DachstuhlbrandBrand in Linzer Wohnhaus: 13 Bewohner in Seniorenheim untergebracht

Ein Linzer Wohnhaus geriet Montagabend in Brand. Ursache ist noch ungeklärt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Bewohner eines Linzer Mehrparteienhauses sind Montagabend wegen eines Dachstuhlbrands evakuiert worden. Um 20 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Linz zum Einsatz alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits weithin sichtbare Flammen aus dem Dachstuhl des Hauses. Das Gebäude wurde durchsucht, weil zunächst befürchtete wurde, dass sich Menschen im Dachgeschoss aufhalten könnten.

Das bewahrheitete sich nicht, so die Feuerwehr. Sämtliche Mieter der darunterliegenden Stockwerke befanden sich da schon in Sicherheit. Kurz nach 21 Uhr wurde "Brand aus" gegeben, die Nachlöscharbeiten dauerten aber noch die ganze Nacht über.

Verletzt wurde niemand, aber mehrere Wohnungen im ersten und zweiten Geschoss sind aufgrund von Löschwassereintritt vorerst nicht mehr bewohnbar. Die 13 betroffenen Bewohner wurden vorübergehend in einem Seniorenheim untergebracht. Die Brandursache war vorerst noch unklar, die Brandermittler sollen am Dienstag die Spurensicherung durchführen, so die Polizei.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!