St. Pölten Alkolenker beging zweimal Fahrerflucht

Dem 49-Jährigen wurde nach erstem Unfall der Führerschein abgenommen. Dennoch war er danach erneut mit seinem Pkw unterwegs.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
WIEN: SCHWERPUNKTKONTROLLEN ZUR BEK�MPFUNG DER DROGENKRIMINALIT�T
© APA/Pfarrhofer
 

Gleich zweimal binnen weniger Stunden hat ein 49 Jahre alter Pkw-Lenker am Montagnachmittag im Bezirk St. Pölten Fahrerflucht begangen. Nach dem ersten Verkehrsunfall in Herzogenburg war dem Mann der Führerschein vorläufig abgenommen worden. Ein Alkotest ergab nach Polizeiangaben vom Dienstag 1,96 Promille. Dennoch setzte sich der Einheimische bald wieder hinters Steuer und baute in Statzendorf einen erneuten Crash.

In Herzogenburg war der Alkoholisierte kurz nach Mittag mit dem Wagen eines 31-Jährigen kollidiert. Dieser wendete sein Kfz und fuhr dem Mann aus dem Bezirk St. Pölten hinterher. Letztlich landete das Duo an der Wohnadresse des 49-Jährigen, um erforderliche Daten auszutauschen. Aufgrund einer Anzeige kamen auch Beamte der Polizeiinspektion Herzogenburg hinzu. Die Uniformierten stellten die Alkoholisierung des 49-Jährigen fest, nahmen ihm den Führerschein ab und untersagten die Weiterfahrt.

Lenker angezeigt

All die Maßnahmen fruchteten allerdings nicht. Gegen 14.00 Uhr krachte der Alkolenker mit seinem Pkw in Statzendorf in das entgegenkommende Auto einer 33-Jährigen. Erneut blieb der Mann nicht stehen. Eine Fahndung wurde eingeleitet.

Angehalten wurde der 49-Jährige dann in Paudorf (Bezirk Krems) aufgrund seiner augenscheinlich unsicheren Fahrweise. Einen erneuten Alkotest verweigerte der Niederösterreicher. Er wird den zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden wegen zahlreicher Übertretungen angezeigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!