Großbrand in NiederösterreichGehbehinderte Frau im Feuer gefangen: Polizisten als Lebensretter

Dramatische Szenen spielten sich am Sonntagabend im Stadtgebiet von Ternitz ab. Ein Wohnhaus stand im Vollbrand - und die Besitzerin, die auf einen Rollstuhl angewiesen ist, war in den Flammen gefangen. Da wurden zwei Polizisten zu Lebensrettern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Einsatzdoku/Lechner-Sämann
 

Gegen 20:45 Uhr gingen am Sonntag mehrere Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen über einen Wohnhausbrand in Ternitz ein. Unverzüglich wurden fünf Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei zum Wohnhausbrand der Alarmstufe 3 nach Pottschach alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt stand das Wohnhaus in der dicht verbauten Siedlung bereits in Vollbrand. Während der Anfahrt der Einsatzkräfte, meldete eine weitere Notruferin, dass sich die Hausbesitzerin noch im brennenden Gebäude befinden soll! Die 69-Jährige ist gehbehindert und auf einen Rollstuhl angewiesen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!