Festnahme in Linz21-Jährige Betrügerin lebte im Luxus

Die junge Frau hatte vorgetäuscht, eine lukrative Eventmanagement-Firma zu führen. Sie lebte im Luxus, ehe sie nun in Linz verhaftet wurde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / HANDSCHELLEN
© (c) APA/BARBARA GINDL
 

Wegen Betrugs und Urkundenfälschung ist am Sonntag eine 21-jährige Linzerin festgenommen worden. Wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich mitteilte, täuschte sie eine lukrative Eventmanagement-Firma vor. Sie habe zahlreiche Dienstleistungen in Anspruch genommen sowie Luxusprodukte wie Möbel und Autos bestellt, aber auch mehrere Luxusimmobilien in Linz angemietet ohne sie zu bezahlen. In einer dieser Wohnungen sei die Festnahme erfolgt.

Die Verträge und Kredite seien teilweise ohne deren Wissen auf der Beschuldigten nahe stehende Personen abgeschlossen worden, berichtete die Polizei weiter. Ihr 25-jähriger Lebensgefährte, gegen den ebenfalls ermittelt worden sei, habe sich "umfassend kooperativ" gezeigt. Er sei "in Unkenntnis über das Doppelleben seiner Freundin" gewesen, gab die Polizei an.

Ehemals Prostituierte

Die Frau habe bei ihrer Einvernahme angegeben, dass sie irgendwann alles hätte bezahlen können. Sie habe auch zu Protokoll gegeben, dass sie als illegale Prostituierte tätig gewesen sei. Der Schaden lässt sich vorerst nicht genau feststellen, so die Polizei. Schließlich seien viele Straftaten erst durch die Aussage des Lebensgefährten zur Anzeige gebracht worden. Weitere Ermittlungen seien erforderlich. Die 21-jährige, die aufgrund einer Festnahmeanordnung der Linzer Staatsanwaltschaft festgenommen wurde, wurde in die Linzer Justizanstalt gebracht. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Zeitgenosse
0
3
Lesenswert?

Die neue Wohnung muss die

Luxus-Dame nicht bezahlen, aber der Steuerzahler , irgendetwas bleibt doch beim alten.