TirolFeuer in Stollen: Arbeiter retteten sich in Container

Auf einer Kraftwerksbaustelle geriet ein Bohrwagen in Brand. Verletzt wurde niemand.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Gubisch
 

Auf der Kraftwerksbaustelle Kühtai (Bez. Imst) der Tiroler Wasserkraft AG (Tiwag) ist am Sonntagnachmittag ein Bohrwagen in einem Kontrollstollen in Brand geraten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung retteten sich sechs im Stollen befindliche Arbeiter in einen Rettungscontainer, der für solche Notfälle vorgesehen ist, informierte das Unternehmen. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Männer eine Stunde später den Container wieder verlassen, sie blieben unverletzt.

Die Ursache für die Flammen war vorerst nicht bekannt, entsprechende Ermittlungen liefen. Tiwag-Vorstandsvorsitzender Erich Entstrasser zeigte sich erleichtert darüber, dass "alles gut ausgegangen ist". Die Rettungskette habe perfekt funktioniert. Voraussichtlich bereits am Montag sollen die Arbeiten wieder aufgenommen werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!