendeiner
8
2
Lesenswert?

Ach komm, vor vier Jahren hättest Du geschrieben ,"sicher

ein Kulturbereicherer" und dieselben 20 Grünen gehabt,jetzt sinds halt die Impfgegner,wartma ab warum der offenbar restlos durchgeknallt ist, ein Unikat ist es allemal und Sinn machts auch keinen.Fest steht,daß ihr durchgängig zuwenig Frustrationstoleranz habt, man muß sich nur in den Straßenverkehr begeben und die wenige bei vielen offenbar nach zwei Jahren Pandemie restlos weg ist,da häufen sich ja andere Sachen auch.Aber wir können das Land nicht überdachen und alle in Zwangsjacken stecken,da müßt ihr selbst was tun.

Irgendeiner
7
2
Lesenswert?

Auch viele rote Striche zeigen

eine klare Reduktion der Frustrationstoleranz,man lacht.

imogdi
1
36
Lesenswert?

Schulbus(ge)fahrer ????

Dieser Mann darf nie wieder Schulkinder transportieren - PSYCHOTEST und TSCHÜSSS und AB :-(((

hbratschi
1
90
Lesenswert?

immer wieder...

...erstaunlich, zu welch idiotien das menschliche gehirn in der lage ist. dieser typ war als schulbusfahrer bestimmt ein unauffälliger normalo, sonst hätte er diesen job ja nicht bekommen und trotzdem macht er dann so etwas völlig verrücktes. man kann ja kaum glauben, dass diese meldung stimmt, aber wenn dann ist das echt krank und man muss fast froh sein, dass nicht mehr passiert ist...