150 Meter abgestürztMann beim Abstieg vom Roteck im Lungau tödlich verunglückt

Der 57-Jährige hatte zuvor noch Gipfelfoto an seine Tochter geschickt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ RETTUNGSDIENST / ROTES KREUZ / RETTUNG
© APA/Gruber
 

Ein 57-jähriger ist am Samstag beim Abstieg vom Roteck im Lungau tödlich verunglückt. Er dürfte 150 Meter in sehr steilem, felsigen Gelände abgestürzt sein. Noch am Vormittag hatte er ein Gipfelfoto seiner Tochter geschickt. Als der Vater am späten Nachmittag nicht daheim war, nahm die Bergrettung Tamsweg die Suche auf. Der Wanderer wurde am frühen Abend leblos auf 2.550 Meter Höhe entdeckt. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen, so die Polizei Salzburg.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!