Brandtragödie in NÖ84-Jährige und ihr 91-jähriger Ehemann starben nach Feuer im Spital

Das Feuer war in der Parterrewohnung des betagten Ehepaares ausgebrochen. ein Nachbar versuchte noch die Tür aufzubrechen, was aber nicht mehr gelang.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Facebook/FF Pottendorf
 

Nach einem Brand Dienstagabend in einem Mehrparteienhaus in Pottendorf (Bezirk Baden) sind zwei Personen gestorben. Das Feuer war in einer Erdgeschoßwohnung ausgebrochen. Das Ehepaar musste reanimiert werden und wurde in Spitäler gebracht. Die 84-Jährige starb in der Nacht im AKH Wien, der 91-Jährige erlag am Mittwoch im Landesklinikum Wiener Neustadt seinen Verletzungen, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Als Brandursache gilt ein Defekt im Elektro-Verteilerkasten.

Ein Nachbar bemerkte kurz nach 22.00 Uhr die Flammen und rief die Einsatzkräfte. Außerdem wollte er nach Polizeiangaben die Tür öffnen, diese ging aber nur einen Spalt auf. Der Nachbar versuchte daraufhin, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Die Feuerwehr brach die Wohnungstür auf, brachte die beiden bewusstlosen Senioren aus der Wohnung und führte die Reanimation durch, bis die Rettungskräfte eintrafen. Der Brand wurde rasch gelöscht. Auch die Nachbarwohnung wurde beschädigt.

Foto © Facebook/FF Pottendorf

Die Frau wurde mit "Christophorus 2" ins AKH Wien geflogen, sie erlag in der Nacht ihren Verletzungen. Der 91-Jährige wurde mit dem Notarzt ins Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert, wo er am Mittwoch starb.

Den Erhebungen zufolge dürfte das Feuer durch einen Defekt im Elektro-Verteilerkasten der Wohnung ausgebrochen sein. Im Einsatz standen der Bezirksbrandermittler sowie Spezialisten von Landes- und Bundeskriminalamt.

Die Brandursache soll im Laufe des Mittwochs erhoben werden. Im Einsatz stehen dabei der Bezirksbrandermittler und Spezialisten des Landeskriminalamts.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen